Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".


Und mehr zur Kinderbetreuung am Standort Bremerhaven gibt es auf der Webseite der Stadt Bremerhaven.

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


eine technische Assistenz (w/m/d)

Das Institut für Forstgenetik des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Großhansdorf sucht zum 01.04.2022 befristet bis zum 31.12.2025

eine technische Assistenz (w/m/d)

in Teilzeit mit 19,5 Stunden wöchentlich (50 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit) zur Mitarbeit im drittmittelfinanzierten Forschungsprojekt „Anpassungspotential von Eichen an biotischen und abiotischen Stress im Rahmen des Klimawandels” (Survivor-Oaks).

Aufgaben:

Die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald sind besonders gravierend, da Bäume langlebig und ortsfest sind und damit den raschen Klimaveränderungen schwer trotzen können. Die Stieleiche (Quercus robur) zeigt ein vergleichsweise hohes Anpassungsvermögen an Umweltveränderungen und ist aufgrund ihrer vergleichsweise höheren Temperatur- und Trockentoleranz damit ein Hoffnungsträger in Zeiten verstärkten Klimawandels. Deshalb setzt sich das Projekt zum Ziel, für den Wald der Zukunft Klima-angepasstere Stieleichen zur Verfügung zu stellen, die sich durch erhöhte Toleranz gegen Klimawandel-relevante biotische und abiotische Stressoren auszeichnen, wobei insbesondere Herbivorie-, Pilz- und Trockentoleranz berücksichtigt werden. Im Projekt wird ein bereits bestehender Bestand an selektierbarem Pflanzenmaterial aus verschiedenen Klimazonen Deutschlands erweitert und phänotypisch und genotypisch auf Toleranz gegen Insektenbefall (Herbivorie), Mehltau (Pilzerkrankung) und Trockenheit getestet und daraus ausgewählte Plusbäume in Samenplantagen angebaut. Damit kann das Projekt nicht nur dazu beitragen, zukünftige waldbauliche Empfehlungen zu erarbeiten, sondern auch geeigneteres Pflanzenmaterial für die Züchtung zur Verfügung zu stellen.

Die Bewerberin / der Bewerber soll diese Arbeiten unterstützen. Konkret geht es um folgende Tätigkeiten bei Bäumen (und Insekten):

  • DNA- und RNA-Extraktion aus Blättern
  • Durchführung von PCR und PCR-RFLP-Reaktionen, Gel-Elektrophorese
  • Einsatz des DNA-Sequenzers zur Genotypisierung mittels InDel- und SNP-Markern
  • Analyse von Sequenzdaten
  • Validierung und Optimierung von verschiedenen Multiplex-Markersets
  • Erfahrung mit qPCR (RealTime) erwünscht
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse mittels EDV-gestützter Methoden
  • Mitwirkung bei der Erhaltung von Insekten-Zuchten
  • Mitwirkung bei der Bonitur an Bäumen
  • Mithilfe bei der Probennahme (Blattmaterial) in Wäldern

Fachliches Anforderungsprofil:

  • staatliche Anerkennung zur(m) biologisch-technischen Assistent(in), landwirtschaftlich-technischen Assistent(in) oder abgeschlossene Ausbildung zur(m) Biologielaborant(in) oder eine vergleichbare abgeschlossene Ausbildung
  • umfassende Kenntnisse          in       Bezug      auf        die       Anwendung          oben        beschriebener molekulargenetischer Methoden möglichst an Pflanzen, wünschenswert an Bäumen
  • Erfahrung bei der Bonitur an Bäumen und mit Insektenzuchten erwünscht
  • Beherrschung EDV-gestützter Arbeitstechniken
  • Erfahrungen mit der EDV-gestützten Auswertung von DNA-Sequenzen

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen je nach beruflichem Abschluss bis Entgeltgruppe 9a TVöD.

Das Thünen-Institut gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Dr. Hilke Schröder (E-Mail: hilke.schroeder@thuenen.de; tel. 04102-696 148).

Bitte richten Sie Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften elektronisch möglichst als eine pdf-Datei) unter dem Kennwort „2021-266-FG-survivor oaks“ bis zum 03.12.2021 an

fg@thuenen.de

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Forstgenetik

Sieker Landstr. 2, 22927 Großhansdorf

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen