Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".


Und mehr zur Kinderbetreuung am Standort Bremerhaven gibt es auf der Webseite der Stadt Bremerhaven.

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Doktorand*in)

Das Institut für Holzforschung des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 36 Monate

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Doktorand*in)

in Teilzeit mit 65 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit (25,35 Std./wchtl.) für ‚Untersuchungen zur Ökologie und Verbreitung von holzschädigenden Organismen auf Basis von Mikrobiomanalysen‘.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die neben dem Arbeitsverhältnis die eigene wissenschaftliche Weiterbildung, insbesondere die Promotion, anstreben. Das Thünen-Institut für Holzforschung kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten, z.B. mit der Universität Hamburg. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Das Thünen-Institut für Holzforschung ist ein experimentell arbeitendes Forschungsinstitut, das sich mit vielen Aspekten der stofflichen Nutzung von Holz beschäftigt. Die naturwissenschaftliche Expertise ist stark interdisziplinär ausgeprägt und reicht von grundlegenden Forschungsfragen bis zu angewandten Problemstellungen. Die Stelle ist im Thünen-Institut für Holzforschung im Arbeitsbereich Gesundheit und Verbraucherschutz angesiedelt, der sich u.a. mit nationaler und internationaler Forschung zu holzschädigenden Organismen beschäftigt. Es besteht eine enge, sowohl räumliche, personelle als auch thematische Anbindung an die Universität Hamburg, die am selben Standort den Studiengang Bioressourcennutzung anbietet. Eine optimale Betreuung der Promotion und eine enge Anbindung an die Universität sind somit sichergestellt.

Holzzerstörende Mikroorganismen (Bakterien und Pilze) stellen eine wirtschaftliche Bedrohung und ein Sicherheitsrisiko bei der Verwendung von Holz in Gebäuden und im Außenbereich dar. Durch die Klimaveränderung werden Auswirkungen auf die Zusammensetzung und Aktivität holzzerstörender Mikroorganismen z.B. durch neue invasive Arten, erwartet. Für ein zukünftiges Risikomanagement ist es wichtig, diese Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Deshalb sollen im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie Methoden zur Charakterisierung mikrobieller Gemeinschaften aus Holz mit Hilfe von DNA-Analysen und bioinformatischen Auswertungen etabliert werden, um so Monitoringmethoden für holzerstörende Mikroorganismen zu entwickeln.  Die Methoden sollen sowohl an Gebäuden und Holz im Außenbereich, als auch an ausgewählten Waldstandorten mit Totholzvorkommen etabliert werden.

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Etablierung von DNA Extraktions- und Reinigungsmethoden zur Untersuchung von holzbesiedelnden mikrobiellen Gemeinschaften (Communities) mit Hilfe der quantitativen PCR und PCR Amplikon-Sequenzierung von Marker-Genen für Bakterien und Pilze (16S rRNA, bzw. ITS Sequenzen)
  • Erarbeitung eines Protokolls zur Entnahme von Holzproben für die DNA-Analysen
  • Bioinformatische und statistische Analysen von DNA-Sequenzen aus Community-Analysen holzerstörender Mikroorganismen zur Bestimmung ihrer Diversität, taxonomischen Identität und Verbreitung in Abhängigkeit von anderen biologischen, physiko-chemischen oder auch geographischen Faktoren
  • Wissenschaftlich fundierte Auswahl von Standorten für explorative bzw. repräsentative Probennahmen
  • Mitwirkung beim Aufbau eines Konzepts für ein zukünftiges bundesweites Monitoring von holzzerstörenden Mikroorganismen

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Diplom, M.Sc.) im Bereich Biologie, Biochemie, Genetik, Holzwissenschaften oder vergleichbare Studiengänge
  • Kenntnisse im Bereich Mikrobiologie, Genetik und Ökologie
  • Kenntnisse in der Nutzung von Programmen in R
  • Kenntnisse zur molekularen mikrobiellen Ökologie und erste Erfahrungen mit bioinformatischen Analysen sind wünschenswert
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und außerordentliches Interesse an der Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen
  • Freude an Kooperation und interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Flüssige Kommunikation in Deutsch und Englisch

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven, stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftlich hochrelevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis zu bearbeiten und Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen zu nutzen. Sie werden in einem international besetzten Forscherteam arbeiten. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeiten und umfangreiche Angebote der fachlichen Weiterbildung an.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Rückfragen richten Sie bitte an Dr. Jochen Trautner (jochen.trautner@thuenen.de). 

Bitte richten Sie ihre elektronische Bewerbung (bevorzugt als ein pdf-Dokument) mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften unter dem Kennwort „2021-148-HF-Mikrobiom“ bis zum 15.08.2021 an

hf@thuenen.de

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Holzforschung

Leuschnerstr. 91

21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen