Weiter zum Inhalt
Mischwald in Thüringen
Institut für

WO Waldökosysteme

Projekte

Wichtige Projekte

Methoden des Schwarzwildfangs

Überblick über verschiedene, in Deutschland angewandte Methoden des Lebendfangs von Wildschweinen.

Mehr erfahren
Methoden des Schwarzwildfangs

Klimawandel und Waldanpassung

Der laufende Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen die Erhaltung von produktiven Wäldern dar. Klimaextreme wie Trockenheit, Hitzewellen, Stürme und begleitendes Auftreten von Schaderregern machen eine Beobachtung der Wälder und eine Anpassung von Waldbeständen und Waldmanagement notwendig.

Mehr erfahren
Klimawandel und Waldanpassung

ValoFor/ForestValue

Kleinprivatwälder - große Bedeutung: Bewertung von Kleinprivatwäldern als Rohstofflieferanten einer biobasierten Ökonomie

Mehr erfahren
ValoFor/ForestValue

Die pH-Werte der Böden von Wäldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen Deutschlands

Für viele großräumige Untersuchungen (z.B. zur Abschätzung von Versalzungspotentialen oder der Standorteignung) sind flächendeckende und hochaufgelöste Karten mit Information zum pH-Wert von Böden von hohem Stellenwert. Durch die erhobenen Inventurdaten sowohl der Bodenzustandserhebungen im Wald (BZE II-Wald), als auch der in der Landwirtschaft (BZE-LW) steht ein umfangreicher Datensatz für Boden-pH-Werte nutzungsübergreifend zur Verfügung, was eine gute Ausgangslage zur Erstellung der Karten ist.

Mehr erfahren
Die pH-Werte der Böden von Wäldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen Deutschlands

laufende Projekte

Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschland (WILD)

Das Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschland (WILD) ist ein bundesweites Monitoring-Programm zur großflächigen Populationserfassung bejagbarer Wildtiere.

Mehr erfahren
Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschland (WILD)

Level II

Im Intensiven Forstlichen Umweltmonitoring (Level-II-Monitoring) wird durch zum Teil kontinuierliches Beproben relevanter Ökosystemkompartimente in ausgesuchten Waldökosystemen (Fallstudien) deren Status und deren Entwicklung untersucht.

Mehr erfahren
Level II

Bundeswaldinventur

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Bundeswaldinventuren sowie Aufbereitung der Ergebnisse

Mehr erfahren
Bundeswaldinventur

Klimawandel und Waldanpassung

Der laufende Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen die Erhaltung von produktiven Wäldern dar. Klimaextreme wie Trockenheit, Hitzewellen, Stürme und begleitendes Auftreten von Schaderregern machen eine Beobachtung der Wälder und eine Anpassung von Waldbeständen und Waldmanagement notwendig.

Mehr erfahren
Klimawandel und Waldanpassung

Kohlenstoffvorräte und -vorratsänderungen in Waldböden

Kohlenstoffvorräte und -vorratsänderungen in Waldböden

Mehr erfahren
Kohlenstoffvorräte und -vorratsänderungen in Waldböden

Treibhausgasmonitoring

Wälder können durch die langfristige Festlegung von Kohlenstoff im Holz der Waldbestände und im Waldboden Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen und dadurch zum Klimaschutz beitragen.

Mehr erfahren
Treibhausgasmonitoring

Untersuchungen zur Lebensweise verschiedener Wildarten mittels Satellitentelemetrie

Vielerorts wurde der Jagddruck auf das Rotwild in den letzten Jahrzehnten für die Umsetzung der Waldumbaumaßnahmen stetig erhöht.

Mehr erfahren
Untersuchungen zur Lebensweise verschiedener Wildarten mittels Satellitentelemetrie

Programmkoordinierungszentrum (PCC) von ICP Forests

In den 1980er Jahren beobachtete man eine Verschlechterung des Kronenzustandes von Waldbäumen.

Mehr erfahren
Programmkoordinierungszentrum (PCC) von ICP Forests

Forstliches Umweltmonitoring

Wälder sind vielfältigen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Luftverunreinigungen, der laufende Klimawandel und Schaderreger können die Vitalität und Produktivität unserer Wälder gefährden.

Mehr erfahren

Kohlenstoffinventur 2017

Wälder sind wichtige Speicher für Kohlenstoff. Die Kohlenstoffinventur 2017 soll ermitteln, wie viel Kohlenstoff in den Wäldern Deutschlands während der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls in der lebenden Biomasse und im Totholz gebunden wurde.

Mehr erfahren
Kohlenstoffinventur 2017

Bundesweite Waldzustandserhebung

Wie geht es dem Wald in Deutschland? Die Waldzustanderhebung (WZE; Level-I-Monitoring) geht dieser Frage nach. Sie nutzt ein flächenrepräsentatives Stichprobennetz auf dem jährlich bundesweit der Vitalitätszustand der Bäume beurteilt wird.

Mehr erfahren
Bundesweite Waldzustandserhebung

UAVs Forest Monitoring

Studie zur Verwendung von unbemannten Fluggeräten im forstlichen Monitoring

Mehr erfahren
UAVs Forest Monitoring

Methoden des Schwarzwildfangs

Überblick über verschiedene, in Deutschland angewandte Methoden des Lebendfangs von Wildschweinen.

Mehr erfahren
Methoden des Schwarzwildfangs

ValoFor/ForestValue

Kleinprivatwälder - große Bedeutung: Bewertung von Kleinprivatwäldern als Rohstofflieferanten einer biobasierten Ökonomie

Mehr erfahren
ValoFor/ForestValue

ErWiN

Erweiterung des ökologischen, waldbaulichen und technischen Wissens zu Waldbränden (ErWiN)

Mehr erfahren
ErWiN

Copernicus Netzwerkbüro Wald

Bedarf der Nutzer*innen an Fernerkundungsdaten und -technologien erfassen und Akteur*innen beraten

Mehr erfahren
Copernicus Netzwerkbüro Wald

Berichterstattung zur NEC-Richtlinie

Skalenübergreifende Analyse der Identifizierung von Baummortalität

Mehr erfahren
Berichterstattung zur NEC-Richtlinie

Quecksilbereinträge im Wald

Beheizter und klimatisierter Bulk-Sammler (Bildmitte) und beheizter und klimatisierter Wet-Only-Sammler (rechts) auf der Buchenfläche im Göttinger Wald (Bild: Nils König, NW-FVA)

Mehr erfahren
Quecksilbereinträge im Wald

Fernerkundungsbasiertes Nationales Erfassungssystem Waldschäden

Trockenheit, Stürme, Waldbrände und Insektenbefall haben zunehmende Schäden an Wäldern in Deutschland in den letzten Jahren verursacht. Für das Krisen-Management sind verlässliche Informationen zum Ausmaß, der Verteilung und der Entwicklung der Schäden erforderlich.

Mehr erfahren
Fernerkundungsbasiertes Nationales Erfassungssystem Waldschäden

Bundesweite fernerkundungsbasierte Baumartenerkennung

Ziel des Projektes ist die Erstellung nationaler Karten der Baumartenzusammensetzung der Wälder durch die Kombination von Bundeswaldinventurdaten und Methoden der Fernerkundung.

Mehr erfahren
Bundesweite fernerkundungsbasierte Baumartenerkennung

KlimBa - Modellierung einer klimaangepassten Baumartenverbreitung für Deutschland

Ziel des Projektes ist die Erstellung nationaler Karten der Baumartenzusammensetzung der Wälder durch die Kombination von Bundeswaldinventurdaten und Methoden der Fernerkundung.

Mehr erfahren
KlimBa  - Modellierung einer klimaangepassten Baumartenverbreitung für Deutschland

MoorWald - Deutschlandweiter Status und Entwicklung von Waldstandorten auf organischen Böden

Als Vertragsstaat der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) ist Deutschland dazu verpflichtet, Inventare zu nationalen Treibhausgasen zu erstellen. Die Klimaberichterstattung erfolgt für 5 Sektoren, unter anderem Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft (LULUCF).

Mehr erfahren
MoorWald - Deutschlandweiter Status und Entwicklung von Waldstandorten auf organischen Böden

WinMol

Erfassung und Vorhersagemöglichkeiten von Sturmschäden im Forst

Mehr erfahren
WinMol

First 2.0

SaaS-Produktentwicklung zur skalenübergreifenden kontinuierlichen Vitalitäts- und Waldschadensanalyse mittels multisensoraler Fernerkundungsdaten und künstlicher Intelligenz

Mehr erfahren
First 2.0

abgeschlossene Projekte

Entwicklung von Wurzelbiomassefunktionen

Untersuchung der unterirdischen Biomasse von Waldbäumen zur Konkretisierung der Treibhausgasberichterstattung Deutschlands

Mehr erfahren
Entwicklung von Wurzelbiomassefunktionen

Zukunft des globalen Klimaschutz im Forst-und Holzsektor

Die Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention verhandeln aktuell ein neues internationales Abkommen, mit dem sich sowohl Industrie- wie auch Entwicklungsländer verpflichten, ab 2020 auch Treibhausgasemissionen aus Landnutzungsänderungen zu reduzieren. Unser Forschungsvorhaben, das vom Umweltbundesamt gefördert wird, dient der Beratung deutscher Delegierter bei den Verhandlungen.

Mehr erfahren
Zukunft des globalen Klimaschutz im Forst-und Holzsektor

Weiterentwicklung von Emissionsfaktoren

Eine bedeutende Rolle in den Emissionsinventaren für Wälder spielt die Biomasse der Bäume. Derzeitig verwendete Berechnungsmethoden zur Veränderung der Kohlenstoffvorräte (Emissionsfaktoren) liefern hierfür nur periodische Veränderungswerte. Deshalb entwickeln wir Methoden zur Berücksichtigung von jährlichen Schwankungen.

Mehr erfahren

WEHAM-Basisszenario

Informationen über die Entwicklung der Wälder und die Auswirkungen verschiedener Waldbehandlungsmöglichkeiten sind eine wichtige Grundlage für die Beurteilung von Handlungsalternativen.

Mehr erfahren
WEHAM-Basisszenario

CD REDD II

Regenwalderhalt stellt einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgase dar. Der Aufbau und die Durchführung eines Treibhausgas-Inventursystems ist für viele Entwicklungsländer eine Herausforderung. Das Thünen-Institut hat in ausgewählten afrikanischen Ländern Schulungen und Trainingsaktivitäten hierzu durchgeführt.

Mehr erfahren
CD REDD II

Inventurstudie 2008

Wälder sind wichtige Speicher für Kohlenstoff. Deutschland hat sich in internationalen Übereinkommen dazu verpflichtet, jährlich über die Veränderungen dieser Speicherung zu berichten, die beispielsweise durch natürliche Prozesse, wie das Wachstum der Bäume oder durch die Bewirtschaftung, verursacht werden können. Ziel der Inventurstudie 2008 ist es den aktuellen Kohlenstoffvorrat der Wälder Deutschlands zu bestimmen.

Mehr erfahren
Inventurstudie 2008

Biomasseschätzer Kiefernwurzeln

Die Wälder in Deutschland haben als bedeutender Kohlenstoffspeicher zum einen erheblichen Einfluss auf Klimaveränderungen, sind aber andererseits auch stark vom Klimawandel betroffen. Bis zu einem Drittel dieses Kohlenstoffs können in den Wurzeln der Bäume gebunden sein. Regionale quantitative Untersuchungen zur unterirdischen Biomasse von größeren Kiefern fehlen jedoch bisher in Deutschland.

Mehr erfahren

Klimaberichterstattung (Wald) nach dem Kyoto-Protokoll 2008-2012

Im Zeitraum 2008-2012, der 1. Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls, werden Landnutzungsänderungen von und zu Wald und Waldbewirtschaftung auf die deutsche Verpflichtung zu Emissionsreduktion angerechnet. Als Basis dienen die hierfür erstellten Treibhausgasinventare.

Mehr erfahren

WEHAM-Teilprojekt 2: Entwicklung von WEHAM-Szenarien

Nachhaltigkeitsbewertung alternativer Waldbehandlungs- und Holzverwendungsszenarien unter besonderer Berücksichtigung von Klima- und Biodiversitätsschutz - Teilprojekt WEHAM-Szenarien

Mehr erfahren
WEHAM-Teilprojekt 2: Entwicklung von WEHAM-Szenarien

eForest

eForest ist eine Plattform für Projekte zwischen dem Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission und dem Konsortium „European National Forest Inventory Network“ (ENFIN). eForest unterstützt und erweitert das Basiswissen des European Forest Data Centre (EFDAC)

Mehr erfahren

LULUCF - Forstsektor unter globalem Klimaschutzabkommen

Umweltauswirkungen von Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft (LULUCF) in einem zukünftigen Klimaschutzabkommen

Mehr erfahren
LULUCF - Forstsektor unter globalem Klimaschutzabkommen

Landeswaldinventur Brandenburg

In Ergänzung zur Bundeswaldinventur 2012 hat das Land Brandenburg in den Jahren 2012 und 2013 eine Landeswaldinventur durchgeführt. Das Thünen-Institut für Waldökosysteme hostet die Datenerhebung und wertet die Daten aus.

Mehr erfahren

Überlebenszeit-Wald-Klimawandel

Veränderte Überlebenszeit von Waldbeständen: Ökonomische Folgen des Klimawandels für die Forstwirtschaft

Mehr erfahren

DIABOLO

The increasing competition for forest resources will necessitate new forest-related policies across different sectors. These policies demand relevant, harmonised, comprehensive, reliable and up-to-date information. As a response to this challenge, the DIABOLO project brings together 33 partners from scientific institutions in 25 European countries, including experts in the fields of policy analysis, forest inventory and forest modelling, who have live linkages to European and national policy institutions and stakeholder networks.

Mehr erfahren

DENDROKLIMA

Ziel des Projektes DENDROKLIMA ist die Analyse der Anpassungsfähigkeit der für Deutschland bedeutsamen Baumarten Waldkiefer und Traubeneiche an sich ändernde Umweltbedingungen und damit der Wirkungen des Klimawandels auf das Baumwachstum.

Mehr erfahren
DENDROKLIMA

Totholz-Kohlenstoffvorräte im Wald besser erfassen

Totholz speichert Kohlenstoff – aber wie viel? Und wie lange? Und wo - über der Erde oder darunter? Antworten und präzise Daten zur oberirdischen und unterirdischen Speicherung von Kohlenstoff im Totholz wird das aktuelle Forschungsprojekt liefern.

Mehr erfahren
Totholz-Kohlenstoffvorräte im Wald besser erfassen

STEM

Skalenübergreifende Analyse der Identifizierung von Baummortalität

Mehr erfahren
STEM

Nach oben