Willkommen

Sie wollen wissen, wie wir die aktuelle EU-Agrarpolitik bewerten? Was zu tun ist, um Wälder für den Klimawandel zu wappnen? Ob die deutschen Fischer wettbewerbsfähig sind? Warum wir Rothirsche mit GPS-Sendern ausstatten? Wie wir deutschlandweit unseren Böden den Puls fühlen?

weiterlesen
 (©  )
2019 – das Jahr des Internationalen Makreleneier-Surveys
Alle drei Jahre wird die Bestandsgröße der Nordostatlantischen Makrele durch eine groß angelegte Forschungskampagne auf See abgeschätzt. 2019 beteiligt sich Deutschland mit dem Forschungsschiff „Dana“. Ein Seetagebuch berichtet von der Reise.
 (©  )
„Nature“ thematisiert illegalen Handel mit Tropenholz
In einem aktuellen Artikel geht das Wissenschaftsmagazin auf die internationalen Bemühungen zur Bekämpfung des Handels mit geschützten Hölzern ein. Eine Rolle spielen dabei auch die Untersuchungen des Thünen-Instituts zu Holzkohle.
 (©  stock.adobe.com/Thünen-Institut)
Wie sich Milcherzeuger gegen schwankende Milchpreise wappnen können
Thünen-Institut untersucht verschiedene Optionen
 (©  Heike Kappes/Thünen-Institut)
Nationales Biodiversitäts-Monitoring in Agrarlandschaften gestartet
In Berlin ist am 28. März 2019 der Startschuss für das Nationale Monitoring der biologischen Vielfalt in Agrarlandschaften gefallen. Beteiligt sind das Thünen-Institut, das Julius Kühn-Institut sowie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.
 (©  Kai Dollbaum)
Nutztierhaltung im Spiegel der Gesellschaft
Forschungsprojekt „SocialLab“ hat untersucht, wie Verbraucher, Landwirte und der Handel ticken
 (©  Kay Panten/Thünen-Institut)
Auswirkungen des Brexit auf die deutsche Hochseefischerei
Ein vom Brexit betroffener Wirtschaftszweig ist die Fischerei. Das Thünen-Institut hat die Lage und mögliche Folgen für die deutsche Fischereiwirtschaft untersucht.