Weiter zum Inhalt

Marine Munitionsaltlasten und mögliche Auswirkungen auf Fische

Thünen-Kolloquium

Referent: Dr. Jörn Scharsack, Thünen-Institut für Fischereiökologie

Foto zum Thünen-Kolloquium: Eine alte Munitionskiste auf dem Meeresboden.

In den deutschen Küstengewässern lagern schätzungsweise 1,6 Mio. Tonnen Munitionsaltlasten aus den Weltkriegen. Aus beschädigten und durchgerosteten Munitionskörpern gelangen Schadstoffe in die Meeresumwelt, die Fische belasten könnten. Wir untersuchen Fische aus munitionsbelasteten Gebieten, um ihre Gefährdung als Bestandteil mariner Ökosysteme und als Nahrungsquelle für den Menschen zu beurteilen.

Online-Veranstaltung über Webex. Den Einwahllink erhalten Sie über die Pressestelle (pressestelle@thuenen.de).
 

Kontakt zum Referenten:Dr. Jörn Scharsack

Nach oben