Weiter zum Inhalt
Institut für

OF Ostseefischerei

Projekt

Koordination der Datenerhebung aus kommerziellen Fischereien der Ostsee


Federführendes Institut OF Institut für Ostseefischerei
Beteiligte Institute SF Institut für Seefischerei

© Thünen-Institut/Annemarie Schütz

DCF (Data Collection Framework): Koordinierung von Aufgaben im Rahmen von EU-Verordnungen zur Datenerhebung

Das Thünen-Institut für Ostseefischerei sammelt nicht nur Daten über die Fischbestände in der deutschen Ostsee, es ist auch eingebunden in internationale Kooperationen, z. B. mit der EU und anderen  Anrainerstaaten der Ostsee.

Hintergrund und Zielsetzung

Die Bundesrepublik Deutschland ist durch die EU-Verordnung 1543/2000 (Data Collection Framework, DCF) verpflichtet, Fischereidaten zu erheben. Dazu gehören die Beprobung der kommerziellen Fischerei und die Sammlung wichtiger fischereiunabhängiger Datenserien (Priorität-1-Surveys). Für die Datenerhebung in der Ostsee ist das Institut für Ostseefischerei zuständig. Die vielfältigen Arbeiten der beteiligten Techniker und Wissenschaftler koordiniert eine Führungskraft im Institut. Diese Führungskraft vertritt auch die Sichtweise und Erfahrungen des Instituts im Bereich Datenerhebung auf nationaler und internationaler Ebene.

Vorgehensweise

Wir erheben fischerei-unabhängige Daten auf unseren Forschungsreisen und fischereiabhängige Daten im Rahmen der Beprobung der kommerziellen Fischerei. Jede Forschungsreise, die auf der Ostsee wenige Tage oder mehrere Wochen dauern kann, leitet ein Wissenschaftler, unterstützt von Technikern aus dem OF, Studenten, Volontären oder anderen Hilfskräften. Die Beprobung der kommerziellen Fischerei ist komplex: Mitfahrten der Beprober an Bord kommerzieller Fischereifahrzeuge und Beprobungen durch die Fischer selbst sind zu akquirieren. Die sogenannten Schlachtproben arbeiten wir im Labor des Institut für Ostseefischerei  fischereibiologisch auf. Wir bestimmen wichtige biologische Parameter wie Länge, Gewicht, Geschlecht, Reife und Alter. Die Beprobungsdaten werden in einer Datenbank gespeichert. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) liefert die Logbuchdaten der Fischer. Diese verschneiden wir mit unseren Beprobungsdaten. Dabei wandeln wir die Gewichtsangaben aus der Fischerei (zum Beispiel Anlandungsgewicht in Tonnen) mit unseren biologischen Proben aus der Fischerei um in biologische Informationen, die für die Bestandsmodelle erforderlich sind (zum Beispiel in Anzahl Fische pro Altersgruppe).

Vorläufige Ergebnisse

Jedes Jahr bis Ende Mai dokumentieren wir unsere Beprobungsaktivitäten des Vorjahres und liefern einen Fortschrittsbericht an die EU-Kommission. Bis Ende Oktober eines Jahres melden wir die geplanten Beprobungsaktivitäten für das nächste Jahr an die EU-Kommission. Für die Mitarbeit in Arbeitsgruppen des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES) legen wir regelmäßig unsere Daten in Fischereidatenbanken ab (InterCatch, FishFrame). Zusätzlich nimmt der Koordinator an Planungstreffen des ICES teil, wie zum Beispiel in der Planning Group for Commercial Catch, Discards and Biological Sampling (PGCCDBS) und im Regional Coordination Meeting (RCM) Baltic Sea. Weiterhin arbeitet der Koordinator in ICES-Arbeitsgruppen mit, um die Beprobung kommerzieller Fischereien zu verbessern.

Thünen-Ansprechperson

Dr. Uwe Krumme

Telefon
+49 381 66099 148
uwe.krumme@thuenen.de

Beteiligte externe Thünen-Partner

Geldgeber

  • EU - Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF)
    (international, öffentlich)

Zeitraum

Daueraufgabe 1.2001 - 12.2027

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen

  1. 0

    Bergenius M, Hommik K, Berg CW, Boje J, Brown E, Carlshamre S, Eero M, Finke A, Gilljam D, Goni N, Gröhsler T, Gutkowska J, Haase S, Horbowy J, Kaljuste O, Krumme U, Lövgren J, Mirny Z, Neuenfeldt S, Stötera S, et al (2022) Baltic Fisheries Assessment Working Group (WGBFAS). Copenhagen: ICES, 659 p, ICES Sci Rep 4(44), DOI:10.17895/ices.pub.19793014

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn064915.pdf

  2. 1

    Plambech Ryberg M, Huwer B, Nielsen A, Dierking J, Buchmann K, Sokolova M, Krumme U, Behrens JW (2022) Parasite load of Atlantic cod Gadus morhua in the Baltic Sea assessed by the liver category method, and associations with infection density and critical condition. Fish Manag Ecol 29(1):88-99, DOI:10.1111/fme.12516

  3. 2

    Receveur A, Bleil M, Funk S, Stötera S, Gräwe U, Naumann M, Dutheil C, Krumme U (2022) Western Baltic cod in distress: decline in energy reserves since 1977. ICES J Mar Sci 79(4):1187-1201, DOI:10.1093/icesjms/fsac042

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn064896.pdf

  4. 3

    Hakansson KB, Mugerza E, Adamowicz M, Basterretxea M, Canha A, Christman M, Clarke L, Cloatre T, Couperus B, Craig J, Demaneche S, Dubroca L, Egekvist J, Elson J, Fernandes AC, Gitarakos G, Glemarec G, Krumme U, Stötera S, Wischnewski J, et al (2022) Working Group on Commercial Catches (WGCATCH; outputs from 2020 meeting). Copenhagen: ICES, 95 p, ICES Sci Rep 4(26), DOI:10.17895/ices.pub.19367822

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn064743.pdf

  5. 4

    Bergenius Nord M, Amosova V, Willestofte Berg C, Boje J, Brown E, Cardinale M, Carlshamre S, Eero M, Gilljam D, Gröhsler T, Gutkowska J, Haase S, Hommik K, Horbowy J, Hüssy K, Jounela P, Kaljuste O, Krumme U, Receveur A, Stötera S, et al (2021) Baltic Fisheries Assessment Working Group (WGBFAS). Copenhagen: ICES, 717 p, ICES Sci Rep 3(53), DOI:10.17895/ices.pub.8187

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn063649.pdf

  6. 5

    Meyer S, Krumme U (2021) Disentangling complexity of fishing fleets: using sequence analysis to classify distinguishable groups of vessels based on commercial landings. Fish Manag Ecol 28(3):268-282, DOI:10.1111/fme.12472

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn063381.pdf

  7. 6

    Kokkalis A, Wall Andersen M, Willestofte Berg C, Cardinale M, Eero M, Funk S, Hommik K, Krumme U, Nielsen A, Bergenius Nord M, Storr-Paulsen M, Theodorsen T (2021) Inter-Benchmark Process on Western Baltic cod (IBPWEB). Copenhagen: ICES, 76 p, ICES Sci Rep 3(87), DOI:10.17895/ices.pub.5257

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn063929.pdf

  8. 7

    Funk S, Frelat R, Möllmann C, Temming A, Krumme U (2021) The forgotten feeding ground: patterns in seasonal and depth-specific food intake of adult cod Gadus morhua in the western Baltic Sea. J Fish Biol 98(3):707-722, DOI:10.1111/jfb.14615

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn063041.pdf

  9. 8

    Bogstad B, Vermard Y, Bell ED, Boje J, Cronne-Grigorov L, Dolder PJ, Fall J, Kristinsson K, Krumme U, Lamoni L, Lordan C, Martinez I, Millar S-L, Moore C, Ojaveer H, Readdy L, Roux M-J, Sköld M, Stötera S, Strehlow HV, Windsland K (2021) Workshop on Fisheries Overviews (WKFO). Copenhagen: ICES, 98 p, ICES Sci Rep 3(45), DOI:10.17895/ices.pub.8077

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn063643.pdf

  10. 9

    Amosova V, Boje J, Brown E, Carlshamre S, Eero M, Gröhsler T, Gutkowska J, Haase S, Hommik K, Horbowy J, Jounela P, Kaljuste O, Karpushevskaia A, Krumme U, Lövgren J, Mirny Z, Neuenfeldt S, Schade FM, Stötera S, Strehlow HV, et al (2020) Baltic Fisheries Assessment Working Group (WGBFAS). Copenhagen: ICES, 643 p, ICES Sci Rep 2(45), DOI:10.17895/ices.pub.6024

  11. 10

    Amosova V, Berg C, Boje J, Cardinale M, Carlshamre S, Eero M, Gröhsler T, Gutkowska J, Hommik K, Horbowy J, Huwer B, Jounela P, Kaljuste O, Karpushevskiy I, Klinger R, Krumme U, Rodriguez-Tress P, Schade FM, Stötera S, Strehlow HV, et al (2019) Baltic Fisheries Assessment Working Group (WGBFAS). Copenhagen: ICES, 653 p, ICES Sci Rep 1(20), DOI:10.17895/ices.pub.5256

  12. 11

    Castro Ribeiro C, Motova A, Berkenhagen J, Ebeling MW, Stransky C, Ulleweit J, Adamidou A, Armesto A, Döring R, Kraak SBM, et al (2015) Evaluation of 2014 MS DCF Annual Reports & Data Transmission (STECF-15-13). Luxembourg: Publications Office of the European Union, 291 p, JRC Sci Pol Rep, DOI:10.2788/069049

    Nach oben