Weiter zum Inhalt
Ökologischer Betrieb
Ökologischer Betrieb
Institut für

BW Betriebswirtschaft

Projekt

Förder-Monitoring Ökologischer Landbau


Federführendes Institut BW Institut für Betriebswirtschaft

Der ökologische Landbau wird durch zahlreiche Maßnahmen unterstützt.
© fotolia/DOC RABE Media

Förder-Monitoring Ökologischer Landbau

Der ökologische Landbau wird in Europa mit öffentlichen Mitteln gefördert. Welche Fördermaßnahmen bestehen und wie hoch ist die Förderung in Deutschland und in anderen EU-Mitgliedsstaaten?

Hintergrund und Zielsetzung

In den letzten 15 Jahren hat sich die Palette an Öko-Fördermaßnahmen zunehmend verbreitert und erstreckt sich mittlerweile auf die gesamte Wertschöpfungskette. Mit der Förderung werden die öffentlichen Leistungen des ökologischen Landbaus wie beispielsweise der Erhalt der biologischen Vielfalt oder die Reduktion der Nährstoffbelastung in Gewässern finanziellen honoriert. Darüber hinaus haben die bestehenden Maßnahmen zum Ziel, die Rahmenbedingungen für eine Ausweitung des Ökolandbaus zu verbessern. Um die finanzielle Unterstützung in verschiedenen Regionen und Ländern miteinander vergleichen und die Effektivität der Förderinstrumente bewerten zu können, werden regelmäßig die einzelnen Maßnahmen zur Förderung des ökologischen Landbaus einschließlich der Prämienhöhe dokumentiert und sowie wichtige Entwicklungen bei der Ausgestaltung der Ökolandbau-Politik aufgezeigt.

Vorläufige Ergebnisse

Die meisten Länder in der EU bieten eine spezielle flächenbezogene Förderung an, um den Beitrag des ökologischen Landbaus beispielsweise zum Umweltschutz, finanziell zu entlohnen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weiterere Fördermaßnahmen für den ökologischen Landbau wie beispielsweise finanzielle Hilfen für die Verarbeitung und Vermarktung von Öko-Erzeugnissen, Investitionsbeihilfen, die Unterstützung von Ausbildung und Beratung, allgemeine Informationsmaßnahmen sowie die Förderung von Forschungsprojekten zum ökologischen Landbau. In mehreren Ländern werden verschiedene Öko-Fördermaßnahmen im Rahmen eines Aktionsplans für den ökologischen Landbau kombiniert und koordiniert.

Die Analyse der Förderpolitik zeigt, dass die flächenbezogene Förderung trotz der deutlichen Erweiterung des Förderspektrums nach wie vor die finanziell dominierende Fördermaßnahme darstellt. In 2013 wurden dafür in Deutschland knapp 160 Mio. Euro aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und der Länder aufgewandt.

Zeitraum

Daueraufgabe 1.2000

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt

  1. 0

    Sanders J, Schmid O (2014) Organic Action Plans: Mainstreaming organic farming in public policy. In: Organic in Europe : prospects and developments. Brussels: IFOAM EU Group, pp 46-54

  2. 1

    Sanders J, Stolze M, Padel S, Lampkin N (2013) EU organic action plan: common strategic framework for organic sector development. In: International Federation of Organic Agriculture Movements (ed) Shaping Europe's organic future together: making an impact on the EU organic legal framework within the future CAP : Vilnius, Lithuania 2-4 July 2013 ; Proceedings ; 7th European Organic Congress. Brussels: IFOAM, pp 30-31

  3. 2

    Sanders J (2012) Öffentliche Gelder : wie lässt sich eine besondere Ökoförderung rechtfertigen? Ökol Landbau 164(4):27-28

  4. 3

    Kuhnert H, Nieberg H, Sanders J (2011) Das alles wird gefördert : Ökoförderung. DLG Mitt 126(10):18-21

  5. 4

    Sanders J, Schwarz G (2011) EU-Förderpolitik : einheitlicher Rahmen mit großem Spielraum für die Länder. Ökol Landbau 39(3):47-49

  6. 5

    Nieberg H, Kuhnert H, Sanders J (2011) Förderung des ökologischen Landbaus in Deutschland - Stand, Entwicklung und internationale Perspektive. 2., überarb. u. aktualis. Aufl. Braunschweig: vTI, XII, 265, 70 p, Landbauforsch SH 347

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn048786.pdf

  7. 6

    Sanders J, Stolze M, Padel S (eds) (2011) Use and efficiency of public support measures adressing organic farming : study report [online]. Braunschweig: vTI, 150 p, zu finden in <http://ec.europa.eu/agriculture/external-studies/organic-farming-support_en.htm> [zitiert am 24.05.2012]

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn050266.pdf

  8. 7

    Sanders J, Nieberg H, Offermann F (2010) Bedeutung der Ökoprämie für die Wirtschaftlichkeit des Ökologischen Landbaus. Ländl Raum (ASG) 61(2):28-29

  9. 8

    Schwarz G, Nieberg H, Sanders J (2010) Organic farming support payments in the EU. Korrigierte Fassung. Braunschweig: vTI, 361 p, Landbauforsch SH 339

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn047300.pdf

  10. 9

    Nieberg H, Sanders J, Offermann F (2010) Politik muss verlässlich sein. Bio Land(8):6-7

  11. 10

    Sanders J, Nieberg H, Offermann F (2010) Welche Rolle spielt die Ökoprämie? : Wirtschaftlichkeit von Biobetrieben. Ökol Landbau(4):43-45

    Nach oben