Weiter zum Inhalt

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:

Stellenangebot

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) in Teilzeit/Vollzeit (Agrarwissenschaften mit Interesse an Nachhaltigkeit)

Beteiligte Institute
BW
Institut für Betriebswirtschaft

 

Das Institut für Betriebswirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, in Braunschweig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet bis zum 30.06.2023 eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w, m, d) in Teilzeit/oder Vollzeit
(Agrarwissenschaften mit Interesse an Nachhaltigkeit)

für das Forschungsprojekt „Nachhaltige Milcherzeugung in Deutschland – QM-Nachhaltigkeitsmodul Milch 2.0“.

Das „QM-Nachhaltigkeitsmodul Milch“ bietet Molkereien mit ihren Milcherzeugern die Möglichkeit, wesentliche Nachhaltigkeitsaspekte der Milcherzeugung zu erfassen, zu bewerten und Schritte auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu dokumentieren. Mit Hilfe von sogenannten Status-Quo-Erhebungen werden die Stärken und Schwächen der Milchproduktion in den Bereichen Ökonomie, Soziales, Tierwohl und Ökologie ermittelt. Das QM-Nachhaltigkeitsmodul Milch wird derzeit von 33 Praxispartnern (Molkereien und Milcherzeugergemeinschaften) eingesetzt und in einem interdisziplinären und überregionalen Team bearbeitet. Das Projekt ist derzeit befristet bis zum 30.06.2023. Spätestens Ende 2022 wird entschieden, ob das Projekt um mindestens weitere drei Jahre verlängert wird.

Tätigkeitsprofil:

  • Unterstützung bei der Durchführung und Weiterentwicklung des QM-Nachhaltigkeitsmoduls Milch;

im Rahmen der Weiterentwicklung des Moduls können verschiedene Aufgabenschwerpunkte je nach Kenntnissen und Interesse ausgewählt werden:

  • Analyse von Nachhaltigkeitsaktivitäten (inter-)nationaler Molkereien und Verbände sowie von erweiterten ESG-Berichtspflichten in Deutschland und Ableitung von Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung des QM-Nachhaltigkeitsmoduls Milch (u.a. auch Lieferkettensorgfaltspflichtgesetz, ESG-Rating in Banken, CSR Berichtspflicht)
  • oder Erarbeitung eines Konzepts für einen Nachhaltigkeitsprozess in Molkereien und Sicherung der internationalen Anschlussfähigkeit (z.B. im Rahmen des Sustainable Dairy Partnership)
  • oder Erarbeitung eines Schulungskonzeptes für Nachhaltigkeitsthemen in der Milcherzeugung

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (M. Sc., Univ.-Dipl.) der Agrarwissenschaften/Agrarwirtschaft.
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Milcherzeugung, idealerweise mit praktischer Erfahrung
  • Gute Kenntnisse über nachhaltige Landwirtschaft und Nachhaltigkeitskriterien sind von Vorteil
  • Idealerweise Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stakeholdergruppen vorhanden

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Freude an der Weiterentwicklung eines (inter-) nationalen Netzwerks zur Nachhaltigkeit in der Milcherzeugung
  • Interesse an fachübergreifenden Fragestellungen in anwendungsorientierten Kontexten
  • Idealerweise Freude an der Präsentation von Ergebnissen
  • Zielorientierter Arbeitsstil, selbständige Arbeitsweise, gutes Zeitmanagement
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und zielgruppengerecht darzustellen
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu Dienstreisen im In- und Ausland (PKW-Führerschein)

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem abwechslungsreichen und stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftlich hochrelevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu bearbeiten und dabei Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an. Das Institut befindet sich auf einem großen parkähnlichen Forschungsgelände mit Freizeitangeboten (Tennis, Beachvolleyball) und einem Kindergarten (Elterninitiative).

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Birthe Lassen (E-Mail: birthe.lassen@thuenen.de) zur Verfügung.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, übersenden Sie uns bitte Ihre Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf (Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang) und Zeugniskopien (Masterzeugnis, Schulabschlusszeugnis etc.) bis zum 21.08.2022 unter Nennung der Kennziffer 2022-183-BW-23 bevorzugt elektronisch (als ein pdf-Dokument) an

bw@thuenen.de

Dir. und Prof. Dr. Hiltrud Nieberg

Thünen-Institut für Betriebswirtschaft

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/daten

 

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Frau Dr. Lassen

Telefon

birthe.lassen@thuenen.de

Nach oben