Weiter zum Inhalt

Projekt

Baseline der Marktmodelle


Federführendes Institut MA Institut für Marktanalyse
Beteiligte Institute LV Institut für Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen BW Institut für Betriebswirtschaft

© Thünen-Institut / Marktanalyse

Viele Agrarmärkte wachsen – bedingt durch veränderte Nachfrage zum Beispiel nach Energiepflanzen – sehr dynamisch, während andere stagnieren. Bleibt das auch so in Zukunft? Dann müssen wir diese Entwicklung in der Beratung berücksichtigen, um etwaige Auswirkungen absehen zu können.

Hintergrund und Zielsetzung

Wir erstellen alle zwei Jahre Projektionen über die Situation der Agrarmärkte. Zentrale Fragen sind hierbei, welches Niveau Preise, Angebot, Nachfrage und Handel in zehn Jahren haben können. Unsere Ergebnisse kommunizieren und diskutieren wir beispielsweise mit Bundes- und Landesministerien. Um politische Entscheidungsfindungen durch eine zukunftsorientierte quantitative Projektion der Agrarmärkte zu unterstützen, erstellen wir eine Baseline. Sie beschreibt zu erwartende Entwicklungen unter gegenwärtigen Politikentscheidungen; außerdem berücksichtigt sind Annahmen über exogene Variablen wie Bevölkerungswachstum. Die Baseline stellt damit ein Vergleichsszenario dar, um die Auswirkungen alternativer Politiken und Entwicklungen analysieren zu können.

Vorgehensweise

In einer Baseline werden die gegenwärtigen Beziehungen zwischen verschiedenen Größen (Variablen) in die Zukunft projiziert. Als Ausgangspunkt verwenden wir beobachtete Zusammenhänge in der Vergangenheit, die in das allgemeine Gleichgewichtsmodell MAGNET und in das partiellen Gleichgewichtsmodell AGMEMOD eingespeist werden. Für exogene Variablen, zum Beispiel Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung, oder Politikvariablen wie der Milchquotenausstieg treffen wir quantitative Annahmen darüber, wie sie sich künftig entwickeln. Diese entnehmen wir häufig anderen Quellen, zum Beispiel des Statistischen Bundesamtes. Basierend auf diesen künftigen Werten der exogenen Variablen leiten wir die zu erwartenden Werte für die Agrarmärkte ab.

Daten und Methoden

Das partielle Gleichgewichtsmodell AGMEMOD bildet die wichtigsten Agrarmärkte der EU-Mitgliedstaaten sowie Interaktionen zwischen den Agrar- und Ernährungssektoren ab. Es betrachtet Preise und Mengen.

Das allgemeine Gleichgewichtsmodell MAGNET deckt alle Wirtschaftssektoren weltweit ab. Es beinhaltet Wertströme.

AGMEMOD (http://www.agmemod.eu) ist ein partielles multinationales Mehr-Produkt-Modell mit in der Regel ökonometrisch geschätzten Parametern und rekursiv-dynamischem Ansatz. In den Modellen sind prinzipiell 20 Agrarsektoren und 17 Verarbeitungssektoren der EU-Mitgliedstaaten, Beitrittskandidaten und anderen Nachbarländern abgebildet.

Vorläufige Ergebnisse

Die Ergebnisse dienen als Inputs für Studien im Auftrag des BMELs.

Ergebnisse der neusten Baseline: Haß M, Banse M, Deblitz C, Freund F, Geibel I, Gocht A, Kreins P, Laquai V, Offermann F, Osterburg B, Pelikan J, Rieger J, Rösemann C, Salamon P, Zinnbauer M, Zirngibl M-E (2020) Thünen-Baseline 2020 - 2030: Agrarökonomische Projektionen für Deutschland. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 146 p, Thünen Rep 82, DOI:10.3220/REP1601889632000
PDF Dokument (nicht barrierefrei) 2220 KB

Links und Downloads

Website Thünen-Baseline

Website AGMEMO

Website MAGNET

Publikationen zu dem Projekt

  1. 0

    Haß M, Banse M, Deblitz C, Freund F, Geibel I, Gocht A, Kreins P, Laquai V, Offermann F, Osterburg B, Pelikan J, Rieger J, Rösemann C, Salamon P, Zinnbauer M, Zirngibl M-E (2020) Thünen-Baseline 2020 - 2030: Agrarökonomische Projektionen für Deutschland. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 146 p, Thünen Rep 82, DOI:10.3220/REP1601889632000

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn062723.pdf

  2. 1

    Offermann F, Banse M, Freund F, Haß M, Kreins P, Laquai V, Osterburg B, Pelikan J, Rösemann C, Salamon P (2018) Thünen-Baseline 2017 - 2027: Agrarökonomische Projektionen für Deutschland. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 116 p, Thünen Rep 56, DOI:10.3220/REP1516952942000

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn059667.pdf

  3. 2

    Offermann F, Deblitz C, Golla B, Gömann H, Haenel H-D, Kleinhanß W, Kreins P, Ledebur O von, Osterburg B, Pelikan J, Röder N, Rösemann C, Salamon P, Sanders J, Witte T de (2014) Thünen-Baseline 2013-2023: Agrarökonomische Projektionen für Deutschland. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 112 p, Thünen Rep 19, DOI:10.3220/REP_19_2014

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn053620.pdf

  4. 3

    Offermann F, Deblitz C, Golla B, Gömann H, Haenel H-D, Kleinhanß W, Kreins P, Ledebur O von, Osterburg B, Pelikan J, Röder N, Rösemann C, Salamon P, Sanders J, Witte T de (2014) Thünen-Baseline 2013-2023: Agri-economic projections for Germany. Landbauforsch Appl Agric Forestry Res 64(1):1-16, DOI:10.3220/LBF_2014_1-16

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/bitv/dn053881.pdf

  5. 4

    Fellmann T, Leeuwen M van, Salamon P, Kok A, Boluk G (2013) EU enlargement to Turkey: potential effects on Turkey agricultural income and markets. Eurasian Econ Rev 2(2):1-16

    Nach oben