Weiter zum Inhalt

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:

Stellenangebot

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) forstökonomische Simulation von Klimaschutzmaßnahmen

Beteiligte Institute
WF
Institut für Waldwirtschaft

 

Das Institut für Waldwirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg-Bergedorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für längstens drei Jahre eine*n

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) forstökonomische Simulation von Klimaschutzmaßnahmen

in Vollbeschäftigungim Projekt „Anreizwirkungen, Akzeptanz und Klimawirksamkeit unterschiedlicher Honorierungsoptionen für den Klimaschutz in der Waldwirtschaft (AnAKHon)“ zu besetzen.

Die ausgeschriebene Stelle ist im Arbeitsbereich „Waldwirtschaft in Deutschland“ angesiedelt und soll gemeinsam mit der unter 2022-262-WF-AnAKHon-WuG ausgeschriebenen Stelle zur Untersuchung der Umsetzungsbereitschaft von Waldbesitzern für Klimaschutz-Honorierungsmaßnahmen im Wald im Arbeitsbereich Wald und Gesellschaft das Forschungsprojekt bearbeiten.

Der Klimawandel stellt die Waldbewirtschaftung vor enorme Herausforderungen. Nach dem Klimaschutzgesetz ist der Beitrag der deutschen Wälder zur Emissionseinsparung des Sektors „Land Use, Land-Use Change and Forestry (LULUCF)“ voraussichtlich deutlich zu steigern. Ebenso müssen die Wälder an den Klimawandel angepasst werden, um langfristig deren Fähigkeit zum Klimaschutz und zur Bereitstellung weiterer Ökosystemleistungen zu sichern. Der Deutsche Bundestag hat daher die Bundesregierung beauftragt, ein dauerhaftes System zur Honorierung der Ökosystemleistungen des Waldes zu etablieren. Das AnAKHon-Projekt will hierzu Entscheidungsgrundlagen bereitstellen, indem die Anreizwirkungen, die Akzeptanz und die Klimawirksamkeit unterschiedlicher Honorierungsoptionen für den Klimaschutz in der deutschen Waldwirtschaft wissenschaftlich analysiert werden. Für die forstökonomische Simulation und Analyse von Klimaschutzmaßnahmen soll das Forest Economic Simulation Model (FESIM) eingesetzt werden.

Aufgaben:

  • Einarbeitung, Weiterentwicklung und Anwendung des FESIM
  • Abschätzung der physischen Klimawirksamkeit einzelner Maßnahmen mit FESIM
  • Sensitivitätsanalysen zur Wirkung der Zukunftsannahmen und der Unsicherheiten auf die Simulationsergebnisse (z. B. Datenunsicherheiten, Zeitliche Veränderlichkeit von Risiko- oder Substitutionsfaktoren)
  • Bereitstellung von Datenschnittstellen im FESIM zu den Befragungsergebnisse zur Umsetzungsbereitschaft von Waldbesitzern für Klimaschutz-Honorierungsmaßnahmen im Wald, in Abstimmung mit anderen Projektbearbeitern;
  • Forstökonomische Analyse der Simulationsergebnisse (z. B. Opportunitätskosten)
  • Simulation und Analyse der Klimawirkung unterschiedlicher Honorierungssysteme unter Berücksichtigung von bundesweitem Flächenpotential und Umsetzungsbereitschaft der Waldeigentümer für Einzelmaßnahmen und Maßnahmenbündel
  • Erarbeitung von Empfehlungen für Honorierungskonzepte
  • Abfassen von Projektberichten und Publikationen in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Universitätsstudium (Univ.-Diplom/M. Sc.) der Forstwissenschaften oder Universitätsstudium (Diplom/M. Sc.) mit vergleichbaren Inhalten
  • Fundierte Kenntnisse zur Forstwirtschaft, zu waldwachstumskundlichen, waldbaulichen und ökonomischen Zusammenhängen der Waldbewirtschaftung in Deutschland
  • Grundkenntnisse zur nationalen Klimaschutzpolitik und deren Umsetzung im Wald
  • Gute forstökonomische Kenntnisse
  • Erfahrung in wissenschaftlichem Arbeiten und in der forstlichen Simulation erwünscht
  • Sehr gute Excel-Kenntnisse
  • Deutsch und Englisch, fließend in Wort und Schrift

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Selbständige, zielorientierte und konzeptionelle Arbeitsweise
  • Fähigkeit zur Analyse und Präsentation komplexer Sachverhalte
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Schreiben
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Mitarbeit im Team
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen im In- und Ausland

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein wissenschaftliches Team mit regem, interdisziplinärem Austausch und Nähe zu aktuellen praxis- und politikrelevanten Fragestellungen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Bei fachlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Lydia Rosenkranz (E-Mail lydia.rosenkranz@thuenen.de ).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, bei elektronischer Bewerbung möglichst in einer PDF-Datei, werden bis zum 17.10.2022 (Bewerbungsfrist) unter dem Kennwort ‚2022-263-WF-AnAKHon-WaldD‘ erbeten an

wf-bewerbungen@thuenen.de

oder

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Waldwirtschaft

Dir. und Prof. Prof. Dr. Matthias Dieter

‚2022-263-WF-AnAKHon-WaldD‘

Leuschnerstr. 91, 21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

 

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Frau Dr. Rosenkranz

Telefon

lydia.rosenkranz@thuenen.de

Nach oben