Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Kerstin Martens
Institut für Betriebswirtschaft

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5102
Fax: +49 531 596 5199
bw@thuenen.de


Ökologische und sozioökonomische Funktionen tropischer Tieflandregenwald-Transformationssysteme

Projekt

Blick von oben auf die Landschaft in der Provinz Jambi, Indonesien (links: Satellitenbild von Sentinel-2 aus dem März 2020; rechts: Laserscanner-Befliegung im Februar 2020) (c) Sentinel-Daten: ESA; Laserscanner-Daten: Universität Göttingen
(© Sentinel-Daten: ESA; Laserscanner-Daten: Universität Göttingen)

Sonderforschungsbereich 990: Ökologische und sozioökonomische Funktionen tropischer Tieflandregenwald-Transformationssysteme (Sumatra, Indonesien)

Die Transformation von tropischem Regenwald in Kautschuk- und Ölpalmenplantagen wirkt sich umfassend auf die Natur sowie die Lebensverhältnisse in einer Region aus. Mit Fernerkundung können wir die raum-zeitlichen Muster und Ursachen solcher Prozesse analysieren.

Hintergrund und Zielsetzung

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Tiefland der Provinz Jambi auf Sumatra (Indonesien) von Wäldern zu einer von Nutzpflanzen dominierten Landschaft von Kautschuk- und Ölpalmenplantagen gewandelt. EFForTS ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter Sonderforschungsbereich 990, der die ökologischen und sozioökonomischen Auswirkungen dieses Wandels untersucht. Grundlage dafür sind Forschungsarbeiten, die im Gebiet von Bukit Duabelas und Hutan Harapan in der Provinz Jambi mit Schwerpunkt auf kleinbäuerlichen Systemen durchgeführt wurden.

Vorgehensweise

Im EFForTS-Projekt arbeiten mehr als 160 Forscher der Universität Göttingen, der Universität Hohenheim, des Thünen-Instituts und der Leibniz-Gemeinschaft in Deutschland und der indonesischen Universitäten IPB University (Bogor), UNTAD (Tadulako University, Palu) und UNJA (University of Jambi) eng zusammen, die ein breites Spektrum von Disziplinen vertreten, darunter Ökologie, Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Fernerkundung, Wirtschaft, Humangeographie und Kulturanthropologie.

Die Aufgaben der Fernerkundung sind hierbei:

  • Dokumentation des Landbedeckungs- und Landnutzungswandels in der Provinz Jambi, Sumatra
  • Erfassung der Bestandsstruktur von Wald- und Plantagenflächen auf Basis von Metriken, die aus hochauflösenden Punktwolken einer Laserscanner-Befliegung abgeleitet werden
  • Hochskalierung der Indikatoren zur Beschreibung des Zustands und der Belastung der Wald- und Plantagenökosysteme von der Plotebene auf die Landschaftsebene auf Basis der verfügbaren Fernerkundungsdaten

Links und Downloads

offizielle Projektseite an der Universität Göttingen: www.uni-goettingen.de/de/310995.html

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Geldgeber

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

1.2020 - 12.2023

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft