Institut für

Waldökosysteme

Wie ist der Zustand unserer Waldböden und wie haben sie sich in den letzten 20 Jahren verändert? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Bodenzustand und der Vegetation, der Waldernährung, dem Kronenzustand oder Trockenstress? Wieviel Kohlenstoff wird im Waldboden gespeichert? Dies sind die wichtigsten Fragen der bundesweiten Bodenzustandserhebung im Wald.

Hintergrund und Zielsetzung

Die Erhebung der ersten bundesweiten Bodenzustandserhebung im Wald (BZE) fand von 1987 bis 1992 an ca. 1900 Punkten im Wald statt. [s.o.]In den Jahren 2006–2008 fand eine Folgeinventur (BZE II) statt. Eine Unterstichprobe im 16x16 km Raster ist identisch mit der Waldzustandserhebung (WZE). Unter der Koordination des Thünen-Institutes für Waldökosysteme wird die BZE mit 35 Experten ausgewertet. Die Bundesländer sind für ihre Erhebung, Analysen und Auswertung zuständig. Die Auswertungen sollen 2016 abgeschlossen sein. Die BZE soll zuverlässige, flächenrepräsentative und bundesweit vergleichbare Beiträge zu folgenden Fragestellungen liefern: 

  • Zustand des Waldes
  • Veränderungen von Bodeneigenschaften im Zeitraum zwischen BZE I und BZE II
  • Ursache-Wechselwirkungen zwischen Umwelteinflüssen und Waldzustand
  • Böden als Kohlenstoffspeicher
  • Einfluss des Klimawandels auf den Bodenzustand
  • Veränderung der Biodiversität durch Klimawandel und Umwelteinflüssen
  • Nachhaltige Nutzung von Wäldern

Vorgehensweise

Eine detaillierte Beschreibung der Methoden enthält die Aufnahmeanleitung zur Bodenzustandserhebung im Wald (Wellbrock et al. 2006) und das Handbuch der forstlichen Analytik (Gutachterausschuß forstliche Analytik 2006).

Links und Downloads

www.bodenzustandserhebung.de

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen zum Projekt

Anzahl der Datensätze: 5

  1. Wellbrock N, Grüneberg E (2010) Die Bodenzustandserhebung im Wald (BioSoil / BZE) als Grundlage für den Bodenschutz insbesondere der C-Speicherfunktion. In: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (ed) Tagungsband 6. Marktredwitzer Bodenschutztage "Bodenschutz in Europa - Ziele und Umsetzung" vom 06.-08.10.2010. Marktredwitz, pp 27-32
  2. Bolte A, Wellbrock N, Lux W, Strich S, Steinhauser D (2008) Waldmonitoring und Umweltpolitik : forstliches Umweltmonitoring zur internationalen Berichterstattung. AFZ Wald 63(17):921-923
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 673 KB
  3. Wellbrock N, Möller A, Schad P, Seidling W, König N, Utermann J, Baritz R, Holzhausen M (2006) Arbeitsmaterialien für die Bodenklassifikation nach World Reference Base (WRB 2006). Eberswalde: BFH, 122 p, Arbeitsber Inst Waldökol Waldinventuren 2006/2
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 1224 KB
  4. Wellbrock N, Aydin CT, Block J, Bussian B, Deckert M, Diekmann O, Evers J, Fetzer KD, Gauer J, Gehrmann J, Kölling C, König N, Liesebach M, Martin J, Meiwes KJ, Milbert G, Raben G, Riek W, Schäffer W, Wolff B, et al (2006) Bodenzustandserhebung im Wald (BZE II), Arbeitsanleitung für die Außenaufnahmen. Bonn: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, 431 p
  5. Wellbrock N, Riek W, Wolff B (2002) Integrierende Auswertung bundesweiter Waldzustandsdaten : Abschlußbericht zum Projekt: "Analyse des Beziehungsgefüges zwischen Waldzustandskenngrößen und natürlichen sowie anthropogenen Stressfaktoren auf der Basis bundesweiter Inventurdaten zu Ableitung von Massnahmeempfehlungen" (Projektphase II). Eberswalde: BFH, 112 p, Gemeinsamer Arbeitsber FHE Fachber Forstwirtsch Inst Forstökol Walderfass 2002/1
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 3233 KB