Weiter zum Inhalt
Zahlen & Fakten

Beprobungsumfang und Fänge

Von Harry Strehlow | 02.06.2022


OF Institut für Ostseefischerei

Zur Abschätzung des Einheitfangs wurden zwischen 2005 und 2015 entlang der deutschen Ostseeküste über 21.000 Angler zu ihren Fängen befragt. Ebenso viele Dorsche wurden für die Gewinnung der Längenverteilung vermessen.

Zwischen 2005 und 2015 gingen im Durchschnitt 140.000 Angler an der Küste ihrem Hobby nach. Daraus resultierte ein jährlicher Aufwand von etwa eine Million Angeltagen. Basierend auf den Aufwandsdaten und den Einheitsfängen aus den Vor-Ort-Beprobungen variierte der jährliche Dorschfang von 1,2 bis 2,7 Millionen Stück bzw. zwischen 1.774 und 2.962 Tonnen. Die Mehrheit der Dorsche in der westlichen Ostsee wurde von Boot- und Kutteranglern und weniger von Anglern an Land gefangen.

Interessanterweise kamen weniger als 30% der befragten Kutterangler im Jahr 2010 aus einem der beiden Küstenländer. Der Großteil der Angler kam aus den angrenzenden Bundesländern, aber auch aus Bayern und Baden-Württemberg.

Die regelmäßige Erhebung dieser Daten ermöglicht uns, Unsicherheiten in der Bestandsberechnung zu reduzieren und ein faires Management der kommerziellen und der Freizeitfischerei zu entwickeln.

Nach oben