Ökobilanzierung von Möbeln

Projekt

Collage (c) Jan Wenker
Collage (© Jan Wenker)

Die Bereitstellung von Ökobilanz-Datensätzen für Möbel

Wer Möbel kauft, täte das vielleicht umweltbewusster, wären nur bessere Informationen dazu erhältlich. Künftig können Käufer sachkundiger entscheiden, aber auch die Hersteller können Betriebsentscheidungen fundierter treffen, denn Wissenschaftler des Thünen-Instituts arbeiten an einer systematischen Ökobilanzierung von Möbeln.

Hintergrund und Zielsetzung

Die industrielle Möbelproduktion ist ein wichtiger Teil der Holzwirtschaft. Sie verbraucht beachtliche Mengen Holz und Holzwerkstoffe. Daher ist es wichtig, für Produkte dieses Sektors Ökobilanzen zu erstellen. Es besteht entsprechender Bedarf an Ökobilanz-Daten für Möbel, da sie bisher nur in sehr geringem Umfang vorliegen. In diesem Projekt wollen wir eine Methode zur systematischen Ökobilanzierung von Möbeln entwickeln und anschließend Ökobilanz-Daten für repräsentative Durchschnittsmöbel generieren.

Vorgehensweise

Der Schwerpunkt unseres Projektes ist, einen methodischen Rahmen für die systematische Ökobilanzierung von Produkten der Möbelindustrie zu erarbeiten. Die Ergebnisse werden repräsentative Durchschnittsmöbel von Möbelfabriken darstellen. Daher ordnen wir die Umweltauswirkungen der Herstellungsprozesse entlang der Produktionskette sinnvoll den zahlreichen Produkten der Möbelindustrie zu.

Daten und Methoden

Basierend auf den internationalen Normen ISO 14040/14044 und EN 15804 ermitteln und bewerten wir die Umweltauswirkungen der industriellen Möbelherstellung. Die dafür notwendige Sachbilanzanalyse stellt alle relevanten Informationen zu den eingesetzten Materialien, der Prozesskette und dem Abfallaufkommen sowie den resultierenden Emissionen bereit (Stoffstrom- und Energieflussanalyse). Die Datengrundlage stellen Mitgliedsunternehmen der Fachverbände des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) zur Verfügung. Aus den Ergebnissen der Sachbilanz leiten wir anschließend im Rahmen der Wirkungsabschätzung potentielle Umweltwirkungen der Möbelherstellung ab.

Unsere Forschungsfragen

Wie können Produkte der Möbelindustrie systematisch ökobilanziert werden? Welche Umweltauswirkungen hat die industrielle Möbelherstellung?

Ergebnisse

Die erwarteten Ergebnisse, Ökobilanz-Daten für repräsentative Durchschnittsmöbel, lassen sich auf drei Ebenen einsetzen:

1. Unternehmen der Möbelindustrie können mit Hilfe von Ökobilanzen den Herstellungsprozess unter ökologischen Gesichtspunkten analysieren und optimieren.

2. Da die Möbelindustrie auch unmittelbar für den Endverbraucher produziert, kann die Umweltverträglichkeit von Möbeln zukünftig eine wichtige Entscheidungshilfe für den Kunden sein.

3. Ökobilanzen für Durchschnittsmöbel können im Rahmen der nationalen Treibhausgasberichterstattung wertvolle Hinweise zum Beitrag des Möbelsektors zur Kohlenstoffspeicherung geben.

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner