Weiter zum Inhalt

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:

Stellenangebot

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) (Circular Economy)

Beteiligte Institute
WF
Institut für Waldwirtschaft

 

Das Institut für Waldwirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg-Bergedorf sucht für den Arbeitsbereich Holzmärkte zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Circular Economy)

befristet für drei Jahre in Vollbeschäftigung.

Die Stelle gibt Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation mit dem Ziel, sich mittelfristig durch eine Promotion zu qualifizieren. Die Ausschreibung richtet sich daher an Bewerber*innen, die die Promotion anstreben. Das Thünen-Institut für Waldökosysteme kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Das Thünen-Institut für Waldwirtschaft untersucht die nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die Forst- und Holzwirtschaft sowie für waldbasierte Lebensgrundlagen, bewertet die vielfältigen Leistungen der Wälder und leitet daraus politische und wirtschaftliche Handlungsoptionen ab. Der Arbeitsbereich Holzmärkte widmet sich der Analyse der Holznutzung im nationalen und internationalen Maßstab.

In Zukunft wird die konsequente und wiederholte stoffliche Nutzung von Holzrohstoffen und die Etablierung einer zirkulären Denkweise, die für eine effiziente Holzrohstoffnutzung entscheidend ist, weiter an Bedeutung gewinnen. Die ausgeschriebene Stelle ist einem Projekt zugeordnet, welches das Ziel verfolgt, ein ganzheitliches Verständnis der aktuellen Holzrohstoffnutzung zu entwickeln, daraus potenzielle Entwicklungsrichtungen abzuleiten sowie Handlungsoptionen zu erarbeiten und diese systematisch zu bewerten. Arbeitsschwerpunkt der zu besetzenden Stelle ist somit zunächst die Analyse der holzbasierten Stoffströme und Sektoren in Deutschland. Dies beinhaltet die Identifikation und, wenn möglich, die Quantifizierung von Holzrohstoffströmen (insb. für Rest- und Altholz) sowie die Erfassung von Datenlücken. Die Ergebnisse werden genutzt, um eine Physische Input-Output-Tabelle (PIOT) für den Stoffstrom Holz in Deutschland zu aktualisieren und als Werkzeug für Szenarienberechnungen weiterzuentwickeln. Darauf aufbauend sollen relevante Mechanismen des Holzmarktes mit besonderem Fokus auf Rest- und Altholz untersucht werden. Unter der Anwendung ökonometrischer Modelle sollen Wirkungsbeziehungen von Einflüssen auf Aufkommen und Verwendung von Rest- und Altholz im Holzmarkt analysiert werden. Die Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit der Arbeitsgruppe Rohstoffmonitoring Holz innerhalb des Arbeitsbereichs Holzmärkte sowie mit dem Thünen-Institut für Holzforschung. In dieser Zusammenarbeit werden abschließend Kennzahlen und Handlungsempfehlungen für eine Circular Economy im Cluster Forst & Holz entwickelt.

Ihre Aufgaben:

  • Identifikation und Quantifizierung von Rest- und Altholzmengen im Stoffstrom Holz sowie Identifizierung/Beschreibung von Datenlücken
  • Erstellung einer Übersicht der politischen Maßnahmen, welche auf die Stoffströme im Holzmarkt wirken
  • Erstellung einer Datenbank der zuvor zusammengestellten sowie weiterer relevanter Informationen zur Bearbeitung der nachfolgenden Aufgaben
  • Aktualisierung der PIOT für ein aktuelles Bezugsjahr und Weiterentwicklung hinsichtlich Szenario- und Fortschreibungsfähigkeit
  • Entwicklung von Szenarien und deren Berechnung unter Anwendung der aktualisierten PIOT zur Analyse und Bewertung der Wirkung politischer Maßnahmen und Strategien sowie spezifischer Einflussfaktoren auf die holzbasierte Kreislaufwirtschaft
  • Ökonometrische Analyse von Aufkommen und Verwendung, insbesondere von Rest- und Altholz
  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Erstellen von Berichten
  • Präsentation von Ergebnissen auf Arbeitssitzungen und Konferenzen

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Diplom/M. Sc.) der Forst- oder Holzwirtschaft mit ökonomischem Schwerpunkt, des Umwelt- und Bioressourcenmanagements, der Wirtschaftswissenschaften oder verwandter Disziplinen
  • Kenntnis der Struktur der Holzverwendung in Deutschland, der einschlägigen nationalen Statistiken sowie anderer relevanter Datenquellen
  • Erfahrungen in der ökonometrischen Analyse und Aufbereitung statistischer Daten
  • Kenntnisse in Microsoft Office und in Programmierung, vorzugsweise in R und/oder Python
  • Erste Erfahrung in der Erarbeitung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Zielorientierte und selbständige Arbeitsweise
  • Flexibilität und Belastbarkeit, hohes Maß an Einsatzbereitschaft
  • Fähigkeit zur Analyse und Präsentation komplexer ökonomischer und naturwissenschaftlicher Sachverhalte
  • Eignung zur teambezogenen Arbeitsweise und ausgeprägte Kooperationsfähigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein wissenschaftliches Team mit regem, interdisziplinärem Austausch und Nähe zu aktuellen praxis- und politikrelevanten Fragestellungen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Bei fachlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Sebastian Glasenapp (Tel. 040 73962-302; E-Mail sebastian.glasenapp@thuenen.de) oder Dr. Susanne Iost (Tel. 040-73962-340; E-Mail susanne.iost@thuenen.de).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, bei elektronischer Bewerbung möglichst in einer PDF-Datei, werden bis zum 20.08.2022 (Bewerbungsfrist) unter dem Kennwort ‚2022-205-WF-Circular Economy‘ erbeten an

wf-bewerbungen@thuenen.de

oder

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Waldwirtschaft

Dir. und Prof. Prof. Dr. Matthias Dieter

‚2022-205-WF-Circular Economy‘

Leuschnerstr. 91, 21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

 

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Herr Dr. Glasenapp oder Frau Dr. Iost

Telefon
040 73962-302 oder -340

sebastian.glasenapp@thuenen.de oder susanne.iost@thuenen.de

Nach oben