Weiter zum Inhalt
Ein Holztransporter voll beladen mit Baumstämmen fährt in einem Wald über eine sehr einfache Holzbrücke.
Ein Holztransporter voll beladen mit Baumstämmen fährt in einem Wald über eine sehr einfache Holzbrücke.
Institut für

WF Waldwirtschaft

Projekt

Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung


Federführendes Institut WF Institut für Waldwirtschaft

© Markus Dög; aid infodienst/P. Meyer

Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung der Bundesrepublik Deutschland

Die Forstwirtschaft als Teil der Volkswirtschaft ist in vielfältiger Weise in das wirtschaftliche Geschehen Deutschlands eingebunden. Sie verwendet Güter als Vorleistungen, sie tätigt Anlageinvestitionen und trägt selber durch die Produktion von Holz und Nebenprodukten zur Güterentstehung bei. Ebenso schafft sie Einkommen, die auf die an der Produktion beteiligten Wirtschaftseinheiten verteilt werden. Zudem besitzen die Forstbetriebe Vermögen in Form ihrer Waldbestände.

Hintergrund und Zielsetzung

Die Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung (FGR) wird jährlich vom Thünen-Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie erstellt und bietet einen Überblick über die Entstehung der Güter und Einkommen im Wirtschaftsbereich Forstwirtschaft als ein Teil der deutschen Volkswirtschaft.

Zielgruppe

Politik, Verbände

Vorgehensweise

Ausgangspunkt für die Berechnung der Kennzahlen der Forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung sind die Buchführungsergebnisse des Testbetriebsnetzes Forst des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Die jährlich erhobenen Wirtschaftsdaten der Teilnehmerforstbetriebe des Staats-, Körperschafts- und Privatwaldes größer 200 ha Holzbodenfläche werden unter Verwendung weiterer Datenquellen für das Bundesgebiet hochgerechnet.

Daten und Methoden

Die wichtigsten Datenquellen für die Forstliche Gesamtrechnung sind das Testbetriebsnetz Forst des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Daten zur Maschinenbestandsstruktur des Kuratoriums für Forstwirtschaft (KWF), Preisdaten zu Holzsortimenten des Statistischen Bundesamtes sowie Daten zur Energiepreisentwicklung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Unsere Forschungsfragen

Wie entstand der Produktionswert im Wirtschaftsbereich Forstwirtschaft im Berichtsjahr und wie wurde er verwendet?

Vorläufige Ergebnisse

Die nachfolgenden FGR-Ergebnisse sind vor dem Hintergrund der forstwirtschaftlichen
Schäden durch Extremwetterlagen (Hitze, Dürre, Sturm) und dem hohen Aufkommen von Schadholz durch Borkenkäfer zu betrachten.

Im Berichtsjahr 2020 sank der Produktionswert des Wirtschaftsbereiches Forstwirtschaft gegenüber dem Vorjahr um 30 % auf 3,9 Mrd. Euro. An der Entstehung des Produktionswertes hatte die Erzeugung forstwirtschaftlicher Güter einen Anteil von 73,3 % und die Erzeugung forstwirtschaftlicher Dienstleistungen einen Anteil von 26,7 %. Mit 1,6 Mrd. hatte das erzeugte Nadellangholz einen Anteil von 41,1 % am Produktionswert.

Mit einem Wert von 4.047 Mio. Euro überstieg die Verwendung der Erzeugung des Wirtschaftsbereiches im Jahr 2020 das Aufkommen der Erzeugung des Wirtschaftsbereiches. Damit wurde im Berichtsjahr erstmalig seit 2003 wieder ein negativer  Nettounternehmensgewinn verzeichnet (-27 Mio €).

Publikationen

  1. 0

    Rosenkranz L, Seintsch B (2022) Ergebnisse der forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2019 und 2020. Forst Holz Jagd Taschenb 2023:163-171

  2. 1

    Seintsch B, Englert H, Dieter M (2020) Kalamitäten führen zu forstlichem "Rekordergebnis" : Ergebnisse der Forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2018: Großer Produktionswert und hoher Unternehmensgewinn. Holz Zentralbl 146(27):506-507

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn062951.pdf

  3. 2

    Rosenkranz L (2019) Wirtschaftsbereich Forstwirtschaft weiter rückläufig : Ergebnisse der forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2017: Produktionswert und Nettounternehmensgewinn geringer. Holz Zentralbl 145(25):528

  4. 3

    Rosenkranz L (2018) Produktionswert der Forstwirtschaft leicht rückläufig : Ergebnisse der forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2016 - Nettounternehmensgewinn weiterhin auf hohem Niveau. Holz Zentralbl 144(17):383

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn059948.pdf

  5. 4

    Seintsch B, Rosenkranz L (2017) Forstwirtschaft wirtschaftlich weiter erfolgreich : forstwirtschaftliche Gesamtrechnung 2015: Rekord beim Nettounternehmensgewinn - Umstellung des Berechnungsverfahrens. Holz Zentralbl 143(25):567

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn058876.pdf

  6. 5

    Seintsch B (2016) Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung 2013/2014. Holz Zentralbl 142(30):762

  7. 6

    Seintsch B, Rosenkranz L (2014) Erneutes Rekordergebnis der Forstwirtschaft : auch ein Grund zur Nachdenklichkeit? - Ergebnisse der Forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2012. Holz Zentralbl 140(13):316-317

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn054122.pdf

  8. 7

    Dieter M (2013) Forstwirtschaft wieder auf Rekordniveau : Produktion und Gewinn deutlich gestiegen - Ergebnisse der Forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2011. Holz Zentralbl 139(2):43

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn051540.pdf

  9. 8

    Dieter M (2012) Talsohle durchschritten - Aufschwung dank Nadelstammholznachfrage : Ergebnisse der forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2010. Holz Zentralbl 137(17):447

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn050202.pdf

  10. 9

    Dieter M (2011) Noch positiver Abschluss im Jahr der Wirtschaftskrise : Ergebnisse der forstwirtschaftlichen Gesamtrechnung 2009. Holz Zentralbl 137(15):372-373

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dn048375.pdf

  11. 10

    Küppers J-G, Dieter M (2010) Positives Ergebnis trotz rückläufiger Produktion : Forstwirtschaftliche Gesamtrechnung weist für 2008 einen Nettounternehmensgewinn von 552 Mio. Euro aus. Holz Zentralbl 136(9):227-228

    https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk043159.pdf

    Nach oben