Weiter zum Inhalt
Institut für

FI Fischereiökologie

Projekt

FishForFood


Federführendes Institut FI Institut für Fischereiökologie

FishForFood - Entwicklung von kostengünstigen Futtermitteln für die tropische Aquakultur für lokale/regionale Märkte

Entwicklung von kostengünstigen Futtermitteln für die tropische Aquakultur für lokale/regionale Märkte

Hintergrund und Zielsetzung

Weltweit stammen rund 17% des tierischen Proteins in der menschlichen Ernährung aus Fisch und Meeresfrüchten (FAO 2006), für 2.9 Milliarden Menschen ist Fisch die wichtigste Quelle von tierischem Protein. Eine Steigerung der Fischversorgung in den bevölkerungsreichen Ländern Asiens und Afrikas wie Indien, China oder Ägypten ist durch eine Produktionssteigerung der semi-intensiven Aquakultur von Karpfen und Tilapia zu erreichen. Ziel dieses Projekts ist es, die hierfür benötigten Low-Cost Futtermittel für Karpfen und Tilapia aus proteinreichen Nebenprodukten der Biodieselerzeugung zu entwickeln.

In den ariden und semi-ariden Regionen ist Jatropha curcas eine der wichtigsten Pflanzen für die Biodiesel-Produktion, der Presskuchen ist sehr proteinreich (>60%). Einer Verwendung als Tierfutter stand jedoch bislang der hohe Gehalt an anti-nutritiven Substanzen, v.a. Phorbolestern, entgegen. Ein Verfahren zur Entgiftung steht jedoch inzwischen zur Verfügung, erste Tests zur Nutzung des entgifteten Materials sind erfolgreich bei verschiedenen Fischarten und Shrimps durchgeführt worden. Auf der Basis dieses Materials (mit Lysin-Zusatz) soll ein Supplement-Futtermittel für die Erzeugung von Tilapien und Karpfen für lokale und regionale Märkte in tropischen Ländern entwickelt und schließlich inden Tropen unter praxisnahen Freilandbedingungen getestet werden.

Vorgehensweise

Es soll ein Verfahren entwickelt werden, um proteinreiche Rückstände der tropischen Biodieselerzeugung zur Fischfutterherstellung für Fischarten, die der Versorgung der lokalen und regionalen Märkte in den jeweiligen Ländern dienen, nutzen zu können. Ziel ist die Erhöhung des Fischangebots auf den lokalen Märkten und damit ein Beitrag zur Ernährungssicherung.

Ergebnisse

Im Rahmen des Projekts wurde die Eignung von Jatropha curcas Kernmehl (JKM) als Futterbestandteil zunächst im Vergleich zu experimentellen, fischmehlbasierten Kontrolldiäten getestet, mit guten Ergebnissen für Karpfen und Tilapia. Anschließend wurde in praxisnahen Diäten mit geringem Fischmehlgehalt dieser bis zu 100% durch JKM ersetzt. Unter Laborbedingungen konnte bereits für Karpfen ein vollständiger Fischmehlersatz ohne Wachstumseinbußen erreicht werden. Die entsprechenden Versuche mit Tilapia laufen, die Verifikation der Laborversuche im Freiland steht noch aus.

Beteiligte externe Thünen-Partner

Geldgeber

  • Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

10.2011 - 6.2018

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 2817301510
Förderprogramm: Innovationsförderung
Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen

  1. 0

    Krome C, Schuele F, Jauncey K, Focken U (2018) Influence of a sodium formate / formic acid mixture on growth of juvenile common carp (Cyprinus carpio) fed different fishmeal replacement levels of detoxified Jatropha curcas kernel meal in practical, mixed diets. J Appl Aquacult 30(2):137-156, DOI:10.1080/10454438.2017.1412845

  2. 1

    Krome C, Jauncey K, Lohaus G, Focken U (2018) Phytate analysis and phytase application in Jatropha curcas kernel meal for use in aquaculture feeds. AACL Bioflux 11(3):690-700

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn059898.pdf

  3. 2

    Krome C, Jauncey K, Focken U (2016) Jatropha curcas kernel meal as a replacement for fishmeal in practical Nile tilapia, Oreochromis niloticus feeds. AACL Bioflux 9(3):590-596

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn056874.pdf

  4. 3

    Focken U, Krome C, Jauncey K (2015) Do oxalates from plant-based aquafeeds impede growth of common carp Cyprinus carpio? In: University of Belgrade, Serbia / Faculty of Agriculture (eds) VII International Conference Water & Fish : Conference Proceedings ; June 10-12, 2015. Belgrade: University of Belgrade, Serbia / Faculty of Agriculture, pp 49-55

  5. 4

    Krome C, Jauncey K, Focken U (2014) Development of aquafeeds for tilapia and carp using detoxified Jatropha carcas meal as protein source. In: Tielkes E (ed) Tropentag 2014 : Bridging the gap between the increasing knowledge and decreasing resources ; Book of abstracts ; Wednesday - Friday, Sept. 17-19, 2014 Czech University of Life Sciences Prague. Prague: Czech University of Life Sciences, p 163

  6. 5

    Krome C, Jauncey K, Fedderke S, Focken U (2014) Effect of replacing different levels on dietary fishmeal with Jatropha carcas kernel meal on the development of Nile tilapia Oreochromis niloticus (Linnaeus, 1758). J Appl Ichthyol 30:507-512, DOI:10.1111/jai.12414

  7. 6

    Krome C, Jauncey K, Focken U (2014) Testing two different phytases in Jatrophas carcas kernel meal based diets for Nile tilapia, Oreochromis nilticus. Israeli J Aquacult(Spec. Iss.):1-11

  8. 7

    Krome C, Jauncey K, Focken U (2013) Comparison of photometric methods for determination of phytate in Jatropha carcass kernel meal (JKM). Proc Soc Nutr Physiol 22:62

  9. 8

    Krome C, Jauncey K, Focken U (2013) Testing two different phytases in a Jatrophas curcas kernel meal based diet for Nile tilapia, Oreochromis niloticus. In: Proceedings / 10th International Symposium on Tilapia in Agriculture : Oct 6-10,2013, Jerusalem, Israel. pp 1-10

  10. 9

    Krome C, Jauncey K, Focken U (2012) Jatropha curcas Kernel Meal as a protein source in aquaculture diets. In: Tropentag 2012 : Resilience of agricultural systems against crises. Göttingen: Cuvillier, p 1

    Nach oben