Weiter zum Inhalt

Projekte

Potenziale von Pflanzenkohle als negative Emissionstechnologie

Für das Ziel der Treibhausgasneutralität müssen nicht vermeidbare Emissionen durch dauerhafte Einbindung von Kohlenstoff aus der Atmosphäre, sogenannte negative Emissionen, kompensiert werden. Wir untersuchen, welchen Beitrag Pflanzenkohle leisten könnte.

Mehr erfahren
Potenziale von Pflanzenkohle als negative Emissionstechnologie

Klimawandelbedingte Ertragsveränderungen und Flächennutzung (KlimErtrag)

Die Trockenheit der vergangenen Jahre hat die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft in Deutschland in den Fokus gerückt. Wie werden sich die Erträge unter dem Klimawandel verändern und welchen Anpassungsbedarf gibt es?

Mehr erfahren
Klimawandelbedingte Ertragsveränderungen und Flächennutzung (KlimErtrag)

Langfristige Agrarklimaschutzstrategien (AGRILOP)

Die Landwirtschaft gilt als wesentlicher Bestandteil des Klimaschutzes. Der Green Deal und die Farm-to-Fork-Strategie der Europäischen Union betonen die Bedeutung marktorientierter Instrumente für den Klimaschutz. Eine quantitative Bewertung unterschiedlicher Instrumente ist entscheidend für eine erfolgreiche Klimapolitik.

Mehr erfahren
Langfristige Agrarklimaschutzstrategien (AGRILOP)

Stakeholder-Analyse in internationalen Prozessen zum Agrarklimaschutz

Das Projekt zielt darauf ab, Akteure und Stakeholder-Engagements in internationalen Prozessen zum Agrarklimaschutz, insbesondere im Arbeitsprogramm des Koronivia Joint Work on Agriculture (KJWA), zu analysieren.

Mehr erfahren
Stakeholder-Analyse in internationalen Prozessen zum Agrarklimaschutz

LAWAMAD – Landwirtschaftliches Wassermanagement in Deutschland

Die Dürresommer 2018, 2019 und 2020 haben das Thema Wassermanagement in der Landwirtschaft auch in Deutschland in die Medien und auf die politische Agenda gebracht. Durch den fortschreitenden Klimawandel wird das Thema immer wichtiger.

Mehr erfahren
LAWAMAD – Landwirtschaftliches Wassermanagement in Deutschland

Internationale Forschungszusammenarbeit im Bereich landwirtschaftlicher Klimaschutz

Die Landwirtschaft trägt maßgeblich zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. Internationale Forschungszusammenarbeit im Bereich Agrarklimaschutz hilft bewährte Minderungsmaßnahmen frühzeitig zu identifizieren und deren flächendeckende Umsetzung zu fördern.

Mehr erfahren
Internationale Forschungszusammenarbeit im Bereich landwirtschaftlicher Klimaschutz

Minderung des Torfeinsatzes in Deutschland (MITODE)

Wie viel Torf wird in Deutschland verwendet, und inwieweit kann Torf durch andere Ausgangsstoffe für Substrat ersetzt werden? Wie wirkt sich eine reduzierte Torfverwendung gesamtwirtschaftlich aus? Diese und weitere Fragen sollen in einem interdisziplinären Verbundprojekt beantwortet werden.

Mehr erfahren
Minderung des Torfeinsatzes in Deutschland (MITODE)

Effizientes Nährstoffmanagement

Gewässer, Biodiversität, Luft und Klima werden durch Stickstoffemissionen aus der Landwirtschaft belastet – sei es als Nitrat, als Ammoniak oder als Lachgas. Eine bessere Nährstoffausnutzung trägt dazu bei, die umweltbelastenden Stickstoffüberschüsse zu reduzieren.

Mehr erfahren
Effizientes Nährstoffmanagement

BEWAMO - Ein Bewertungstool für die Schutzwürdigkeit von Mooren

Wie schutzwürdig sind landwirtschaftlich genutzte Moorflächen? In einem Verbundprojekt will das Thünen-Institut ein Tool für Behörden entwickeln, mit dem Moorflächen nach ihrer Schutzwürdigkeit bewertet werden können. Das Tool soll außerdem je nach Kategorie passende Agrarumweltmaßnahmen benennen und Methoden des Maßnahmenmonitoring aufzeigen.

Mehr erfahren
BEWAMO - Ein Bewertungstool für die Schutzwürdigkeit von Mooren

BonaRes (A): SOILAssist

BonaRes (A): SOILAssist - Nachhaltige Sicherung und Verbesserung von Bodenfunktionen durch intelligente Landbewirtschaftung – Ein Echtzeit-Assistenzsystem für die Praxis

Mehr erfahren
BonaRes (A): SOILAssist

FAIRWAY

Die meisten Menschen, die in der EU leben, haben einen guten Zugang zu qualitativ hochwertigem Trinkwasser. Allerdings führen Nitrat- oder Pestizidbelastungen, die durch landwirtschaftliche Produktion verursacht sein kann, in einigen Regionen zu steigenden Kosten der Trinkwasseraufbereitung. Das Projekt FAIRWAY erarbeitet Indikatoren, Maßnahmen und Lösungsansätze, um Trinkwasserbelastung seitens der Landwirtschaft zu reduzieren.

Mehr erfahren
FAIRWAY

Nationale Agrarklimaschutzpolitiken

Mit der Klimakonferenz in Paris 2015 wurde das politische Ziel formuliert, die Erderwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius zu begrenzen. Dies macht eine umfassende „Dekarbonisierung“ der Gesellschaft nötig und rückt auch die Landwirtschaft verstärkt in den Fokus der Diskussion.

Mehr erfahren
Nationale Agrarklimaschutzpolitiken

Nutri2Cycle - Nurturing the Circular Economy

Den europäischen Agrarökosystemen entgehen durch Lücken in den Nährstoffkreisläufen große Mengen von Stickstoff und Phosphor, die freigesetzt werden und die Umwelt belasten. Dadurch ist die EU auch nach wie vor abhängig von Energie- und Nährstoffimporten. Hier setzt das Projekt Nutri2Cycle mit dem Ziel an, bestehende Nährstoffkreisläufe in Europa zu bewerten und Maßnahmen zu entwickeln, die Lücken zu schließen.

Mehr erfahren
Nutri2Cycle - Nurturing the Circular Economy

AGRUM Deutschland

Die Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie werden in vielen Regionen Deutschlands verfehlt. Das ist insbesondere auf diffuse Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft zurückzuführen. Mit AGRUM‐DE wird eine bundesweit einheitliche Methodik erarbeitet, die ein räumlich und nach Eintragspfaden differenziertes Monitoring der Stickstoffbelastung der Gewässer erlaubt. Hierauf aufbauend werden Maßnahmen für eine bessere Gewässerqualität abgeleitet und deren Auswirkungen abgeschätzt.

Mehr erfahren
AGRUM Deutschland

Nach oben