Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter (2019-DiLa-1-AT bzw. 2-AT)

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht vorbehaltlich der Mittelzuweisung für seine Institute für Agrartechnologie und für Betriebswirtschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von drei Jahren

2 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / wissenschaftliche Mitarbeiter

im Rahmen des Forschungsprojekts „Vernetzungs- und Transferprojekt zur Digitalisierung in der Landwirtschaft“.

Um für den Agrarsektor die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können und möglichen Regelungsbedarf zu erkennen, hat die Bundesregierung eine Vielzahl von Forschungsaktivitäten eingeleitet, die wertvolle Beiträge zur Entwicklung der Digitalisierung in der Landwirtschaft liefern werden. Diese vielfältigen Beiträge auf diesem extrem komplexen Terrain sollen durch das hier beschriebene Projekt ausgewertet, die beteiligten Forscher so weit als möglich vernetzt und die erzielten Fortschritte und Erkenntnisse aufbereitet und bewertet sowie die interessierte Fachöffentlichkeit informiert werden.

Tätigkeitsprofil der im Institut für Agrartechnologie (AT) zu besetzenden Stelle zur Leitung des Projektteams (Kennziffer: 2019-DiLa-1-AT):

  • Leitung des Projektteams
  • Konzeptionierung und Abstimmung der Auswertungsmethoden und des Auswertungsverlaufs sowie Einrichtung eines Lenkungskreises
  • Auswertung und Begleitung der BMEL-Förderinitiativen im Bereich Digitalisierung sowie weiterer wichtiger Förderinitiativen in diesem Themengebiet (Schwerpunkt technologische Aspekte und Entwicklungen)
  • Abschätzung der künftigen Entwicklungspfade
  • Entwicklung von Vorschlägen für zukünftige Förderinitiativen im Bereich Digitalisierung
  • Durchführung von Expertengesprächen und themenbezogenen Workshops sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Abfassung wissenschaftlicher Veröffentlichungen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Workshops und Tagungen

Fachliches Anforderungsprofil (AT-1):

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./M.Sc.) im Bereich Maschinenbau, Agrarwissenschaften, Informatik oder vergleichbarer Fachdisziplinen mit inhaltlichem Schwerpunkt Agrartechnologie, Promotion von Vorteil
  • Erfahrung in der Leitung von Forschungsprojekten
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der technischen Entwicklungen im Bereich Sensor- und Kommunikationstechnologie sowie Datenmanagement
  • Kenntnisse über die Digitalisierung in der Landwirtschaft sind von Vorteil

Tätigkeitsprofil der im Institut für Agrartechnologie (AT) oder im Institut für Betriebswirtschaft (BW) zu besetzenden Stelle zur Analyse der Digitalisierung (Kennziffer: 2019-DiLa-2-AT):

  • Auswertung und Begleitung der BMEL-Förderinitiativen im Bereich Digitalisierung sowie weiterer wichtiger Förderinitiativen in diesem Themengebiet
  • Abschätzung der künftigen Entwicklungspfade
  • Mitarbeit bei der Analyse der Auswirkungen der einzelnen Digitalisierungselemente und der zunehmenden Digitalisierung in der Landwirtschaft insgesamt auf landwirtschaftliche Betriebe, den Agrarsektor und die Gesellschaft (Technikfolgenabschätzung)
  • Entwicklung von Vorschlägen für zukünftige Förderinitiativen im Bereich Digitalisierung und zu politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Durchführung von Expertengesprächen und themenbezogenen Workshops
  • Abfassung wissenschaftlicher Veröffentlichungen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Workshops und Tagungen

Fachliches Anforderungsprofil (AT-2):

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./M.Sc.) im Bereich Maschinenbau, Agrarwissenschaften (u.a. mit Schwerpunkt Agrarökonomie und/oder Landtechnik), Informatik oder vergleichbarer Fachdisziplinen mit inhaltlichem Schwerpunkt Agrartechnologie
  • Kenntnisse im Bereich der technischen Entwicklungen im Bereich Sensor- und Kommunikationstechnologie sowie Datenmanagement
  • Vertiefte Kenntnisse über die Digitalisierung in der Landwirtschaft sind von Vorteil
  • Kenntnisse über die technischen Entwicklungen in den landwirtschaftlichen Produktionssystemen und betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse erwünscht

Persönliches Anforderungsprofil (für beide Stellen gültig):

  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem – vor allem im Bereich der technologischen Entwicklungen
  • analytisches Denkvermögen, kritische Urteilsfähigkeit
  • hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationsgeschick sowie gutes Zeitmanagement
  • Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten und ausgesprochene Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schriftlich und mündlich klar und verständlich zu präsentieren
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft und Verfügbarkeit für Reisetätigkeiten im In- und Ausland (Pkw-Führerschein und Flugtauglichkeit)

Wir bieten Ihnen die Einbindung in dynamische Forschungsinstitute mit regem interdisziplinären Austausch und Nähe zu aktuellen praxis- und politikrelevanten Fragestellungen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung.

Es besteht die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung (z. B. Dissertation). Die eigenen im Projekt erzielten Ergebnisse können dafür verwendet werden.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13. Bei entsprechendem Interesse wird geprüft, ob eine Teilzeitbeschäftigung möglich ist.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Für Rückfragen und zusätzliche Informationen stehen Ihnen Prof. Dr. Engel Hessel (E-Mail: engel.hessel@thuenen.de, Telefon: 0531/596-4101) oder Dir. u. Prof. Dr. Hiltrud Nieberg (E-Mail: hiltrud.nieberg@thuenen.de, Telefon: 0531/596-5101) zur Verfügung.

Bei der Bewerbung ist durch die Nennung der entsprechenden Kennziffer anzugeben, für welche Stelle die Bewerbung erfolgt.

Schriftliche Bewerbungen in elektronischer Form (als ein zusammenhängendes PDF-Dokument) mit Lebenslauf, tabellarischer Übersicht des Ausbildungs- und Berufsweges sowie Zeugniskopien sind bis zum 31.01.2019 unter Angabe der Stellen-Kennziffer(n) zu richten an:

at-bewerbungen@thuenen.de

 

Thünen-Institut für Agrartechnologie

Prof. Dr. Engel Hessel

 

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen