Weiter zum Inhalt
Institut für

AT Agrartechnologie

Projekt

Untersuchung der Überlebensfähigkeit luftgetragener Mikroorganismen


Federführendes Institut AT Institut für Agrartechnologie

Wirkungskette von Bioaerosolen aus der Tierhaltung
© Thünen-Institut

Untersuchung der Tenazität luftgetragener Mikroorganismen unter möglichst realen Außenluftbedingungen

Wie lange können Bakterien in der Luft überleben? Das weiß niemand so genau. Noch nicht.

Hintergrund und Zielsetzung

Aus Tierställen emittieren mit der Abluft große Mengen Bakterien in die Umwelt. Die gesundheitlichen Risiken für die Anwohner der Ställe sind bis jetzt nicht hinreichend geklärt, u. a. weil weitgehend unbekannt ist, wie lange Bakterien in der Luft überhaupt lebensfähig sind.

Vorgehensweise

Ziel des vom sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) geförderten Projekts ist es, die Überlebensfähigkeit (Tenazität) von stallspezifischen Mikroorganismen im luftgetragenen Zustand unter möglichst realen Außenluftbedingungen zu untersuchen. Hierzu wird als erstes eine neuartige Bioaerosolkammer gebaut und evaluiert, die solche Untersuchungen überhaupt erst ermöglicht. Danach sollen in dieser Kammer Experimente zur Tenazität von luftgetragenen Mikroorganismen durchgeführt und die  wichtigsten Einflussfaktoren auf deren Tenazität identifiziert werden. Das Projekt leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Frage der sicheren Abstände zwischen Tierställen und der Nachbarbebauung liefern. So kann zukünftig abgeschätzt werden, wie lange und unter welchen Bedingungen bestimmte Mikroorganismen im luftgetragenen Zustand lebensfähig und damit potentiell infektiös bleiben.

Geldgeber

  • Bundesland Freistaat Sachsen
    (national, öffentlich)

Zeitraum

8.2018 - 7.2021

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: abgeschlossen

Nach oben