Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter (2018-BW-15)

Im Institut für Betriebswirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für vier Jahre die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

im Rahmen des Forschungsvorhabens ‚Torfminderungsstrategie‘ für den Teilbereich ‚Ökonomische Analysen und Folgenabschätzungen‘ in Vollzeit zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und öffnet neben den dienstlichen Aufgaben die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation. Die eigenen erzielten Arbeitsergebnisse können für die Promotion verwendet werden. Die Befristung erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Das Thünen-Institut kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, technische, organisatorische und politische Maßnahmen zur Verminderung des Torfeinsatzes im Gartenbau, Gartenlandschaftsbau und Hobbybereich vor dem Hintergrund der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu analysieren und zu bewerten. Einen Schwerpunkt bildet die Untersuchung und Bewertung von Torfersatzstoffen auf einzelbetrieblicher Ebene ? sowohl für den Produktionsgartenbau als auch für den Garten- und Landschaftsbau.

Aufgaben:

  • technologische und betriebswirtschaftliche Folgenabschätzung der Änderung der Zusammensetzung von Substraten für die Betriebe des Zierpflanzen-, Stauden- und Gemüsebaus sowie der Baumschulen
  • Ermittlung der Folgen geänderter Substratzusammensetzungen im Hobbybereich und im Garten- und Landschaftsbau
  • ökonomische Bewertung alternativer Substratausgangsstoffe
  • Untersuchung von Anreizen zur Minderung des Torfeinsatzes bei relevanten Akteuren der Wertschöpfungsketten und Erarbeitung von politischen Handlungsempfehlungen
  • Durchführung von Befragungen auf Betriebsebene
  • Durchführung von Experteninterviews und Workshops mit Stakeholdern
  • Mitarbeit in der institutsübergreifenden Arbeitsgruppe ‚Torfminderungsstrategie‘
  • Verfassen von wissenschaftlichen Berichten und Publikationen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen und Teilnahme an Gremien- und Arbeitsgruppensitzungen

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./ M. Sc.) der Gartenbauwissenschaften (Schwerpunkt Ökonomie), der Agrarwissenschaften (Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus oder Agribusiness) oder vergleichbarer Abschluss
  • fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Erfahrungen in der ökonomischen Analyse von Betrieben und Produktionssystemen im Zierpflanzen-, Stauden- und Gemüsebau sowie in Baumschulen erwünscht
  • praktische Kenntnisse im Zierpflanzen-, Stauden- und Gemüsebau oder in Baumschulen sind von Vorteil

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem
  • Bereitschaft zu promovieren
  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und Begeisterungsfähigkeit
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten
  • analytisches Denkvermögen, zielorientierter Arbeitsstil, kritische Urteilsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Analyse und Präsentation komplexer Zusammenhänge sowie die Fähigkeit, Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich zu präsentieren
  • Eignung zur team- und projektbezogenen, selbstständigen Arbeitsweise
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu nationalen und internationalen Dienstreisen (PKW-Führerschein und Flugtauglichkeit)

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftliche und für den Sektor hochrelevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu bearbeiten und dabei Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Bei entsprechendem Interesse wird geprüft, ob eine Teilzeitbeschäftigung möglich ist.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und möchte deshalb Frauen ausdrücklich ermutigen sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Dr. Hildegard Garming und Herr Dr. Walter Dirksmeyer zur Verfügung: (E-Mail: hildegard.garming@thuenen.de; Tel 0531 596 5113; walter.dirksmeyer@thuenen.de; Tel. 0531 – 596-5136)

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, tabellarischer Übersicht des Ausbildungs- und Berufsweges sowie Zeugniskopien sind elektronisch in einer zusammengefassten Datei bis zum 26.09.2018 unter Angabe des Kennworts 2018-BW-15 zu richten an

bw@thuenen.de

Dir. u. Prof. Dr. Hiltrud Nieberg

Thünen-Institut für Betriebswirtschaft

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen