Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) "2019-17-BW" (Agrarökonomie, Produktionsökonomie Geflügel u. Schwein)

Das Institut für Betriebswirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht frühestens zum 01.09.2019 für maximal 5 Jahre (befristet bis zum 31.08.2024)

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)
(Agrarökonomie, Produktionsökonomie Geflügel und Schwein)

für das EU-Forschungsprojekt "Poultry and Pig Low-imput and Organic production systems Welfare (PPILOW)".

Im EU-Projekt PPILOW (Horizont 2020) werden innovative Tierwohlstrategien für extensive und ökologische Produktionssysteme für Geflügel und Schwein gemeinsam mit Akteuren aus Landwirtschaft und Gesellschaft entwickelt, getestet und ihre wirtschaftliche Tragfähigkeit überprüft. Dafür sollen Simulationen und Modellrechnungen durchgeführt werden. Das PPILOW-Projekt verfolgt den „Multi-Actor“-Ansatz unter Beteiligung mehrerer Akteure der Produktionskette und wichtiger europäischer Interessengruppen.

Tätigkeitsprofil:

  • Durchführung von Fallstudien zu innovativen Ansätzen zur Verbesserung des Tierwohls im Rahmen einer querschnittsorientierten Zusammenarbeit mit Stakeholdern
  • Datenerhebung und betriebswirtschaftliche Auswertung typischer Produktionssysteme und Betriebe in den Untersuchungsregionen
  • Analyse der Wirtschaftlichkeit und Effizienz innovativer Strategien zur Verbesserung des Tierwohls unter Berücksichtigung von sozialen und Umweltaspekten und möglicher Zielkonflikte
  • Planung, Koordination und Durchführung von Workshops
  • Analyse der Wertschöpfungsketten im Hinblick auf die Umsetzung innovativer Strategien zur Verbesserung des Tierwohls
  • Aufbereitung, Veröffentlichung und Präsentation der Ergebnisse für unterschiedliche Zielgruppen (Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit)

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl./M. Sc.) der Agrarwissenschaften mit ökonomischem Studienschwerpunkt (Agrarökonomie oder Agribusiness oder Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus o.ä.)
  • Kenntnisse der Produktionssysteme (Geflügel und Schwein) und der jeweiligen Wertschöpfungsketten
  • Erfahrungen in der ökonomischen Analyse von Betrieben und Produktionssystemen, vertiefte Kenntnisse in der Analyse produktionsökonomischer Zusammenhänge (v.a. in den Bereichen der Nutztierhaltung)
  • Erfahrungen in der Durchführung von nationalen/europäischen Forschungsprojekten sind von Vorteil

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten in interdisziplinären Projektzusammenhängen, Interesse an fachübergreifenden Fragestellungen in anwendungsorientierten Kontexten
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Zusammenhänge, fokussierter Arbeitsstil, kritisches Urteilsvermögen
  • Hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationstalent sowie gutes Zeitmanagement
  • Ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und zielgruppengerecht darzustellen
  • Sehr gute Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft und -fähigkeit für mehrtägige Dienstreisen im In- und Ausland (Führerschein und Flugbereitschaft), verbunden mit hoher Flexibilität

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftlich relevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik zu bearbeiten. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Bei entsprechendem Interesse wird geprüft, ob eine Teilzeitbeschäftigung möglich ist.

Die wissenschaftliche Weiterbildung (z. B. Promotion) in Ergänzung zur Projekttätigkeit ist möglich; die eigenen im Projekt erzielten Ergebnisse können dafür verwendet werden.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Wenn Sie Fragen zu dieser Stelle haben, wenden Sie sich bitte an Dr. Petra Thobe (petra.thobe@thuenen.de).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, tabellarischem Überblick über Ihre schulische und berufliche Laufbahn sowie Kopien von Zeugnissen und Zertifikaten bevorzugt in elektronischer Form (als ein zusammengefasstes PDF-Dokument) bis zum 13.06.2019 unter Angabe der Kennziffer 2019-17-BW an:

e-mail: bw@thuenen.de

Dir. and Prof. Dr Hiltrud Nieberg
Thünen-Institut für Betriebswirtschaft

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen