Weiter zum Inhalt

Ein einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht in Pappeln

Thünen-Kolloquium

Referent: Dr. Niels Müller, Thünen-Institut für Forstgenetik

Foto zum Thünen-Kolloquium: Eine maskulinisierte Pappelblüte

Während die meisten Pflanzen zwittrig sind, haben sich besonders bei Bäumen häufig getrenntgeschlechtliche Arten entwickelt. Für die Erhaltung und Züchtung dieser Arten ist ein molekulares Verständnis der Blütenentwicklung von großer Bedeutung. Wir zeigen für die Gattung der Pappeln, dass ein einzelnes Gen der Geschlechtsdeterminierung zugrunde liegen kann. Dies ist ein erstes Beispiel für die Identifizierung natürlicher Genvarianten mit ökologischer und ökonomischer Relevanz.

Die Vortragsfolien finden Sie hier.
 

Kontakt zum Referenten:  Dr. Niels Müller

Nach oben