Weiter zum Inhalt
Institut für

HF Holzforschung

Qualität von Holz und Holzprodukten

Arbeitsbereichsleiter

Institut für Holzforschung

Wenig bekannte Holzarten und neuartige Werkstoffe gelangen zunehmend auf den europäischen Markt. Ihre Eigenschaften und mögliche Anwendungsbereiche werden von uns geprüft und bewertet.
 

Aufgrund der zunehmenden Globalisierung gelangen mit hoher Dynamik immer neue Rohstoffsortimente und Holzprodukte auf den Markt. Deren Eigenschaften sind meist nur unzureichend bekannt.

Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung zur Prüfung und Bewertung der Eigenschaften im Hinblick auf die möglichen Anwendungsgebiete und bringen diese in nationale und internationale Normen ein. Mit dem Inkrafttreten des Holzhandelssicherungsgesetzes wurde das Thünen-Kompetenzzentrum „Holzherkünfte“ gegründet, in dessen Rahmen wir für die wissenschaftlich basierte Holzartenbestimmung verantwortlich sind.

Wir bearbeiten folgende Schwerpunktthemen

Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von Holz und Holzprodukten

Die Verwendung von Holz und Holzprodukten hängt von den Holzeigenschaften und deren Ausprägung ab. Der Einfluss der Holzstruktur auf die Eigenschaften wird mit chemischen, physikalischen und biologischen Methoden untersucht.

Mehr erfahren
Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von Holz und Holzprodukten

Qualitätsbeurteilung von neuen Holzarten, Holz- und Verbundwerkstoffen

Zunehmend werden auch weniger bekannte Holzarten („Lesser Known Species“) genutzt. Um das Einsatzspektrum dieser Holzarten festlegen zu können, muss ihr Eigenschaftsprofil und besonders ihre Dauerhaftigkeit ermittelt werden.

Mehr erfahren
Qualitätsbeurteilung von neuen Holzarten, Holz- und Verbundwerkstoffen

Holzartennachweis und Faseratlas

Die europäischen Holzhandelsverordnung (EUTR) erfordert die genaue und zweifelsfreie Bestimmung individueller Hölzer. Hierzu werden Datenbanken weiterentwickelt und neue Methoden zur Erkennung von Fasern erarbeitet.

Mehr erfahren
Holzartennachweis und Faseratlas

Nach oben