Weiter zum Inhalt
Ökologischer Betrieb
Ökologischer Betrieb
Institut für

BW Betriebswirtschaft

Projekt

Strukturwandel und Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Gartenbaus


Federführendes Institut BW Institut für Betriebswirtschaft

Gemüseanbaufläche 2012 in Hektar
© Thünen-Institut

Analyse der Struktur und der Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Gartenbaus

Die Strukturen des Gartenbaus in Deutschland wandeln sich. Weniger Betriebe bauen auf durchschnittlich mehr Fläche ihre, zum Teil spezialisierten, Kulturen an.  Die Intensität solcher Prozesse wird von äußeren Rahmenbedingungen beeinflusst. Zu nennen sind hier insbesondere die rechtlichen und wirtschaftlichen Zwänge und Potenziale.

Hintergrund und Zielsetzung

Bisher fehlen systematisch aufbereitete und regelmäßig aktualisierte Informationen, mit denen sich Status quo und Entwicklungsmöglichkeiten des Gartenbaus in Deutschland analysieren ließen. Unser Ziel ist, Struktur und Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsgartenbaus in Deutschland zu untersuchen. Die Wettbewerbsfähigkeit betrachten wir im Vergleich verschiedener deutscher Produktionsstandorte einerseits und mit internationalen Wettbewerbern andererseits.

Vorgehensweise

Regelmäßig werten wir verfügbare Statistiken aus, um den Strukturwandel im Gartenbau aufzuzeigen. Darüber hinaus untersuchen wir, wie wesentliche Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen sich auf den Sektor auswirken. Der Aufbau eines internationalen wissenschaftlichen Netzwerks zur Analyse von gärtnerischen Produktionssystemen (agri benchmark Horticulture) dient dazu, das Wettbewerbsumfeld abzuschätzen sowie Stärken, Schwächen, Potenziale und Risiken des deutschen Gartenbaus zu benennen.

Daten und Methoden

Statistiken wie die Landwirtschaftszählung und verschiedene Anbauerhebungen werten wir regelmäßig aus. Außerdem etablieren wir im Forschungsnetzwerk agri benchmark Horticulture typische gärtnerische Betriebe, um gärtnerische Produktionssysteme auf nationaler und internationaler Ebene zu analysieren.

Vorläufige Ergebnisse

Zunächst haben wir – um eine Grundlage zu schaffen – verschiedene Analysen durchgeführt:

1. Rentabilität des deutschen Gartenbaus,

2. Analyse des Gartenbausektors und des Außenhandels mit Gartenbauprodukten,

3. Strukturen des deutschen Gartenbaus,

4. staatliche Einflussgrößen im deutschen Gartenbau sowie

5. Nachfrageentwicklungen nach gartenbaulichen Produkten und Dienstleistungen.

Die Ergebnisse dieser Arbeiten sind auch in die BMEL-Zukunftskongresse Gartenbau in den Jahren 2009 und 2013 eingeflossen.


Die ersten Schritte zum Aufbau von agri benchmark Horticulture gingen wir im Jahr 2011. Im Rahmen eines EU-Tenders konnten für die Kulturen Apfel und Weintrauben in den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, Schweiz, Spanien, Australien, Chile und Südafrika typische Betriebe zur Analyse der Produktionssysteme und -kosten etabliert werden. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Apfelerzeugung in Chile im Vergleich zu den anderen Ländern sehr rentabel ist. Beim Wein zeigt sich, dass in vielen Ländern die Vollkosten der Traubenproduktion nicht gedeckt werden. Darüber hinaus schwanken die Erlöse sowohl beim Apfel als auch bei Weintrauben aufgrund von Preis- und Ertragsschwankungen stark.

Thünen-Ansprechperson

Dr. Walter Dirksmeyer

Telefon
+49 531 596 5136
Fax
+49 531 596 5199
walter.dirksmeyer@thuenen.de

Zeitraum

Daueraufgabe 1.2008 - 12.2025

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft

Publikationen zum Projekt

  1. 0

    Behr HC, Dirksmeyer W (2019) Wo landet unser Obst? : Warenstromanalyse für Tafelobst. Obstbau(5):198-200

  2. 1

    Garming H, Dirksmeyer W, Bork L (2018) Entwicklungen des Obstbaus in Deutschland von 2005 bis 2017. Agra Europe (Bonn) 59(41):D1-53

  3. 2

    Garming H, Dirksmeyer W, Bork L (2018) Entwicklungen des Obstbaus in Deutschland von 2005 bis 2017: Obstarten, Anbauregionen, Betriebsstrukturen und Handel. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 139 p, Thünen Working Paper 100, DOI:10.3220/WP1531805739000

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn059917.pdf

  4. 3

    Garming H (2018) Zahlen und Fakten rund um Obstbau und -handel : Teil 1: Erdbeeren. Obstbau(10):570-572

  5. 4

    Garming H (2018) Zahlen und Fakten rund um Obstbau und -handel : Teil 2: Baumobst. Obstbau(11):616-618

  6. 5

    Garming H (2018) Zahlen und Fakten rund um Obstbau und -handel : Teil 3: Beerenobst. Obstbau(12):686-688

  7. 6

    Dirksmeyer W, Garming H, Klockgether K (2017) Chancen durch Vielfalt. Agrarmanager(1):10-13

  8. 7

    Klockgether K (2017) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 7 - Neue deutsche Bundesländer : Gemüsebau in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen. Gemüse 53(1):54-55

  9. 8

    Gallardo K, Garming H (2017) The economics of apple production. Burleigh Dodds Ser Agric Sci 18:485-510

  10. 9

    Dirksmeyer W, Garming H, Strohm K (2016) Die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Obstbaues im internationalen Vergleich - das Netzwerk agri benchmark Horticulture. In: 41. Bundessteinobstseminar : Ahrweiler 29.11. bis 03. Dezember 2015 / [Hrsg.: Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz, Gruppe: Kompetenzzentrum Gartenbau (KoGa)]. Rheinbach: DLR, pp 87-95

  11. 10

    Strohm K, Garming H, Dirksmeyer W (2016) Entwicklung des Gemüsebaus in Deutschland von 2000 bis 2015: Anbauregionen, Betriebsstrukturen und Handel - Auszüge des Thünen Working Papers 56. Agra Europe (Bonn) 57(24):D1-27

  12. 11

    Strohm K, Garming H, Dirksmeyer W (2016) Entwicklung des Gemüsebaus in Deutschland von 2000 bis 2015: Anbauregionen, Betriebsstrukturen, Gemüsearten und Handel. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 151 p, Thünen Working Paper 56, DOI:10.3220/WP1461137491000

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn056602.pdf

  13. 12

    Klockgether K (2016) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 1 - Einführung : Gemüsebau in Deutschland - eine Analyse. Gemüse 52(7):46-47

  14. 13

    Klockgether K (2016) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 2 - Pfalz und Hessen : Effiziente Strukturen sichern eine tragfähige Zukunft. Gemüse 52(8):52-53

  15. 14

    Klockgether K (2016) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 3 - Nordrhein-Westfalen : Gemüsebau nahe des größten Ballungsgebiets Deutschlands. Gemüse 52(9):50-51

  16. 15

    Klockgether K (2016) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 4 - Niedersachsen : Niedersachsen – Mehr als Spargel und Salat. Gemüse 52(10):42-43

  17. 16

    Klockgether K (2016) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 5 - Baden-Württemberg : Auf in den Süden zu Feldsalat, Zuckermais, Kürbis und Co.. Gemüse 52(11):50-51

  18. 17

    Klockgether K (2016) Länderporträt Gemüseproduktion Teil 6 - Bayern : In der Heimat der Einlegegurken. Gemüse 52(12):42-43

  19. 18

    Klockgether K, Garming H, Dirksmeyer W (2016) Strukturen und Strukturwandel im deutschen Freilandgemüsebau. Thünen Rep 44:113-133

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn057667.pdf

  20. 19

    Dirksmeyer W, Theuvsen L, Kayser M (eds) (2015) Aktuelle Forschung in der Gartenbauökonomie : Tagungsband zum 1. Symposium für Ökonomie im Gartenbau am 27. November 2013 in der Paulinerkirche Göttingen. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 340 p, Thünen Rep 22, DOI:10.3220/REP_22_2015

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn054703.pdf

  21. 20

    Fluck K, Dirksmeyer W (2015) Analysis of the economic importance of the German horticultural cluster. Acta Hortic (Wageningen) 1099:533-539

  22. 21

    Menghi A, Roest K de, Porcelluzzi A, Deblitz C, Davier Z von, Wildegger B, Witte T de, Strohm K, Garming H, Dirksmeyer W, Zimmer Y, Bölling D, van Huylenbroek G, Mettepenningen E (2015) Assessing farmers' cost of compliance with EU legislation in the fields of environment, animal welfare and food safety. Bruxelles: European Commission

  23. 22

    Garming H, Dirksmeyer W (2015) Obstbau 2020 : der deutsche Obstbau im Wandel. Obstbau(7):402-407

  24. 23

    Strohm K (2015) Speisezwiebelanbau in Deutschland : die wichtigsten Anbauregionen. Gartenbauprofi(2 = SH Zwiebel):19-21

  25. 24

    Garming H, Dirksmeyer W, Strohm K (2015) Wirtschaftlichkeit der Apfelproduktion in Deutschland und Italien. Thünen Rep 22:129-147

  26. 25

    Strohm K (2014) Carrots: Global overview and production structure in Germany. Hort Rep 2014:52-56

  27. 26

    Strohm K, Dirksmeyer W, Garming H (2014) International Analysis of the Profitability of Wine Grape Production [online]. In: 8th International Conference Academy of Wine Business Research, Hochschule Geisenheim, June 28th - 30th, 2014, Geisenheim, Germany. pp 1-12, zu finden in <http://academyofwinebusiness.com/wp-content/uploads/2014/07/BM04_Dirksmeyer_Walter.pdf> [zitiert am 30.09.2014]

  28. 27

    Strohm K, Dirksmeyer W, Garming H (2014) International analysis of the profitability of wine grape production [online]. DGG Proc Short Comm 4(1):1-5, zu finden in <http://www.dgg-online.org/proceedings/vol-04-2014/dgg-pr-04-01-ks-2014.pdf> [zitiert am 12.12.2014]

  29. 28

    Garming H, Bravin E (2014) Netzwerk agri benchmark - Vergleich der Agrarproduktion im internationalen Kontext. Agrarforsch Schweiz 5(1):32-35

  30. 29

    Garming H (2014) Results agri benchmark Horticulture : 2.1 ; Apple results. Hort Rep 2014:9-17

  31. 30

    Strohm K (2014) Results agri benchmark Horticulture : 2.2 ; Wine grape results. Hort Rep 2014:18-26

  32. 31

    Garming H, Bravin E (2014) Wo lohnt es sich Äpfel zu produzieren? Obst Weinbau 150(6):12-15

  33. 32

    Schreiner M, Altmann M, Stenger M, Korn M, Dirksmeyer W, Ludwig-Ohm S, Gossen U, Graf J (2014) Zukunftsstrategie Gartenbau : Abschlussbericht zum Zukunftskongress Gartenbau am 11./12. September 2013 in Berlin [online]. Bonn: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), 84 p, zu finden in <http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Landwirtschaft/Pflanze/Gartenbau/ZukunftsstrategieGartenbauBerichtKongress2013.pdf?__blob=publicationFile> [zitiert am 17.02.2014]

  34. 33

    Ludwig-Ohm S, Dirksmeyer W (2013) Ausgewählte Analysen zu den Rahmenbedingungen und zur Wettbewerbsfähigkeit des Gartenbaus in Deutschland. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 290 p, Thünen Working Paper 6, DOI:10.3220/WP_6_2013

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/bitv/dn052167.pdf

  35. 34

    Schreiner M, Altmann M, Stenger M, Korn M, Dirksmeyer W, Ludwig-Ohm S, Gossen U, Graf J (2013) Bericht der Forschergruppe zum Zukunftskongress Gartenbau : 10. und 11. September 2013. Bonn: BMELV, 73 p

  36. 35

    Ludwig-Ohm S, Dirksmeyer W (2013) Kooperationen und Wertschöpfungsketten im Gartenbau: Ergebnisse eines Workshops. Thünen Working Paper 6:217-245

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn057104.pdf

  37. 36

    Dirksmeyer W, Garming H, Ludwig-Ohm S (2013) Situation des Gartenbaus in Deutschland sowie Möglichkeiten und Hemmnisse für seine zukünftige Entwicklung: Ergebnisse einer Befragung von Beratern und Berufsstand. Thünen Working Paper 6:9-45

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn052596.pdf

  38. 37

    Ludwig-Ohm S, Dirksmeyer W (2013) Zur Wettbewerbsfähigkeit des Gemüsebaus in Deutschland. DGG Proc Short Comm 3(14):1-5, DOI:10.5288/dgg-pr-03-14-sl-2013

  39. 38

    Ludwig-Ohm S, Dirksmeyer W (2012) Ausbildung im Gartenbau – eine Situations­analyse. TASPO(4):8

  40. 39

    Dirksmeyer W (2012) Perspektiven des deutschen Gartenbaus. Obstbau(3):175-176

  41. 40

    Dirksmeyer W (2012) Structural change in fruit and vegetable production in Germany. In: Proceedings of the XXVIII International Congress on Science and Horticulture for People, Proceedings of the International Symposium in Integrating Consumers and Economic Systems, IHC 2010, Acta Horticulturae, 930. pp 91-97

  42. 41

    Dirksmeyer W, Kerstjens KH (2009) Ausbildung im Produktionsgartenbau. Landbauforsch SH 330:169-181

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/bitv/dk042509.pdf

  43. 42

    Dirksmeyer W (2009) Betriebsstrukturen im Produktionsgartenbau. Landbauforsch SH 330:3-42

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/bitv/dk042499.pdf

  44. 43

    Dirksmeyer W, Sourell H, Lübbe E (2009) Einfluss des Klimawandels auf den Beregnungsbedarf. TASPO 143(21):8

  45. 44

    Dirksmeyer W (2009) Exkurs: Beratungsstrukturen im Produktionsgartenbau. Landbauforsch SH 330:163-167

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/bitv/dk042508.pdf

    Nach oben