Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Data Science

Das Institut für Agrartechnologie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 4 Jahre

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

in Vollbeschäftigung für Untersuchungen zum Thema ‚Data Science‘ im Arbeitsgebiet ‚Digitalisierung und Automatisierung in der Landwirtschaft‘. Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die neben dem Arbeitsverhältnis die eigene wissenschaftliche Weiterbildung, insbesondere die Promotion anstreben. Das Thünen-Institut für Agrartechnologie kooperiert in diesem Zusammenhang mit mehreren Universitäten, u.a. mit der Technischen Universität Braunschweig und der Georg-August-Universität Göttingen. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

In der landwirtschaftlichen Produktion werden digitale Daten zukünftig eine tragende Rolle spielen. Schon heute entstehen in praktisch jedem Produktionsschritt sowie in der externen Kommunikation eines Betriebes viele Daten. Die Vernetzung und integrierte Nutzung dieser Daten steckt jedoch noch in den Kinderschuhen. Die vielen isolierten Datenwege führen für den Landwirt zu Mehrarbeit anstelle zu der angestrebten Arbeitserleichterung. Neuartige Sensorsysteme z.B. in der Tierhaltung lassen sich ohne eine Integration in die betriebliche IT kaum effektiv nutzen.

Aufgaben:

  • Analyse der heute in der landwirtschaftlichen Produktion entstehenden Daten und Datenströme, der Datenhoheit sowie der zum Einsatz kommenden und verfügbaren Sensoren, Software-Systeme, Kommunikationssysteme, Schnittstellen und Datenformate
  • Erstellung einer Übersicht über betrieblich genutzte Daten von externen Stellen. Untersuchung, mit welchen Kosten der Zugang zu diesen Daten verbunden ist und welche Daten aus welchem Grund als Open Data bereit stehen sollten
  • Konzeption von Modellen für eine bessere integrierte Datennutzung; dieser Punkt kann sich im Laufe der Arbeit zu einer Software-Entwicklung konkretisieren und kann z.B. eine App-Entwicklung, eine Datenbank- oder Big Data-Anwendung oder ein Testsystem für Schnittstellen bedeuten
  • Vertretung des Themas auf wissenschaftlichen Tagungen und bei anderen Veranstaltungen im gesellschaftlichen und politischen Raum
  • Anfertigung wissenschaftlicher Publikationen und von Stellungnahmen oder Fachbeiträgen für Zielgruppen in Landwirtschaft, Landtechnik, Gesellschaft und Politik
  • Einwerbung von Drittmittelprojekten

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitäts-Diplom bzw. Masterstudium in der Informatik oder angrenzenden Fachgebieten mit hoher Affinität zur Landwirtschaft – oder: abgeschlossenes Universitäts-Diplom bzw. Masterstudium der Agrarwissenschaften mit hoher Affinität zur Informatik
  • Umfangreiche Kenntnisse im Bereich der ‚Digitalen Landwirtschaft‘
  • Erwünscht sind eigene Erfahrung mit landwirtschaftlicher Software, mit Kommunikationssystemen im landwirtschaftlichen und landtechnischen Bereich sowie mit einschlägigen Datenformaten und deren Spezifikation
  • Kenntnisse im Entwurf relationaler Datenbanken, in der Analyse und statistischen Auswertung großer Datenmengen und in der Modellierung komplexer Zusammenhänge
  • Praktische Erfahrungen im Bereich der Programmierung (C++, Java, HTML, u. a.)
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse und sicherer Umgang mit Microsoft-Office
  • Sehr gute deutsche und gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Ernsthaftes Interesse an einer Promotion im Rahmen dieser Arbeit
  • Freude am eigenverantwortlichen, selbstständigen, zielorientierten und kreativen Arbeiten
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und kritische Urteilsfähigkeit
  • Sehr gute kommunikative Kompetenzen und Teamfähigkeit
  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Reisebereitschaft

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Rückfragen richten Sie bitte an Herrn Martin Kraft unter martin.kraft@thuenen.de oder 0531 596-4140.

Bewerbungen (elektronisch als ein Dokument) mit Lebenslauf, tabellarischer Übersicht des Ausbildungs- und Berufsweges sowie Zeugniskopien sind unter dem Kennwort Data Science bis zum 31.08.2019 zu richten an

at-bewerbungen@thuenen.de

 

Prof. Dr. Engel Hessel

Thünen-Institut für Agrartechnologie

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen