Federführendes Institut

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat Großhansdorf

Irene Joraszik

Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon: +49 4102 696 0
Fax: +49 4102 696 200
fg@thuenen.de

Sekretariat Waldsieversdorf

Rosi Adler

Eberswalder Chaussee 3a
15377 Waldsieversdorf
Telefon: +49 33433 157 0
Fax: +49 33433 157 199
fg-ws@thuenen.de


Anreise zu den Standorten

Großhansdorf

Waldsieversdorf

Methylsalicylat in Birken

Projekt

 (c)

Methylsalicylat in Birken

Methylsalicylat ist besonders in verschiedenen Birkenarten natürlich vorhanden. Dennoch wird es heutzutage vornehmlich synthetisch hergestellt.

Hintergrund und Zielsetzung

Das entzündungshemmende Methylsalicylat (MeSA) wird in vielen Fertigarzneimitteln wie Salben zur äußerlichen Anwendung bei Muskel- und Gelenkschmerzen sowie rheumatischen Beschwerden eingesetzt. Auch wenn Methylsalicylat besonders in verschiedenen Birkenarten natürlich vorhanden ist, so wird es heutzutage vornehmlich synthetisch hergestellt. Die Nutzung des Naturstoffs wird dahingehend erschwert, dass Angaben zum MeSA-Gehalt in den jeweiligen Arten in der Literatur fast nicht vorhanden sind bzw. bisher keine Selektion inhaltsstoffreicher Birken erfolgte. Ziel des Projektes ist, die Variationen der Gehalte von Methylsalicylat in verschiedenen Birkenarten zu untersuchen, die Verwandtschaftsverhältnisse unter einander zu bestimmen sowie Screeningverfahren zu entwickeln, die eine schnelle Selektion von Birken mit hoher Produktivität an biologisch aktiven Inhaltsstoffen ermöglichen. Das innovative und interdisziplinäre Projekt fördert so die ökologisch sinnvolle Nutzung natürlicher Ressourcen.

 

Vorgehensweise

Im Projekt werden die auftretenden Variationen der Methylsalicylatgehalte zwischen verschiedenen Birkenarten aber auch innerhalb der Arten in Abhängigkeit vom Entwicklungsstand, vom Pflanzengewebe (Rinde, Blätter) sowie der Jahreszeit untersucht. Weiterhin werden molekulare Marker entwickelt, um Analysen zur Artzugehörigkeit bzw. Hybridisierungsuntersuchungen durchzuführen zu können. Zusätzlich sollen in der Biosynthese von Methylsalicylat beteiligte Genen in Methylsalicylat-produzierenden Birken über einen Kandidatengen-Ansatz identifiziert werden.

 

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner

  • Universität Kiel
    (Kiel, Deutschland)

Zeitraum

6.2017 - 5.2020

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt