Weiter zum Inhalt
Unterschiedliche Baumsaaten werden in Händen gehalten, darunter Zapfen und Bucheckern
© Bernd Degen
Unterschiedliche Baumsaaten werden in Händen gehalten, darunter Zapfen und Bucheckern
Institut für

FG Forstgenetik

Aktuelles

Die genetische Vielfalt ist ein Schlüsselelement der biologischen Vielfalt. Eine neuen Studie unter Beteiligung des Thünen-Instituts für Forstgenetik berichtet über ein genetisches Monitoring bei zwei wichtigen Baumarten in Deutschland, der Buche und der Fichte.

Das Bild zeigt eine Population der Fichte auf dem Brocken im Harz, sie ist eine von zehn für ein intensives genetisches Monitoring in Deutschland ausgewählten Populationen.

Trotz ihrer großen ökologischen und ökonomischen Bedeutung ist nur sehr wenig über die natürliche genetische Vielfalt der Kiefernwälder in Deutschland bekannt. Ein neu gestartetes Forschungsprojekt soll diese Wissenslücke nun schließen.

Das Bild zeigt einen Bestand der Waldkiefer in Brandenburg

Die Verordnung zu entwaldungsfreien Lieferketten (EU-Verordnung 2023/1115, kurz EUDR) ist am 29.06.2023 in Kraft getreten und ersetzt die EU-Holzhandelsverordnung (EUTR). Das Institut für Forstgenetik in Großhansdorf wird die Umsetzung der EUDR bei Holzprodukten unterstützen.

Das Gerät "ABI Seqstudio" ist eingeschaltet und wird von einer Person, dessen Arm nur zu sehen ist, mit blauen Laborhandschuhen bedient.

Einmal im Jahr laden die mathematisch-naturwissenschaftlichen Gesellschaften zu einem parlamentarischen Abend. Am 14. November 2023 diskutierten Forschende unterschiedlicher Fachrichtungen mit Bundestagsabgeordneten. Der Thünen-Wissenschaftler Dr. Tobias Brügmann berichtet von der Veranstaltung.


Evoltree Conference 2023

In Transsilvanien wurde über die resilienten Wälder der Zukunft diskutiert


FoWiTa 2023

Drei Thünen-Forschende präsentierten und diskutierten ihre Arbeiten auf der Forstwissenschaftlichen Tagung 2023 (FoWiTa) in Dresden.

Links steht Herr Christoph Rieckmann, daneben Frau Dr. Anne-Mareen Eisold und rechts Herr Dr. Tobias Brügmann. Im Hintergrund ein grünes Plakat von der FoWiTa

Am 3. September 2023 öffnete das Thünen-Institut für Forstgenetik in Großhansdorf seine Tore. Die knapp 1000 Gäste bekamen unter dem Motto „Wälder im Wandel“ ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene geboten.


Das Thünen-Institut für Forstgenetik am Standort Großhansdorf lädt am 03.09.23 von 11:00 bis 17:00 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein.

Pflanztöpfe, darüber die Schrift "Tag der offenen Tür"

Die zurückliegenden Trockenjahre haben auch die Buche geschädigt und regional sogar an ihre Grenzen gebracht. Auf der Wissenschaftlichen Buchentagung in Würzburg haben Forschende den aktuellen Wissensstand zur Zukunft der Buche im Klimawandel präsentiert und diskutiert.

Katharina Liepe vom Thünen-Institut für Forstgenetik hält einen Vortrag zu Wuchsleistung und Qualität von 100 Buchenherkünften aus ganz Europa.

Angeregt durch die Forschungsinitiative COPYTREE (COST-Action) vernetzen sich Forschende des Instituts für Forstgenetik und des polnischen Dendrologie Instituts im Bereich der Biotechnologie mit wichtigen Waldbaumarten.

Gruppenbild vor dem Institutseingang

Nach oben