Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Arbeitsbereich lebende Meeresressourcen)

Das Institut für Seefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Bremerhaven forscht zu ökologischen und ökonomischen Fragen der Fischerei und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet und in Vollzeit

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

zur Verstärkung des Arbeitsbereichs Lebende Meeresressourcen (siehe „Forschungsprofil des Thünen-Instituts für Seefischerei“, https://www.thuenen.de/de/sf/arbeitsbereiche/lebende-meeresressourcen/).

Das Thünen-Institut für Seefischerei liefert den deutschen Beitrag zu den Bestandsabschätzungen und Fangquotenempfehlungen für die Fischbestände in Nordsee und Nordatlantik. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der zu besetzenden Position liegt auf der Weiterentwicklung von Modellen und Methoden, um die Genauigkeit der Bestandsabschätzungen und Prognosen zu verbessern.

Hauptziele des europäischen Fischereimanagements sind einerseits die Umsetzung des MSY Prinzips und andererseits die Minimierung der Auswirkungen der Fischerei auf Meeresökosysteme und Lebensräume. Letzteres umfasst insbesondere die Vermeidung von ungewollten Beifängen und von Fischereipraktiken, die den Meeresboden schädigen. Die Entwicklung von Konzepten und die Bewertung von Vorschlägen für Fischereimanagementmaßnahmen ist daher ein weiteres Aufgabengebiet der Stelle.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die ihre Ideen und Fähigkeiten in die Weiterentwicklung dieser Aufgabengebiete einbringt und Politikberatungsaufgaben des Instituts in diesem Bereich übernimmt.

Aufgaben:

  • Erschließung neuer Datenquellen für die Bestandsabschätzungen (z.B. Hydroakustikdaten von kommerziellen Schiffen, Fernerkundungsdaten) sowie Aufbereitung und Validierung von Daten unter Berücksichtigung neuer statistischer Methoden und künstlicher Intelligenz
  • Weiterentwicklung von Methoden und Modellen zur Bestandsabschätzung und selbstständige Durchführung von Bestandsabschätzungen und Simulationen mit Einarten- und Mehrartenmodellen
  • Implementierung dieser Methoden in die routinemäßigen Anwendungen und Datenströme im Institut und deren Anbindung an das Datenbank- und Arbeitsgruppensystem des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES)
  • Entwicklung von Fischereimanagementmaßnahmen und –strategien, insbesondere raumbezogene Maßnahmen, Konzepte für real-time-Assessments und real-time-Management, Alternativen zum Fangquotenmanagement inklusive Impact Assessments von Managementstrategien und Maßnahmen
  • Intensive Zusammenarbeit mit Arbeitsgruppen des Instituts im Bereich Monitoring und Datenerhebung sowie Ökonomie
  • Teilnahme an den für das Thünen-Institut relevanten Assessment-Arbeitsgruppen des ICES und Expertengruppen des EU-Wissenschafts-, Technik- und Wirtschaftsausschusses für die Fischerei (STECF)
  • Politikberatung u.a. mittels Stellungnahmen für das BMEL und andere Auftraggeber sowie über Beiträge zu relevanten Arbeitsgruppen des ICES und STECF
  • Publikation der Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Dipl./ Master) in Fischereibiologie oder vergleichbarer Abschluss mit vertieften Kenntnissen in der quantitativen Datenanalyse und Modellierung; Promotion erwünscht
  • Vertieftes Wissen zur Populationsbiologie und Bestandskunde von Fischen und anderen genutzten Meeresorganismen
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Anwendung von Fischereiassessment-Methoden und Modellen, die in Bestandsberechnungen und/oder Impact Assessments von Managementstrategien zum Einsatz kommen
  • Ausgezeichnete Kenntnisse in modernen statistischen Methoden und Erfahrung mit entsprechender Anwendersoftware (z.B. R)
  • Programmierkenntnisse in R, ADMB oder ähnlichen Programmierumgebungen
  • Erfahrungen in Fischereipolitik und Fischereimanagement
  • Kenntnisse in KI-Anwendungen, insbesondere der Anwendung von KI zur Mustererkennung in großen Datensätzen, Information Mining und ähnliche Methoden sind von Vorteil
  • Erfahrung aus Mitarbeit in internationalen Arbeitsgruppen, wie denen des ICES oder STECF

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit und Interesse, im Rahmen des Aufgabengebietes ein eigenes Forschungsfeld aufzubauen
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte
  • Zielorientierter Arbeitsstil, selbstständige Arbeitsweise, hohes Maß an Eigeninitiative
  • Kritische Urteilsfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte klar und verständlich für unterschiedliche Zielgruppen auszudrücken
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Leitung von und zur Mitarbeit in interdisziplinären Teams
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen und ggf. mehrwöchigen Seereisen
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift bzw. bei fehlenden deutschen Sprachkenntnissen Bereitschaft zu entsprechender Fortbildung

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein dynamisches, interdisziplinär arbeitendes Fischereiforschungsinstitut und Nähe zu aktuellen politikrelevanten Diskussionen, die auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse stoßen. Sie erhalten ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit und können auf ein reichhaltiges Weiterbildungsangebot zurückgreifen. Wir bieten ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Alexander Kempf (Tel. +49 471 94460-251; alexander.kempf@thuenen.de).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, möglichst in einer PDF-Datei, werden bis zum 14.08.2020 unter dem Kennwort „2020-125-SF“ erbeten an

sf-bewerbungen@thuenen.de

 

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Seefischerei

Herwigstraße 31, 27572 Bremerhaven

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen