Weiter zum Inhalt

Der Hering in der Klimafalle

Thünen-Kolloquium

Referent: Dr. Christopher Zimmermann, Thünen-Institut für Ostseefischerei

Foto zum Thünen-Kolloquium: Unterwasseraufnahme von Heringen im Fangnetz

Der Hering der westlichen Ostsee, Brotfisch der Küstenfischerei Mecklenburg-Vorpommerns, produziert seit 15 Jahren immer weniger Nachwuchs. Inzwischen ist klar warum: Wärmere und spätere Winter verursachen eine Verschiebung der jahreszeitlichen Abfolge des Laichgeschäfts. Heringslarven entstehen früher als noch vor 30 Jahren, finden keine geeignete Nahrung (die licht- und nicht temperaturgesteuert entsteht) und verhungern. Der Vortrag beleuchtet, wie wir diesen Zusammenhängen auf die Spur gekommen sind und was jetzt getan werden kann, damit es dem Heringsbestand bald besser geht.

Online-Veranstaltung über Webex. Den Einwahllink erhalten Sie über die Pressestelle (pressestelle@thuenen.de).
 

Kontakt zum Referenten:  Dr. Christopher Zimmermann

Nach oben