Weiter zum Inhalt
Mischwald in Thüringen
Institut für

WO Waldökosysteme

Projekt

Regionalisierung WZE


Federführendes Institut WO Institut für Waldökosysteme

Kronenzustandsansprache
© Nadine Eickenscheidt
Kronenzustandsansprache

Regionalisierung der Waldzustandserhebung

Waldbäume an ganz unterschiedlichen Standorten in Deutschland leiden zusehends unter dem Klimawandel. In diesem Projekt sollen die Ursache-Wirkungszusammenhänge zwischen Umwelteinflüssen und Baumvitalität untersucht werden, um ausgehend von den Stichprobenpunkten der Waldzustandserhebung (WZE) flächendeckende Karten zu erzeugen.

Hintergrund und Zielsetzung

Die WZE erfasst jährlich den Vitalitätszustand der Waldbäume. Die Datenerhebung erfolgt seit 1984 bundesweit auf einem repräsentativen Stichprobennetz (Level-I-Monitoring) und ermöglicht die Auswertung der Kronenverlichtung (Nadel-/Blattverlust) sowie der Baummortalität auf Bundes- und Landesebene für die wichtigsten Baumarten in Deutschland. Aufgrund der zunehmenden Belastung der Wälder durch den Klimawandel werden flächendeckende Karten dieser Parameter benötigt, mit denen sich Aussagen über einzelne Regionen und Waldbestände auch zwischen den Stichprobenpunkten tätigen lassen. In diesem Projekt werden anhand der WZE-Daten die statistischen Zusammenhänge zwischen verschiedensten Umwelteinflüssen und der Vitalität der Bäume untersucht. Mit Hilfe dieser Zusammenhänge lassen sich anschließend Vorhersagen für alle Waldstandorte in Deutschland ableiten.

Vorgehensweise

Für viele verschiedene Umweltvariablen, welche alle einen Einfluss auf die Baumvitalität haben könnten, stehen flächendeckende Karten zur Verfügung. Dies sind zunächst einmal die Topographie- und Bodeneigenschaften. Weiterhin werden das Wetter und insbesondere Abweichungen vom langjährigen Klimamittel (z.B. Dürren) berücksichtigt. Verschiedene Fernerkundungsverfahren liefern Informationen über die Waldstruktur, Artenzusammensetzung und Störungsereignisse. All diese Faktoren werden anhand der langen Zeitreihe der WZE auf ihre Einflüsse hinsichtlich der Vitalität untersucht. Hierfür kommen Methoden aus den Bereichen des maschinellen Lernens und der Geostatistik zum Einsatz mit denen sich anschließend deutschlandweite Karten erstellen lassen.

Geldgeber

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

7.2021 - 4.2025

Weitere Projektdaten

Projektstatus: läuft

Nach oben