Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Kerstin Martens
Institut für Betriebswirtschaft

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5102
Fax: +49 531 596 5199
bw@thuenen.de


Auf dem Weg zu 20 % Ökolandbau

Projekt

 (c) Thünen-Institut/MA

Wissenschaftliche Begleitung der Zukunftsstrategie der ökologischer Landbau (ZöL) des BMEL

20 Prozent Ökolandbau bis zum Jahr 2030" – das ist das Ziel der Bundesregierung. Wie weit ist Deutschland bisher gekommen? Und was wäre notwendig, um das Ziel zu erreichen?

Hintergrund und Zielsetzung

Um der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft zusätzliche Wachstumsimpulse zu geben, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 2015/2016 zusammen mit Vertreter*innen aus der Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung die Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) erarbeitet und im Februar 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Anspruch der Strategie ist es, die politischen Rahmenbedingungen auf nationaler Ebene im Hinblick auf das 20 %-Flächenziel neu zu justieren und durch geeignete Maßnahmen die Entwicklung der Branche zu unterstützen.

Eine entsprechende Ausdehnung der ökologischen Produktion ist als ein Prozess zu verstehen, den die Politik nur zusammen mit der Wirtschaft und der Wissenschaft voranbringen kann. Wichtig dabei ist es, die Strategie anzupassen, wenn sich Rahmenbedingungen ändern oder neue Möglichkeiten sich ergeben. Durch Analysen und Recherchen unterstützen wir das BMEL dabei und zeigen auf, wie weit Deutschland bisher gekommen ist und wie sie ihre Zukunftsstrategie weiterentwickeln könnte.

Vorläufige Ergebnisse

Die ökologisch bewirtschaftete Fläche hat sich in den letzten Jahren in Deutschland deutlich ausgedehnt und auch die Nachfrage nach ökologischen Erzeugnissen ist weiter gestiegen. Zu dieser Entwicklung hat auch die ZöL einen Beitrag geleistet, denn zahlreiche neue Fördermaßnahmen wurden in der Zwischenzeit umgesetzt. Zu keinem Zeitpunkt war die politische Unterstützung für den Ökolandbau so gut verankert wie heute. Aber: Auch wenn die Entwicklung in die richtige Richtung geht, bleibt ein Flächenanteil von 20 % weiterhin eine ambitionierte Zielsetzung. Eine entsprechende Ausdehnung ist nur denkbar, wenn alle relevanten Akteure in der Wirtschaft und in der Politik an einem Strang ziehen und ihre Anstrengungen erhöhen.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Zeitraum

Daueraufgabe

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt

Anzahl der Datensätze: 1

  1. Bosse A, Sanders J (2021) Bio Bitte? : Einsatz von Bioprodukten in Kantinen im Geschäftsbereich des BMEL : ZÖL-Bericht. Braunschweig: Thünen-Institut für Betriebswirtschaft, 6 p
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 886 KB