Institut für

Seefischerei

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

 

Herwigstraße 31

27572 Bremerhaven

Telefon: +49 471 94460 101

Fax: +49 471 94460 199

maria-isabel.koester@thuenen.de


Dr. Anna Akimova

Dr. Anna  Akimova
Adresse
Herwigstraße 31
27572 Bremerhaven
Telefon
+49 471 94460 253
Fax
+49 471 94460 199
E-Mail
anna.akimova@thuenen.de

Forschungsinteressen

  • Physikalische Ozeanographie des Nordatlantiks und der Nordsee
  • Untersuchung der Einflüsse physikalischer Prozesse auf Fischbestände und marine Ökosysteme
  • Biophysikalische Modellierung (Drift  IBMs)

Aufgaben

  • Leitung Forschungseinheit Mess- und Beobachtungssysteme
  • Ozeanographie und Klima: Monitoring von physikalischen Parametern zur Abschätzung von klimatischen Einflüssen auf die Fischbestände in der Nordsee und im Nordatlantik
  • Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) , Infrastructure for Spatial Information in the European Community (INSPIRE)

Wissenschaftliche Ausbildung und Werdegang

  • 2005 - 2009: Forschungsassistentin, Physikalische Ozeanographie, Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
  • 2004: M.Sc., Hydrometeorologie, St. Petersburg State University und Universität Bremen. Titel: “The interannual variability of the cold halocline in the Laptev sea (1973 – 1993)” Betreuer: Dr. Leo Timokhov, AARII, Russia, Dr. Ursula Schauer, AWI, Deutschland, Dr. Vladimir Ionov, SpbSU, Russland
  • 2002 – 2004: POMOR (Applied Polar and Marine Sciences) master program, Saint Petersburg. State University und Universität Bremen
  • 2002 – 2004: Forschungsassistentin, Laboratory of Ocean Atmosphere interaction, AARI, St. Petersburg, Russia
  • 2002: B.Sc., Ozeanographie, St. Petersburg State University. Titel: “The distribution of the solar radiation in the Laptev Sea”. Betreuer: Dr.Boris Ivanov, AARII, Russland, Dr. Vladimir Ionov, SpbSU, Russland

Arbeitsgruppen und Gremien

Arbeitsgruppe - GremiumInhalt - Aufgabe
ICES
Working Group on Interactive Physical-Biological and Ecosystem Modelling (WGIPEM)Der Fokus der Arbeitsgruppe liegt auf der Weiterentwicklung von end2end Ökosystemmodellen, die physikalische, ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigen. Einige der wichtigsten Themen sind die funktionelle Kupplung zwischen Teilmodellen und die Quantifizierung und Propagierung von Unsicherheiten in verschiedene Modellierungseinsätze.