Federführendes Institut
Themenfelder

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Wencke Griemsmann
Institut für Seefischerei

Herwigstraße 31
27572 Bremerhaven
Telefon: +49 471 94460 101
Fax: +49 471 94460 199
wencke.griemsmann@thuenen.de


Mehr Wissen über Meer und Klima (PREFACE)

Projekt

Verlierer des Klimawandels (c) Thünen-Institut/Heino Fock
Der Klimawandel wird besonders die handwerkliche Küstenfischerei betreffen. Die offenen Pirogen werden hauptsächlich zur Wadenfischerei auf pelagischer Arten eingesetzt. (© Thünen-Institut/Heino Fock)

Verbesserung der Vorhersage des Klimas des tropischen Atlantiks und seiner Einflüsse (PREFACE)

Vorhersagen über das Klima im tropischen-subtropischen Atlantik stützen sich wie alle anderen auf Modelle, nur sind sie hier besonders unzureichend. Hier helfen biologische Langzeit-Daten: Mit ihrer Hilfe können Modelle evaluiert, verbesserte Klimamodelle abgeleitet werden. Die Prognosen für Habitate und Bestände werden genauer.

Hintergrund und Zielsetzung

Der tropische Atlantik ist für den äquatorialen Wärmetransport von entscheidender Bedeutung. Seine Vorhersagbarkeit ist indessen begrenzt, denn einschlägige Klimamodelle haben hohe Fehlermargen. Das wirkt sich auch ökologisch und sozio-ökonomisch aus. Erstmals entwickeln wir biophysikalische, klimatologische, biologische und sozioökonomische Modelle gemeinsam und passen sie iterativ an. Dafür ziehen wir Feldmessungen, existierende Zeitreihen und Modellierungen heran.

Unser Ziel: Wir wollen die Unsicherheit in Daten und Modellen durch verbessertes Ökosystemverständnis vermindern, ebenso den Einfluss systematischer Fehlerquellen auf die Modellperformance. Wir wollen die Vorhersagbarkeit und Entwicklung der Klimaszenarien verbessern,  kumulative Effekte hinsichtlich der Funktion von Ökosystemdienstleistungen verstehen und analysieren, wie sich mögliche negative Trends auf die sozio-ökonomischen Randbedingungen in den angrenzenden Küstenstaaten Westafrikas auswirken.

Mehrere Atlantic Bumper nach dem Fang.
Der Atlantic bumper (Chloroscombrus chrysurus) gehört zu den häufigen Arten vor Westafrika. Neuerdings tritt diese Art auch im Mittelmeer auf, was auf Klimaeinflüsse zurückgeführt wird. Diese Verschiebungen im Verbreitungsgebiet sind Gegenstand der Modellierungen in PREFACE. (© Thünen-Institut/Heino Fock)
Kleine Fischerboote mit Fischern auf einem Strand in Westafrika.
Der Klimawandel wird besonders die handwerkliche Küstenfischerei betreffen. Die offenen Pirogen werden hauptsächlich zur Wadenfischerei auf pelagischer Arten eingesetzt. (© Thünen-Institut/Heino Fock)

Zielgruppe

Wissenschaft, Politik

Links und Downloads

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Zeitraum

11.2013 - 10.2017

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: abgeschlossen