Federführendes Institut

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat Großhansdorf

Irene Joraszik

Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon: +49 4102 696 0
Fax: +49 4102 696 200
fg@thuenen.de

Standortleiter Walsieversdorf

Sekretariat Waldsieversdorf

Stefanie Mordau

Eberswalder Chaussee 3a
15377 Waldsieversdorf
Telefon: 0334331570
Fax: +49 33433 157 199
fg-ws@thuenen.de


Anreise zu den Standorten

Großhansdorf

Waldsieversdorf

Biosicherheit bei transgenen Bäumen

Projekt

 (c)

Gentransfer und Biosicherheit bei biotechnologisch erzeugten Bäumen

Ab dem Jahr 2008 dürfen transgene Bäume für nicht-kommerzielle Freisetzungen oder gar für kommerzielle Anwendungen keine Antibiotika-Resistenzgene mehr beinhalten. Darüber hinaus wird besonders für Bäume gefordert, die zu übertragenen fremden Gene an Positionen im Genom zu platzieren, die sich als geeignet für die Integration fremder DNA erwiesen haben.

Hintergrund und Zielsetzung

In diesem Vorhaben sollen die Möglichkeiten einer gezielten Integration von Transgenen sowie die der Eliminierung von Markergenen mit Hilfe von Rekombinationssystemen untersucht werden. Im Rahmen der biologischen Sicherheitsforschung sind diese Untersuchungen außerordentlich wichtig, um eine Risikoabschätzung bei der Verwendung derartiger Systeme vornehmen zu können.

Vorgehensweise

Das Vorhaben basiert auf Voruntersuchungen mit Rekombinationssystemen, die bereits erfolgreich an krautigen Pflanzen durchgeführt wurden. Auch für Aspen wurde das Funktionieren der Rekombinationssysteme Cre/lox sowie FLP/FRT gezeigt. Für eine Risikoabschätzung muss nun getestet werden, welche weiteren, eventuell pleiotropen Effekte bei transgenen Bäumen zu beobachten sind, die mit den Rekombinationssystemen transformiert wurden.

Vorläufige Ergebnisse

Das Vorhaben basiert auf Voruntersuchungen mit Rekombinationssystemen, die bereits erfolgreich an krautigen Pflanzen durchgeführt wurden. Auch für Aspen wurde das Funktionieren der Rekombinationssysteme Cre/lox sowie FLP/FRT gezeigt. Für eine Risikoabschätzung muss nun getestet werden, welche weiteren, eventuell pleiotropen Effekte bei transgenen Bäumen zu beobachten sind, die mit den Rekombinationssystemen transformiert wurden.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Zeitraum

3.2004 - 5.2024

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt

Eintrag 11 - 16 von 16

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Bentley AR, Jensen EF, Mackey IJ, Hönicka H, Fladung M, Hori K, Yano M, Mullet JE, Armstead IP, Hayes C, Thorogood D, Lovatt A, Morris R, Pullen N, Mutasa-Göttgens ES, Cockram J (2013) Chapter 1 : Flowering time. In: Kole C (ed) Genomics and breeding for climate-resilient crops : Vol. 2 target traits . Berlin: Springer, pp 1-66
  2. Fladung M, Hönicka H, Ahuja MR (2013) Genomic stability and long-term transgene expression in poplar. Transgenic Res 22(6):1167-1178, DOI:10.1007/s11248-013-9719-2
  3. Hönicka H, Lehnhardt D, Polak O, Fladung M (2012) Early flowering and genetic containment studies in transgenic poplar. iForest 5:138-146, DOI:10.3832/ifor0621-005
  4. Fladung M, Altosaar I, Bartsch D, Baucher M, Boscaleri F, Gallardo F, Häggman H, Hönicka H, Nielsen K, Paffetti D, Seguin A, Stotzky G, Vettori C (2012) European discussion forum on transgenic tree biosafety. Nature Biotechnol 30(1):37-38, DOI:10.1038/nbt.2078
  5. Fladung M, Hönicka H (2012) Fifteen years of forest tree biosafety research in Germany. iForest 5:126-130, DOI:10.3832/ifor0619-005
  6. Knoop M von, Fladung M (2012) Stadtbäume als Ergänzung des Biomasseaufkommens? : eine Herausforderung für die Gentechnik. AFZ Wald 67(12):16-19
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 281 KB

Eintrag 11 - 16 von 16

Anfang   zurück   weiter   Ende