Weiter zum Inhalt

Walther Herwig III, 459. Reise

Dauer:  23. August bis 12. September 2022

Fahrtgebiet:  Nord- und Ostsee

Zweck der Reise:  Integriertes Monitoring von Schadstoffen und biologischen Effekten (INMON)

Aufgaben während der Fahrt:

  1. Erfassung von biologischen Schadstoffeffekten bei Fischen;
  2. Untersuchungen zum Auftreten von Fischkrankheiten und -parasiten;
  3. Gewinnung von Fischproben für die Analytik von radioaktiven Substanzen, Schwermetallen und organischen Schadstoffen (im Rahmen von BLMP, Strahlenschutzgesetz, OSPAR/HELCOM und Forschungsprojekten);
  4. Entnahme von Lebern und anderen Organen von Fischen für nachfolgende histologische und biochemische Untersuchungen;
  5. Entnahme von Wasserproben sowie Einsatz von Sonden für hydrographische Bestimmung von Salzgehalt, Temperatur und Sauerstoff;
  6. Erfassung von Müll/Abfällen in den Schleppnetzfängen gemäß ICES Protokoll;
  7. Untersuchungen zum Befall von Dorschen mit dem Kiemenparasiten Loma morhua in der Ostsee;
  8. Kooperation mit der Universität Warschau zur Untersuchung der mikrobiellen Besiedlung von Dorschdärmen in einem Munitionsversenkungsgebiet;
  9. Test einer neu konstruierten Verbindung des Isaacs-Kidd Midwater Trawls (IKMT) mit einem Multinetz.

Wissenschaftliche Fahrtleitung:

Institut für Fischereiökologie
Nach oben