Weiter zum Inhalt
Landwirtschaftliche geprägte Landschaft, im Vordergrund eine Bank, im Hintergrund ein Ort
Landwirtschaftliche geprägte Landschaft, im Vordergrund eine Bank, im Hintergrund ein Ort
Institut für

LV Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen

Projekt

Kontinuität und Wandel von Lebenssituationen in ländlichen Räumen


Federführendes Institut LV Institut für Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen

Längsschnittdaten eignen sich besonders zur Erfassung von Stabilität und Wandel in Lebensverhältnissen (Longitudinal survey data lends itself to studying stability and change in living conditions) Längsschnittdaten eignen sich besonders zur Erfassung
© XtravaganT - stock.adobe.com

Kontinuität und Wandel von Lebenssituationen in ländlichen Räumen: explorative Analysen mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels

Welche neuen Erkenntnisse zu Lebenssituationen in ländlichen Räumen bringen die Daten des Sozio-oekonomischen Panels, einer repräsentativen Befragung von Privathaushalten in Deutschland? Das soll ein Projekt am Thünen-Institut klären.

Hintergrund und Zielsetzung

Ziel dieses Projekts ist es, die Möglichkeiten auszuloten, wie Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) für Forschungsfragen zur Lebenssituation in ländlichen Räumen genutzt werden können. Das SOEP ist eine renommierte sozialwissenschaftliche Befragung von Privathaushalten, die seit 1984 jährlich dieselben Personen und Familien zu ihrer Lebenssituation befragt. Die über Jahrzehnte gesammelten Daten ermöglichen eine Charakterisierung der Bevölkerung entlang ihrer Sozialstruktur (z.B. Alter, Bildungsgrad, Einkommen) und erlauben auch differenziertere Analysen zu subjektiven Einschätzungen (z.B. Zufriedenheit mit Gesundheit, wirtschaftlicher Situation, Wohnumfeld). Mit seinem Längsschnittdesign und der Stichprobengröße – etwa 30.000 Personen in 14.000 Haushalten werden derzeit jährlich befragt – stellt das SOEP eine in vielerlei Hinsicht einzigartige Datenquelle dar.
Die SOEP-Daten eignen sich prinzipiell für raumbezogene Fragestellungen, z.B. wie sich die Lebensbedingungen und Einstellungen in verschiedenen Raumtypen unterscheiden und ob es verschiedene Entwicklungstrends in den unterschiedlichen Raumtypen gibt. Zur Beschreibung des räumlichen Kontexts unterhalb der Ebene der Bundesländer ist dazu die Anreicherung der SOEP-Daten mit kleinräumigen Geodaten notwendig. Im Rahmen dieses Projekts werden raumbezogene Daten des Thünen-Instituts für Ländliche Räume mit Daten des SOEP verknüpft, um Erkenntnisse darüber zu gewinnen, ob und wie sich Lebenssituationen der Bevölkerung in ländlichen Räumen verändert haben.

Vorgehensweise

  • Verknüpfung von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) mit kleinräumigen Daten des Monitorings ländlicher Räume (z. B. Thünen-Typologie ländlicher Räume,
    Thünen-Erreichbarkeitsmodell)
  • Analyse ausgewählter sozio-ökonomischer Aspekte der Lebenssituation in ländlichen und nicht-ländlichen Räumen
  • Schlussfolgerungen zu den Nutzungsmöglichkeiten des SOEP für die Analyse von Forschungsfragen, die ländliche Räume betreffen

Links und Downloads

www.diw.de/de/diw_01.c.615551.de/forschungsbasierte_infrastruktureinrichtung__sozio-oekonomisches_panel__soep.html

Publikationen zum Projekt

      Nach oben