Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Einflüsse der Wälder und Bewirtschaftung auf technologische Holzeigenschaften)

Das Institut für Holzforschung des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

in Vollzeit zum Aufbau eines neuen Forschungsgebietes „Einflüsse der Wälder und Bewirtschaftung auf technologische Holzeigenschaften“.

Die Stelle gibt u. a. Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation mit dem Ziel, sich mittelfristig für herausgehobene Aufgaben in der Politikberatung von Landes- und Bundesbehörden sowie in der grundlegenden und angewandten Forschung zu qualifizieren. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Das Thünen-Institut für Holzforschung ist ein experimentell arbeitendes Forschungsinstitut, das sich mit vielen Aspekten der stofflichen Nutzung von Holz und anderen Materialien auf Basis von Lignocellulose beschäftigt. Die naturwissenschaftliche Expertise ist stark interdisziplinär ausgeprägt und reicht von grundlegenden Forschungsfragen bis zu angewandten Problemstellungen. Das TI-HF berät das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in allen Fragen zur stofflichen Holznutzung.

Die Produktion von Holz ist in der heutigen Zeit einer Vielzahl sich schnell ändernden Faktoren ausgesetzt. Diese Faktoren beeinflussen das Wachstum der Bäume und damit auch die Möglichkeiten der stofflichen Holznutzung. Zu diesen Faktoren gehören der Klimawandel, der Waldbau, die Pflanzung von ausgewähltem Saatgut und die Diversifizierung der Baumarten. Durch diese Faktoren werden verschiedene technologisch wichtige Holzeigenschaften maßgeblich beeinflusst. Zur Sicherstellung einer möglichst effizienten Nutzung des Holzes und langfristig verbesserter Informationen für die forstlichen Planer müssen diese Zusammenhänge detaillierter untersucht, gemonitort und modelliert werden.

Aufgaben:

  • Entwicklung von Testmethoden für Messung verschiedener technologischer Eigenschaften an kleinen Materialproben
  • Systematische Untersuchung von Holzeigenschaften aus Versuchsbeständen
  • Entwicklung von Versuchen zur Klimasimulation und deren Auswirkungen auf Holzeigenschaften
  • Untersuchung und Systematisierung wichtiger nicht genormter technologischer Kenngrößen
  • Modellierung der Bedeutung der Abhängigkeiten für die Nutzbarkeit des Holzes
  • Ausarbeitung von Monitoringkonzepten
  • Akquisition von nationalen und europäischen Forschungsprojekten

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Diplom, M.Sc. oder äquivalent) und Promotion im Bereich der naturwissenschaftlichen und/oder verfahrenstechnischen Holzforschung, Werkstoffwissenschaften oder in verwandten Fachbereichen
  • Erfahrung in folgenden Themen sind gewünscht, können aber auch innerhalb der Qualifizierung erworben werden:
    • Untersuchung von technologischen Holzeigenschaften
    • Modellierung von Holzeigenschaften
    • Etablierung von langfristigen Monitoringsystemen
    • Aufbereitung von wissenschaftlichen Erkenntnissen für politische Prozesse
    • Durchführung und Management von Forschungsprojekten
  • sehr sichere Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • ausgeprägte kooperative Arbeitsweise

Des Weiteren sollten Sie mitbringen:

  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Zusammenhänge, einen zielorientierten Arbeitsstil und kritische Urteilsfähigkeit
  • ein hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationsgeschick sowie gutes Zeitmanagement

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an Herrn Prof. Dr. Andreas Krause (andreas.krause@thuenen.de).

Bitte richten Sie ihre elektronische Bewerbung (bevorzugt als ein pdf-Dokument) mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften unter dem Kennwort „2020-118-HF-Holztechnologie“ bis zum 27.07.2020 an

hf@thuenen.de

 

Thünen Institut für Holzforschung

Leuschnerstr. 91 c

21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen