Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Kerstin Martens
Institut für Betriebswirtschaft

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5102
Fax: +49 531 596 5199
bw@thuenen.de


Autonome Landmaschinen

Projekt

Drohne mit Kamera (c) Thünen-Institut/Thomas de Witte
Drohne mit Kamera (© Thünen-Institut/Thomas de Witte)

Mit autonomen Landmaschinen zu neuen Pflanzenbausystemen

Der Ackerbau verliert zunehmend an gesellschaftlicher Akzeptanz. Probleme sind: (a) zunehmender Bodendruck durch große Maschinen, (b) der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sowie (c) Umweltbelastungen durch übermäßige Stickstoffdüngung. Gleichzeitig können technische Neuerungen dazu beitragen, die genannten Probleme mittels vollautomatisierter Produktionssysteme drastisch zu reduzieren. Wir prüfen, ob autonome Landmaschinen nachhaltigere Pflanzenbausysteme möglich machen.

Hintergrund und Zielsetzung

Pflanzenbausysteme auf Basis autonomer Kleinmaschinen konkurrieren mit bestehenden Ackerbausystemen und mit deren Weiterentwicklungen zu autonomen Großmaschinen. Wir wägen die Erfolgschancen der drei verschiedenen Systeme gegeneinander ab.

Vorgehensweise

Wir vergleichen die drei Systeme hinsichtlich ihrer pflanzenbaulichen, agrartechnologischen und ökonomischen Vor- und Nachteile miteinander. Um die Erfolgschancen der verschiedenen Optionen zu identifizieren, analysieren wir für jeden Verfahrensschritt, wie er alternativ – also mit kleinen autonomen Maschinen – ablaufen könnte und wie sich dies im Hinblick auf die Bewertungskriterien auswirkt.

Daten und Methoden

Das derzeitige Referenzsystem im Ackerbau wird auf Basis eines typischen Betriebes für einen ausgewählten Standort in Deutschland definiert. Um Szenarien für Produktionssysteme mit autonomen Groß- und Kleinmaschinen zu entwerfen, analysieren wir die Literatur und sprechen mit Experten.

Links und Downloads

Digitale Informationsmaterialien

  • Projektflyer

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner


Digitale Informationsmaterialien

Bühnentalk: Grüne Woche 2017

Zeitraum

10.2014 - 10.2017

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Unsere Förderer

BÖLN Logo
BMEL Logo

Publikationen zum Projekt

Eintrag 1 - 5 von 8

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Urso L-M, Wegener JK, Hörsten D von, Kottmann L, Minßen T-F, Gaus C-C (2017) Der Pflanzenbau der Zukunft - Ist ein Neudenken erforderlich? GI Edititon Proc 268:149-152
  2. Wegener JK, Urso L-M, Hörsten D von, Minßen T-F, Gaus C-C (2017) Developing new cropping systems - which informative techniques are required? Landtechnik 72(2):91-100, DOI:10.15150/lt.2017.3156
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 368 KB
  3. Gaus C-C, Urso L-M, Minßen T-F, Witte T de (2017) Economics of mechanical weeding by a swarm of small field robots : paper prepared for poster presentation at the 57th Annual Conference of the GEWISOLA (German Association of Agricultural Economists) and the 27th Annual Conference of the ÖGA (Austrian Society of Economics) "Bridging the Gap between Ressource Efficiency and Society's Expectations in the Agricultural and Food Economy" ; Munich, Germany, September 13-15, 2017. GEWISOLA, 3 p
  4. Wegener JK, Urso L-M, Hörsten D von, Minßen T-F, Gaus C-C (2017) Neue Pflanzenbausysteme entwickeln - welche innovativen Techniken werden benötigt? Landtechnik 72(2):91-100, DOI:10.15150/lt.2017.3156
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 368 KB
  5. Minßen T-F, Gaus C-C, Urso L-M (2016) Systematische Anforderungen an ein autonomes Großtechnikszenario als zukünftiges Pflanzenbausystem. In: Ruckelshausen A, Meyer-Aurich A, Rath T (eds) Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft : Fokus: Intelligente Systeme - Stand der Technik und neue Möglichkeiten ; Referate der 36. GIL-Jahrestagung, 22. und 23. Februar 2016, Osnabrück ; Proceedings. Weihenstephan: GIL, pp 129-132

Eintrag 1 - 5 von 8

Anfang   zurück   weiter   Ende