Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) für das Arbeitsgebiet "Zukünftige Strukturen der Küstenfischerei"

Das Thünen-Institut für Seefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet und in Vollzeit

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

für das Arbeitsgebiet „Zukünftige Strukturen der Küstenfischerei“

Das Institut für Seefischerei forscht zu ökologischen und ökonomischen Fragen der Fischerei. Das ausgeschriebene Aufgabengebiet ist im Arbeitsbereich Ökonomische Analysen angesiedelt (siehe „Forschungsprofil des Thünen-Instituts für Seefischerei“, https://www.thuenen.de/de/sf/arbeitsbereiche/oekonomische-analysen/).

Die neu geschaffene Position soll:

  • die Entwicklung der wirtschaftlichen Strukturen in der deutschen Küstenfischerei analysieren
  • künftige Strukturentwicklungen abschätzen und bewerten (auch hinsichtlich der regionalen Wertschöpfung)
  • politische Handlungsoptionen zur Beeinflussung der Strukturentwicklung erarbeiten und bewerten

Hierzu ist ein interdisziplinärer, integrativer Ansatz erforderlich, der die Kompetenzen verschiedener Fachdisziplinen der Thünen-Fischereiinstitute in Bremerhaven und Rostock sowie der sozioökonomischen Thünen-Institute in Braunschweig einbezieht.

Die Küstenfischerei ist eine für Küstenregionen identitätsstiftende Fischereiform, deren Zukunft durch zahlreiche Entwicklungen in ihrer Existenz gefährdet wird: Sinkende Produktivität wichtiger Fischarten durch den Klimawandel; Fanggebietsverluste durch die Errichtung von Windenergieanlagen; Ausweisung von großflächigen Schutzgebieten; verschärfte gesetzliche Auflagen für den Betrieb der häufig überalterten Fahrzeuge der deutschen Küstenfischerei. Die neu geschaffene Position soll untersuchen, was die Politik tun kann, um den Strukturwandel in gesellschaftlich erwünschte Bahnen zu lenken, der Küstenfischerei eine gute Zukunftsperspektive zu eröffnen und ihren (direkten und indirekten) Beitrag zur regionalen Wertschöpfung zu erhöhen.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die ihre Ideen und Fähigkeiten in die Entwicklung dieses Aufgabengebiets einbringt und Politikberatungsaufgaben des Instituts für diesen Bereich übernimmt.

Aufgaben:

  • Untersuchung der Bedeutung der Küstenfischerei für die Küstenregionen
  • Analysen zur Strukturentwicklung der Küstenfischerei und der zugrundeliegenden Ursachen
  • Analysen zur betriebswirtschaftlichen Rentabilität und zum Investitionsgeschehen
  • Analysen zu betrieblichen und überbetrieblichen Anpassungsmöglichkeiten der Betriebe
  • Entwicklung einzelbetrieblicher und regionaler Strategien, Folgenabschätzung
  • Analyse der politischen Handlungsmöglichkeiten
  • Erarbeitung von Stellungnahmen für die Politik
  • Präsentation und Publikation von Ergebnissen für die wissenschaftliche Fachöffentlichkeit
  • Initiierung und Leitung von Forschungsprojekten

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Sehr guter Abschluss eines Universitätsstudiums (M.Sc., Univ.-Dipl.)
  • Promotion erwünscht
  • Mehrjährige berufliche Erfahrung in der Durchführung von Forschungsprojekten möglichst mit Bezug auf sozioökonomische Fragestellungen
  • Kenntnisse in der ökonomischen Bewertung von Produktionssystemen und der Politikfolgenabschätzung
  • Kenntnisse der Fischerei und Fischereipolitik erwünscht
  • Erfahrungen in der Politikberatung und im interdisziplinären Arbeiten erwünscht
  • Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit erwünscht

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit und Interesse, im Rahmen des Aufgabengebietes ein eigenes Forschungsfeld aufzubauen
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte
  • Zielorientierter Arbeitsstil, selbstständige Arbeitsweise, hohes Maß an Eigeninitiative
  • Kritische Urteilsfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte klar und verständlich für unterschiedliche Zielgruppen auszudrücken
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Leitung von und zur Mitarbeit in interdisziplinären Teams
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein dynamisches, interdisziplinär arbeitendes Forschungsinstitut und Nähe zu aktuellen politikrelevanten Diskussionen, die auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse stoßen. Sie erhalten ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit und können auf ein reichhaltiges Weiterbildungsangebot zurückgreifen. Wir bieten ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TVöD.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Gerd Kraus (Tel. +49 471 94460-100; gerd.kraus@thuenen.de) oder Dr. Ralf Döring (Tel. +49 471 94460-378; ralf.doering@thuenen.de).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, möglichst in einer PDF-Datei, werden bis zum 07.09.2020 unter dem Kennwort „2020-161-SF“ erbeten an

sf-bewerbungen@thuenen.de

Thünen-Institut für Seefischerei

Geschäftszimmer

Herwigstr. 31, 27572 Bremerhaven

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen