Bioökonomie-Monitoring

Projekt

 (c) Thünen-Institut/AT

Aufbau eines systematischen Monitorings der Bioökonomie - Dimension 1: Ressourcenbasis und Nachhaltigkeit / Erzeugung der Biomasse

Unsere Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen: Ernährungssicherung, Klimaschutz, Biodiversität und Bereitstellung von Biomaterialien sowie regenerativer Energien. Aber schon eine Aufnahme des Ist-Zustands ist nicht befriedigend möglich. Es fehlt nicht nur im Detail das Wissen, welche Wege bio-basierte Rohstoffe im Wirtschaftskreislauf nehmen, auch generelle Daten liegen oft nicht im erforderlichen Ausmaß vor. Eine Beurteilung und Bewertung einer bio-basierten Volkswirtschaft ist so nicht möglich.

Hintergrund und Zielsetzung

Ziel des Vorhabens ist es, die Grundlagen für ein deutschlandweites Monitoring-System heutiger und zukünftiger Biomasseströme und deren Bewertung zu entwickeln. Hierbei ist die Ressourcenbasis (Biomassenutzung/Biomassepotenzial) ebenso zu erfassen wie der Weg der Biomasse bis zum Endnutzer. Änderungen der Wertschöpfungskette als Folge zukünftiger Weiterentwicklung werden dabei berücksichtigt.

Zielgruppe

Politik, Wirtschaft

Vorgehensweise

Zuverlässige Informationen sind unverzichtbar für politische Entscheidungen. Wir arbeiten deshalb daran:

  • eine solide Datenbasis zu den faktischen Entwicklungen bereitzustellen,
  • zusammenfassende Bilanzen und Indikatoren zu entwickeln, die Daten zu aussagekräftigen Kennzahlen bündeln.

Nur wenn dabei auch dynamische technologische Entwicklungen mit neuen, heute noch nicht vollständig absehbaren Möglichkeiten berücksichtigt und das Verständnis systemischer Zusammenhänge und Wechselwirkungen kontinuierlich erweitert wird, kommen wir zu einer anspruchsvollen Modellierung, die stetig weiter verfeinert werden kann.

Auf dieser Basis soll ein integriertes Konzept zur energie- und stoffstrombasierten, sektorübergreifenden gesamtwirtschaftlichen Nachhaltigkeitsbilanzierung der Bioökonomie entstehen.

Ergebnisse

Erste Projektergebnisse der Dimension 1 liegen in Form von Zwischenberichten vor. Diesen können hier heruntergeladen werden:

 

Am 20.03.2018 fand in Berlin die erste Statuskonferenz "Auf dem Weg in eine nachhaltige Bioökonomie" statt. Dort wurden die bisherigen Ergebnisse aus allen drei beteiligten Dimension vorgestellt.

Die Präsentation der Dimension 1 kann hier heruntergeladen werden:

Aufbau eines systematischen Monitorings der Bioökonomie – Dimension 1: Ressourcenbasis und Nachhaltigkeit / Erzeugung der Biomasse

Links und Downloads

Nationale Politikstrategie Bioökonomie

Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030

Deutscher Bioökonomierat

Ermittlung wirtschaftlicher Kennzahlen und Indikatoren für ein Monitoring des Voranschreitens der Bioökonomie

 

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Geldgeber

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

11.2016 - 2.2020

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: 22002416
Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen zu dem Projekt

Anzahl der Datensätze: 6

  1. Weimar H, Iost S (2020) Bioökonomie - Fossil war gestern. Unser Wald(2):24-27
  2. Kuosmanen T, Kuosmanen N, El-Meligi A, Ronzon T, Gurria P, Iost S, M'barek R (2020) How big is the bioeconomy? : Reflections from an economic perspective. Luxembourg: Commission of the European Communities, 45 p, JRC Techn Rep, DOI:10.2760/144526
  3. Schweinle J, Geng N, Iost S, Weimar H, Jochem D (2020) Monitoring sustainability effects of the bioeconomy: a material flow based approach using the example of softwood lumber and its core product epal 1 pallet. Sustainability 12(6):2444, DOI:10.3390/su12062444
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 2966 KB
  4. Bringezu S, Banse M, Ahmann L, Bezama NA, Billig E, Bischof R, Blanke C, Brosowski A, Brüning S, Borchers M, Budzinski M, Cyffka K-F, Distelkamp M, Egenolf V, Geng N, Iost S, Jochem D, Machmüller A, Schweinle J, Weimar H, et al (2020) Pilotbericht zum Monitoring der deutschen Bioökonomie. Kassel: Center for Environmental Systems Research (CESR) ; Universität Kassel, 115 p, DOI:10.17170/kobra-202005131255
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 13301 KB
  5. Iost S, Geng N, Schweinle J, Banse M, Brüning S, Jochem D, Machmüller A, Weimar H (2020) Setting up a bioeconomy monitoring: Resource base and sustainability. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 209 p, Thünen Working Paper 149, DOI:10.3220/WP1593762669000
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 7273 KB
  6. Iost S, Labonte NT, Banse M, Geng N, Jochem D, Schweinle J, Weber SA, Weimar H (2019) German bioeconomy: economic importance and concept of measurement [online]. German J Agric Econ 68(4):275-288, zu finden in <https://www.gjae-online.de/articles/german-bioeconomy-economic-importance-and-concept-of-measurement/> [zitiert am 03.12.2019]