Weiter zum Inhalt
Institut für

OL Ökologischen Landbau

Projekt

Tiergesundheitspläne in der Legehennenhaltung


Federführendes Institut OL Institut für Ökologischen Landbau

© BLE, Bonn/Foto: Dominic Menzler

Weiterentwicklung der Tiergesundheit zur Verbesserung der Prozess- und Produktqualität im Ökologischen Landbau und deren Umsetzung in die Praxis - modellhaft durchgeführt am Beispiel der Legehennenhaltung

Die Tiergesundheit auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben ist bisher nicht besser als üblich. Spezifische Tiergesundheitspläne (TGP) könnten das betriebliche Management zu Gunsten einer verbesserten Tiergesundheit beeinflussen. Diese TGPs wurden modellhaft auf 20 ökologisch wirtschaftenden Legenhennenbetrieben eingesetzt und ihre Wirkung bewertet.

Hintergrund und Zielsetzung

Die individuelle Tiergesundheit wurde auf 20 Praxisbetrieben mit ökologischer Legehennenhaltung in Deutschland überprüft und mittels Tiergesundheitsplänen versucht zu verbessern. Das Projekt wurde vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau unter der Projekt-Kennziffer BÖL 05oe013 gefördert.

Vorgehensweise

Die 20 Betriebe haben sich für die Projektteilnahme beworben. Sie wurden zweimal pro Jahr von einem Soziologen / einer Soziologin und einem Tierarzt / einer Tierärztin besucht. Im ersten Jahr wurde festgestellt, wie die Legehennenhalter die Tiergesundheit einschätzten und wie die wirkliche Situation aussah. Auf der Basis der Realitäten wurden betriebsindividuelle Tiergesundheitspläne entworfen und diese regelmäßig durch die Tierärzte/-ärztinnen überprüft. Dabei wurde auch festgestellt, wie sich die Sichtweise und Bewertung der Tierhalter veränderte.

Unsere Forschungsfragen

  • Was denken Legehennenhalter über die Tiergesundheit auf ihrem Betrieb und wie sieht es wirklich (veterinärmedizinisch) aus?
  • Wie werden tierindividuelle Tiergesundheitspläne aufgenommen und umgesetzt?
  • Verbessert sich die Tiergesundheit durch Tiergesundheitspläne?

Ergebnisse

Es bestehen erhebliche Defizite in der Tiergesundheit, die sich auf ein breites Feld von Problemen beziehen (v.a. Federpicken, Befall mit Milben oder Würmern).

  • Die Situation zwischen den Betrieben ist sehr unterschiedlich.
  • Saisonale Einflüsse spielen eine Rolle.
  • Es zeigt sich jedoch, dass eine Reihe von Betrieben auch über einen längeren Zeitraum eine gute Tiergesundheit vorweisen kann.
  • Prinzipiell muss daran festgehalten werden, Tiergesundheit als eine zentrale Managementaufgabe zu definieren und bei der Suche nach Lösungen vornehmlich bei den Akteuren, vor allem den Betriebsleitern und Betriebsleiterinnen anzusetzen.
  • Tiergesundheitspläne als partizipativer Ansatz eignen sich als Instrument für eine betriebsindividuelle Verbesserung.

Thünen-Ansprechperson

Prof. Dr. agr. habil. Gerold Rahmann

Mobiltelefon
+49 160 94945756
Telefon
+49 4539 8880 200
gerold.rahmann@thuenen.de

Beteiligte externe Thünen-Partner

Geldgeber

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

12.2005 - 3.2008

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 05OE013
Förderprogramm: Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen

  1. 0

    Brinkmann J, March S (2014) Tiergesundheit nach Plan. Bio Land(10):34-36

  2. 1

    Rahmann G (2010) Animal health plans in Organic Farming. Fleischwirtsch Int 90(5):92-97

  3. 2

    Oppermann R, Rahmann G, Schumacher U (2010) Tiergesundheitspläne im ökologischen Landbau : Erfahrungen mit betriebsindividuellen Konzepten zur Verbesserung der Tiergesundheit. Fleischwirtsch Int 90(5):92-97

  4. 3

    Oppermann R (2009) Erfahrungen mit dem Einsatz von Tiergesundheitsplänen - Ansprüche und Nutzungserfahrungen bei 60 Bio-Betrieben. In: Beiträge zur 10. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau : Werte - Wege - Wirkungen: Biolandbau im Spannungsfeld zwischen Ernährungssicherung, Markt und Klimawandel ; Bd. 2: Tierhaltung, Agrarpolitik und Betriebswirtschaft, Märkte und Lebensmittel. Berlin: Köster, pp 152-155

  5. 4

    Oppermann R, Rahmann G, Schumacher U (2009) Wo steht der Ökologische Landbau heute mit Blick auf zentrale Forderungen der Tierschützer und den tierethischen Diskurs in unserer Gesellschaft? : ein Diskussionsbeitrag unter Berücksichtigung von Erfahrungen mit dem Einsatz von Tiergesundheitsplänen in der ökologischen Nutztierhaltung. Landbauforsch SH 332:7-19

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk042681.pdf

  6. 5

    Rahmann G, Oppermann R (2008) Ansätze zur Einbeziehung der Tiergesundheit und der subjektiven Seite des Handelns in die Bewertung auf Betriebsebene. KTBL Schr 462:102-114

  7. 6

    Oppermann R, Rahmann G, Goeritz M, Demuth G, Schumacher U (2008) Soziologische Untersuchungen zur Implementation von Tiergesundheitsplänen im ökologischen Landbau. Landbauforsch 58(3):179-190

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/bitv/dk040430.pdf

  8. 7

    Holle R, Müller-Arnke I, Rahmann G, Oppermann R, Schumacher U (2008) Tiergesundheitspläne in der ökologischen Legehennenhaltung. Landbauforsch SH 320:143-163

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk040395.pdf

  9. 8

    Goeritz M, Oppermann R, Müller-Arnke I, Rahmann G, March S, Brinkmann J, Schumacher U (2007) Akzeptanz von Tiergesundheitsplänen bei Landwirten - Ergebnisse einer Befragung bei 60 Betrieben. In: Zikeli S, Claupein W, Dabbert S (eds) Beiträge zur 9. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau "Zwischen Tradition und Globalisierung" : Universität Hohenheim, 20.-23. März 2007 ; Bd. 2. Berlin: Köster, pp 601-604

  10. 9

    Müller-Arnke I, Rahmann G, Goeritz M, Koopmann R, Schumacher U, Plate HG (2007) Gesundheitserhebung bei Legehennen zur Verbesserung der Tiergesundheit durch Implementierung von Tiergesundheitsplänen. In: Zikeli S, Claupein W, Dabbert S (eds) Beiträge zur 9. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau "Zwischen Tradition und Globalisierung" : Universität Hohenheim, 20.-23. März 2007 ; Bd. 2. Berlin: Köster, pp 653-656

  11. 10

    March S, Brinkmann J, Winckler C, Goeritz M, Oppermann R, Rahmann G (2007) Tiergesundheitspläne und Tiergesundheitsindikatoren aus Sicht ökologisch wirtschaftender MilchviehhalterInnen - erste Ergebnisse einer Pilotstudie in Deutschland. In: Zikeli S, Claupein W, Dabbert S (eds) Beiträge zur 9. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau "Zwischen Tradition und Globalisierung" : Universität Hohenheim, 20.-23. März 2007 ; Bd. 2. Berlin: Köster, pp 597-600

  12. 11

    Müller-Arnke I, Goeritz M, Koopmann R, Oppermann R, Rahmann G, Schumacher U, Plate HG (2006) Tiergesundheitspläne im Praxistest. Bio Land(9):18-19

  13. 12

    Rahmann G, Oppermann R (2005) Ökologische Geflügelhaltung - wohin soll es gehen? Mainz: Bioland Bundesverband, 8 p

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk038502.pdf

    Nach oben