Weiter zum Inhalt

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:

Stellenangebot

Organisationsentwickler*in (w/m/d) Bes.-Gr. A 12/E 11

Beteiligte Institute
VW
Verwaltung

 

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei – kurz: Thünen-Institut – ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Es erarbeitet wissenschaftlich begründete Entscheidungshilfen für die Politik und forscht Disziplinen übergreifend mit dem Ziel der nachhaltigen Weiterentwicklung der Land-, Forst-und Holzwirtschaft sowie der Fischerei.

Die Verwaltung am Standort Braunschweig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Sachgebietsleitung eine/n

Organisationsentwickler*in(w/m/d)

(Bes.-Gr. A 12 / E 11)

Das Sachgebiet Organisation umfasst die Aufgabengebiete ‚Organisationsentwicklung‘ sowie ‚Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement‘ und übernimmt die zielgerichtete Organisationsentwicklung des Thünen-Instituts.

Im Rahmen der Sachgebietsleitung umfasst das Aufgabengebiet insbesondere:

  • Erarbeitung und Aktualisierung von ablauforganisatorischen und geschäftsordnenden Regelwerken und Konzepten
  • Bearbeitung von grundsätzlichen Angelegenheiten der Aufbau- und Ablauforganisation
  • Leitung von Organisationsuntersuchungen, Personalbedarfsermittlungen und Stellenbewertungen
  • Beratung und Unterstützung der Thünen-Fachinstitute in Organisationsfragen
  • Sonstige anlass- und projektbezogene Bearbeitung allgemeiner Organisationsangelegenheiten

Perspektivisch: Mitarbeit in Organisationsprojekten, u. a. zur Schaffung der Voraussetzungen zur thünen-weiten Einführung elektronischer Vorgangsbearbeitung, Aktenführung und –ablage (nach dem E-Government-Gesetz) sowie Umsetzen und Betreuen der Geschäftsprozessdigitalisierung

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Studiengang Öffentliche Verwaltung/Verwaltungsmanagement/Allgemeine Verwaltung – (Dipl.-Verwaltungswirt/in, B.A.) oder im Studiengang Verwaltungsökonomie (Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt/in; B.A.), in einem betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiengang oder einem vergleichbaren Studiengang (FH-Diplom; B.A.)

Idealerweise bringen Sie mit:

  • Kenntnisse und mehrjährige praktische Erfahrungen in der Verwaltungsorganisation und der Geschäftsprozessanalyse, -optimierung und -dokumentation
  • Kenntnisse und mehrjährige praktische Erfahrungen im Bereich Projektmanagement
  • Kenntnisse des Personalrechts sowie der Personalbemessungstechniken
  • Kenntnisse und mehrjährige praktische Erfahrungen der Stellenbewertung
  • gute Analysefähigkeit und eine konzeptionelle Vorgehensweise
  • hervorragende kommunikative Fähigkeiten
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen
  • Bereitschaft zur vertieften Einarbeitung in die genannten Aufgabengebiete

Ihre Arbeitsweise zeichnet sich aus durch:

  • Analytisches Denken und die Fähigkeit, bestehende Prozesse kritisch zu hinterfragen
  • Fähigkeit zu konzeptionellem selbstständigem Arbeiten
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit sowie die Fähigkeit, mit unterschiedlichen Adressatenkreisen zu kommunizieren und Inhalte und Ideen zu vermitteln
  • Sicherheit in der Anwendung von Bürokommunikationssoftware; Bereitschaft, sich in neue Fachanwendung einzuarbeiten
  • Sichere Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse
  • Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit und persönliches Engagement

Auf das Dienstverhältnis finden die Bestimmungen des Bundesbeamtengesetzes Anwendung. Der Dienstherrenwechsel erfolgt üblicherweise über eine Abordnung mit anschließender Versetzung. Bei Einstellung als Tarifbeschäftigte*r richtet sich das Arbeitsverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TVöD und zu einem späteren Zeitpunkt würde bei Erfüllung der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen eine Übernahme in das Beamtenverhältnis angestrebt.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn C. Bauch (Tel. 0531 596 1201, E-Mail: christoph.bauch@thuenen.de).

Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in der 3./4. Kalenderwoche 2023 statt.

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen und Bewerber*innen liegt uns am Herzen. Wir führen das Auswahlgespräch daher in einem ausreichend großen Raum durch, natürlich unter Einhaltung der Mindestabstände sowie der allgemeinen Hygieneregeln.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte vorzugsweise per Mail bis zum 05.01.2023 unter dem Stichwort „2022-351-VW-SGL-Organisation“ an:

vw-bewerbungen@thuenen.de

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Verwaltungsleiter

Bundesallee 38, 38116 Braunschweig

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

 

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Herr Bauch

Telefon
0531 596/1201

christoph.bauch@thuenen.de

Nach oben