Weiter zum Inhalt
Ein Mitarbeiter sammelt Ameisen auf einer Untersuchungsfläche.
Ein Mitarbeiter sammelt Ameisen auf einer Untersuchungsfläche.
Institut für

BD Biodiversität

Projekt

Aktivitäten im Rahmen des UNECE ICP Vegetation


Federführendes Institut BD Institut für Biodiversität

Ozonschäden an Blattgemüse vermindern den Marktwert (links: Zwiebel; rechts Spinat)
© Thünen-Institut/BD

Nationales Programmzentrum (NFC) des UNECE Internationalen Kooperationsprogramms zur Ermittlung der Wirkungen von Luftverunreinigungen auf die Vegetation (ICP Vegetation)

Im Rahmen des UNECE "Übereinkommens über weiträumige, grenzüberschreitende Luftverunreingungen" (Convention on Long-range Transboundary Air Pollution, CLRTAP) wurde Ende der 1980er Jahre das internationale Netzwerk ICP Vegetation ins Leben gerufen, um den Einfluss von Luftverunreingungen auf die Vegetation zu untersuchen und zu bewerten. Mitarbeiter des Thünen-Instituts für Biodiversität sind seit Beginn an dem Programm beteiligt und koordinieren als nationales programmzentrum (National Focal Centre, NFC) die deutschen Aktivitäten.

Hintergrund und Zielsetzung

Derzeitige Schwerpunkte im internationalen Kooperationsprogramm "ICP Vegetation" sind die Untersuchung und Bewertung des Einflusses von Ozon auf die Vegetation sowie die Erfassung der atmosphärischen Deposition von Schwermetallen und Stickstoff mit Hilfe eines europaweiten Moosmonitorings. Darüber hinaus untersucht und bewertet das Programm in jüngster Zeit den Einfluss von Schadstoffkombinationen (z.B. Ozon und Stickstoff), die Auswirkungen auf die Biodiversität und den modifizierenden Einfluss von weiteren Klimaveränderungen auf Schadstoffwirkungen. Die Ergebnisse dienen zur Abschätzung der gegenwärtigen und zukünftigen Belastungssituation in Europa und als Grundlage für Minderungsmaßnahmen in der europäischen Luftreinhaltepolitik.    

Vorgehensweise

Abschätzung der Vegetationsgefährdung durch Ozon, Schwermetalle und N Deposition durch koordinierte Experimente in Europa. Ableitung von kritischen Belastungsgrenzen (Critical levels). Validierung der Critical levels. Mitarbeit bei der Erstellung von thematischen Berichten, z.B. zum Einfluss von Ozon auf die Nahrungsmittelsicherheit, auf Ökosystemdienstleistungen und auf die Biodiversität.

Vorläufige Ergebnisse

ICP Vegetation liefert fortlaufend Belege, dass die derzeit herrschende Luftbelastung durch Ozon an verschiedenen Standorten in Europa zu Biomasseverlusten und sichtbaren Schäden an empfindlichen Pflanzenarten führt. Der derzeit gültige Critical level für crops und halb-natürliche Vegetation wird weiträumig überschritten.

Zeitraum

Daueraufgabe 1.2001 - 12.2022

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen

  1. 0

    Strich S, Fischer U, Hoffmann A, Brüggerhoff S, Simon S, Bender J, Weigel H-J, Beudert B, Schulte-Bisping H, Dieffenbach-Fries H, Nagel H-D, Scheuschner T, Geupel M, Mücke H-G (2014) Genug getan für Mensch und Umwelt? : Wirkungsforschung unter der Genfer Luftreinhaltekonvention. Dessau: Umweltbundesamt, 59 p

  2. 1

    Mills G, Wagg S, Harmens H, Bender J, Bergmann E (2013) Effects of ozone on ecological processes and supporting ecosystem services. In: Mills G, Wagg S, Harmens H (eds) Ozone pollution : impacts on ecosystem services and biodiversity ; Report prepared by the ICP Vegetation ; April 2013. Bangor: Centre for Ecology and Hydrology, pp 17-24

  3. 2

    Mills G, Bender J, Bergmann E, Gonzalez-Fernandez I, Gerosa G, Bermejo V, Marzuoli R, Calvete-Sogo H, Finco A, Garcia-Gomez H, Alonso R (2013) Impacts of ozone on biodiversity. In: Mills G, Wagg S, Harmens H (eds) Ozone pollution : impacts on ecosystem services and biodiversity ; Report prepared by the ICP Vegetation ; April 2013. Bangor: Centre for Ecology and Hydrology, pp 31-42

  4. 3

    Mills G, Wagg S, Harmens H, Jones L, Simpson D, Büker P, Emberson L, Power SA,, Sitch S, Bergmann E, Bender J (2013) Impacts of ozone on regulating services. In: Mills G, Wagg S, Harmens H (eds) Ozone pollution : impacts on ecosystem services and biodiversity ; Report prepared by the ICP Vegetation ; April 2013. Bangor: Centre for Ecology and Hydrology, pp 43-52

  5. 4

    Grünhage L, Pleijel H, Mills G, Bender J, Danielsson H, Lehmann Y, Castell JF, Betheno O (2012) Updated stomatal flux and flux-effect models for wheat for quantifying effects of ozone on grain yield, grain mass and protein yield. Environ Pollut 165:147-157, DOI:10.1016/j.envpol.2012.02.026

  6. 5

    Grünhage L, Bender J, Jäger H-J, Matyssek R, Weigel H-J (2011) Beurteilungswerte für Ozon zum Schutz der Vegetation. Gefahrstoffe Reinhaltung Luft 71(3):79-89

    Nach oben