Institut für

Forstgenetik

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat Großhansdorf

Irene Joraszik

Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon: +49 4102 696 0
Fax: +49 4102 696 200
fg@thuenen.de

Sekretariat Waldsieversdorf

Rosi Adler

Eberswalder Chaussee 3a
15377 Waldsieversdorf
Telefon: +49 33433 157 0
Fax: +49 33433 157 199
fg-ws@thuenen.de


Anreise zu den Standorten

Großhansdorf

Waldsieversdorf

Dr. rer. nat. Heike Liesebach

Leiterin des Arbeitsbereichs Ökologische Genetik

Dr. rer. nat. Heike  Liesebach
Adresse
Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon
+49 4102 696 158
Fax
+49 4102 696 200
E-Mail
heike.liesebach@thuenen.de

Studium der Biologie (Fachrichtung Pflanzenphysiologie) – Diplom 1982
Promotion zum Dr. rer. nat. 1985 an der Humboldt-Universität zu Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut seit 1987  

Schwerpunkte der fachlichen Arbeit: Populationsgenetik bei Waldbaumarten mit molekularen Markern (Variation und Genfluss innerhalb und zwischen Populationen, genetische Diversität, genetische Identifizierung)  

  • Mitglied der EUFORGEN Working Group „Guidelines and decision support tool for better incorporating genetic aspects into production and use of forest reproductive material (FRM)“
  • Mitglied in der AG „Genetische Analysen“ der BLAG to production and use of forest reproductive material (FRM)“
  • Mitglied in der Sektion Forstgenetik / Forstpflanzenzüchtung im Deutschen Verband Forstlicher Forschungs- und Versuchsanstalten (DVFFA),

 

Laufende Drittmittelprojekte

GenMon (Projektleitung): Einrichtung eines genetischen Monitorings für Buche und Fichte in Deutschland zur Bewertung der genetischen Anpassungsfähigkeit der Baumarten gegenüber Umweltveränderungen Laufzeit Jan 2017 – Dez 2019
https://www.waldklimafonds.de/projekte/

Fichte-Trockenheit: Trockenheitsgefährdung und Anpassungspotenzial unterschiedlicher Fichtenpopulationen
Laufzeit Dez 2015 – Okt 2019
http://www.waldklimafonds.de/projekte/

Riegelahorn: (Projektleitung): Erarbeitung biotechnologischer Methoden zur Identifizierung, Erhaltung, Vermehrung und Nutzung selektierter Riegelahorn-Bäume für die Wertholzproduktion
Laufzeit Dez 2015 – Juni 2019

FitForClim/AdaptForClim: Bereitstellung von leistungsfähigem und hochwertigem Forstvermehrungsgut für den klima- und standortgerechten Wald der Zukunft.
Laufzeit 2014-2019
http://www.fitforclim.de/
http://www.waldklimafonds.de/projekte/

Abgeschlossene Projekte

Buchensaatgut:: (Projektleitung): Forstliches Management in zugelassenen Erntebeständen der Buche (Fagus sylvatica L.) zur Erzeugung von genetisch hochwertigem und anpassungsfähigem Vermehrungsgut. Laufzeit 2014-2017
http://www.waldklimafonds.de/projekte/

FastWood III: Züchtung und genetische Charakterisierung sowie Potentialabschätzung bei Weiß- und Zitter-Pappeln (Sektion Populus) sowie Robinie. Laufzeit 2015-2018
http://www.fastwood.org/
http://energiepflanzen.fnr.de/projekte/energieholz-agroforst/projektefastwood/

Publikationen

Eintrag 11 - 20 von 66

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Bäucker C, Quambusch M, Meier-Dinkel A, Haag V, Liesebach H (2018) Untersuchungen zur Erblichkeit der Riegelung beim Bergahorn mit einer Kombination aus Elternschafts- und Holzanalyse. In: Ammer C, Bredemeier M, Arnim G von (eds) FowiTa : Forstwissenschaftliche Tagung 2018 Göttingen ; Programm & Abstracts ; 24. bis 26. September 2018. Göttingen: Univ Göttingen, Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie, p 289
  2. Meyer M, Zacharias M, Morgenstern K, Krabel D, Liesebach H (2018) Variable genotypes at the cpDNA marker locus trnDT in spontaneous rejuvenation of the species complex around the European black poplar (Populus nigra L.) and its relatives collected in Germany. Landbauforsch Appl Agric Forestry Res 68(1-2):93-102, DOI:10.3220/LBF1544605045000
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 893 KB
  3. Kersten B, Mader M, Müller NA, Schröder H, Pakull B, Blanc-Jolivet C, Liesebach H, Liesebach M, Degen B, Fladung M (2017) Application of NGS to develop molecular markers for monitoring and selection purposes in the context of climate change. In: International Union of Forest Research Organizations (ed) IUFRO 125th anniversary congress 2017 : 18-22 September 2017, Freiburg, Germany.
  4. Eusemann P, Liesebach H (2017) Die "Championbuche" (Fagus sylvatica L.) von Hoppenrade (Prignitz): Bündelpflanzung oder ein einziger Baum? Mitt Dt Dendrol Gesellsch 102:347-352
  5. Eusemann P, Liesebach M, Liesebach H (2017) Mit Drohnen Ernteaussichten in Saatgutbeständen erkunden. AFZ Wald 72(10):28-30
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 739 KB
  6. Eusemann P, Preuss A, Liesebach M, Liesebach H (2017) Optimierte Saatgutqualität durch einzelbaumweise Beerntung - eine Untersuchung an Buche (Fagus sylvatica L.). Forstarchiv 88(1):17-23, DOI:10.4432/0300-4112-88-17
  7. Wallbraun M, Liesebach H, Meier-Dinkel A, Janßen A, Hutter I, Schneider C, Merkle S (2016) Erarbeitung biotechnologischer Methoden zur Identifizierung, Erhaltung, Vermehrung und Nutzung selektierter Riegelahorn-Bäume für die Wertholzproduktion (Riegelahorn). In: Innovationstage 2016 : Die Zukunft ins Jetzt holen ; 15. bis 26. Oktober in Bonn. Bonn: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, pp 44-46
  8. Liesebach H, Liesebach M (2016) Züchtung von Aspen und Hybridaspen für den Kurzumtrieb - Genotypisierung auf Versuchsflächen zum Nachweis von Wurzelbrut. J Kulturpfl 68(1):1-6, DOI:10.5073/JFK.2016.01.01
  9. Liesebach H, Ewald E (2015) DNA-Nachweis: Die "tausendjährige" Linde von Heede (Tilia platyphyllos Scop.) ist ein einziges Individuum. Mitt Dt Dendrol Gesellsch 100:229-232
  10. Ulrich K, Becker R, Ulrich A, Ewald D, Liesebach H (2015) Endophytic bacteria in poplars - characterisation and artificial inoculation to enhance growth parameters. In: Vettori C, Vendramin GG, Paffetti D, Travaglini D (eds) IUFRO Tree Biotechnology 2015 Conference : "Forests: the importance to the planet and society" ; 8-12 June 2015, Florence, Italy ; Proceedings. Florenz: IUFRO, pp 193-195

Eintrag 11 - 20 von 66

Anfang   zurück   weiter   Ende


Publikationen Hertel (jetzt Liesebach)

Eintrag 11 - 20 von 31

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Konnert M, Ziehe M, Tröber U, Maurer WD, Janßen A, Sander T, Hussendörfer E, Hertel H (2000) Genetische Variation der Buche (Fagus sylvatica L.) in Deutschland: Gemeinsame Auswertung genetischer Inventuren über verschiedene Bundesländer. Forst Holz 55(13):403-408
  2. Hertel H, Degen B (2000) Unterscheidung von Stiel- und Traubeneichen (Quercus robur L. und Q petraca [Mattuschka] Liebl.) mit Hilfe von genetischen und morphologischen Merkmalen. Forest Snow Landscape Res 75(1/2):169-183
  3. Hertel H, Schneck V (1999) Genetic and phenotypical variation of Scots pine (Pinus Sylvestris L.) populations due to seed origin and environmentsl conditions at experimental sites. Forest Genetics 6(2):65-72
  4. Zaspel I, Hertel H (1999) Genetische Aspekte bei der Untersuchung geschädigter Stiel- und Traubeneichen. Ber Landwirtsch 77(1):77-83
  5. Kohlstock N, Hertel H (1999) Genetische Untersuchungen im Zusammenhang mit ertragskundlichen Ergebnissen zur Kiefer (Pinus sylvestris L.). Mitt Bundesforschungsanst Forst-Holzwirtsch 194:143-147
  6. Kätzel R, Hertel H, Löffler S (1999) Genetische Variabilität der Prädisposition der Fichte [Picea abies Karst. (L.)] für den Befall durch biotische Schaderreger am Beispiel einer Klonerhaltungsplantage. Mitt Bundesforschungsanst Forst-Holzwirtsch 194:295-307
  7. Hertel H, Kätzel R (1999) Susceptibility of Norway Spruce Clones (Picea abies (L.) Karst.) to insects and roe deer in relation to genotype and foliar phytochemistry. Phyton Spec Iss 39(4):65-72
  8. Schneck V, Hertel H (1999) Untersuchungen zu Auswirkungen von Klimaänderungen und Standortunterschieden auf verschiedene Herkünfte der Gemeinen Kiefer (Pinus sylvestris L.). Ber Landwirtsch 77(1):134-136
  9. Hertel H (1998) Genetische und phänotypische Merkmale von Nachkommen feldresistenter Fichten - Picea abies (L.) Karst. aus Immissionsschadgebieten. SchrR Sächs Landesanst Forsten 13:45-50
  10. Hertel H, Degen B (1998) Stieleiche von Traubeneiche mit Hilfe von Isoenzymanalysen unterscheiden. AFZ Wald 53(5):246-247

Eintrag 11 - 20 von 31

Anfang   zurück   weiter   Ende