Weiter zum Inhalt
Die Messung von Tagesgängen der Kohlenstoffdioxid-Flüsse mit manuellen Hauben startet vor Sonnenaufgang (Großes Moor bei Gifhorn, 04:45 Uhr).
Die Messung von Tagesgängen der Kohlenstoffdioxid-Flüsse mit manuellen Hauben startet vor Sonnenaufgang (Großes Moor bei Gifhorn, 04:45 Uhr).
Institut für

AK Agrarklimaschutz

Projekt

Bewertung der Effizienz von Maßnahmen zur Reduktion von Treibhausgasen mithilfe des GRA Treibhausgasnetzwerks (MAGGnet).


Federführendes Institut AK Institut für Agrarklimaschutz

Verteilung von Experimenten zu direkten Lachgasemissionen landwirtschaftlicher Standorte in Europa
© Thünen-Institut/René Dechow

Landwirtschaftlich genutzte Böden sind Treibhausgasquellen. Im Rahmen des internationalen Forschungsverbundes MAGGnet werden auf der Grundlage einer weltweiten Datensammlung Modelle zur Quantifizierung der Emissionen und zur Bewertung von Minderungsmaßnahmen weiterentwickelt.

Hintergrund und Zielsetzung

Das Projekt MAGGnet dient der Quantifizierung von Treibhausgasminderungspotentialen. Wir nutzen dafür eine internationale Datenbank über Treibhausgasemissionen aus landwirtschaftlich genutzten Böden. Sie wurde im Rahmen einer GRA (Global Research Alliance)-Initiative zusammengestellt. Teilziele des Projekts sind:

  1. Quantifizieren des THG-Minderungseffekts verschiedener Maßnahmen (Düngung, Bodenbearbeitung, Fruchtfolge, Zwischenfüchte,  Management der Ernte und Wurzelrückstände) für Ackerstandorte über Metaanalyen
  2. Abschätzen der  ertragsbezogenen Effizienz von Minderungsmaßnahmen
  3. Identifikation von Datenlücken
  4. Verringern der Modellunsicherheit prozessbasierter biogeochemischer Modelle

Vorgehensweise

Basierend auf den bisherigen Anstrengungen der Global Research Alliance on Agricultural Greenhouse Gases  erstellen wir eine Datenbank. Sie enthält experimentell ermittelte landnutzungsbedingte Treibhausgasemissionen, zugehörige Managementinformationen und Umweltbedingungen. Die validierten Daten verwenden wir, um über Metaanalysen die Wirkungen von Landnutzungsstrategien, Managementoptionen und Umweltbedingungen auf die Treibhausgasemissionen zu quantifizieren. Die dabei entwickelten statistischen Modelle können genutzt werden, um in Regionalisierungsstudien das Minderungspotential von Managementoptionen zu untersuchen. Die erweiterte Datenbank stellen wir anderen Global Research Alliance Gruppen zur Verfügung, um prozessbasierte Modelle weiter zu verbessern.

Ergebnisse

Im Pojekt MAGGnet wurden internationale Daten zu experimentell bestimmten landnutzungsbedingten Treibhausgasemissionen gesammelt und in einer Metadatenbank vereint . Diese Daten stehen für weiterführende Untersuchungen zu Einflüssen von Managementmassnahmen auf  landnutzungsbedingte Treibhausgasflüsse zur Verfügung.

Links und Downloads

http://globalresearchalliance.org/maggnet/

Beteiligte externe Thünen-Partner

Zeitraum

1.2014 - 12.2016

Weitere Projektdaten

Projektstatus: abgeschlossen

Publikationen

  1. 0

    Liebig MA, Franzluebbers A, Alvarez C, Chiesa TD, Lewczuk N, Piñeiro G, Posse G, Yahdjian L, Grace P, Machado Rodrigues Cabral O, Martin-Neto L, Aragão Ribeiro Rodrigues Rde, Amiro BD, Angers D, Hao X, Oelbermann M, Tenuta M, Munkholm LJ, Regina K, Dechow R, et al (2016) MAGGnet: An international network to foster mitigation of agricultural greenhouse gases. Carbon Manag 7(3-4):243-248, DOI:10.1080/17583004.2016.1180586

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn058681.pdf

    Nach oben