Weiter zum Inhalt
Institut für

HF Holzforschung

Projekt

Umweltfreundliche Gewinnung von Verstärkungsfasern für altpapierhaltige Verpackungspapiere


Federführendes Institut HF Institut für Holzforschung

© Kenishirotie - stock.adobe.com

Entwicklung eines umweltfreundlichen Verfahrens zur Gewinnung eines Armierungsstoffes für altpapierhaltige Verpackungspapiere.

Der Einbruch im Verbrauch und der Produktion an graphischen Papieren hat zur Folge, dass der Zufluss an hochwertigem Fasermaterial in das Altpapierrecycling stark rückläufig ist. Mit einem geeigneten Verfahren könnten hochwertige aber preisgünstigen Primärfaserstoffe zur Verstärkung des Altpapieres gewonnen werden.

 

Hintergrund und Zielsetzung

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines auf den Einsatz von Getreidestroh basierenden Aufschlussverfahrens zur Herstellung eines Hochausbeutefaserstoffes, der eingesetzt werden kann, um die Festigkeitseigenschaften von altpapierbasierten Verpackungspapieren zu verbessern.

Vorgehensweise

Im Forschungsvorhaben sollen zwei umweltfreundliche Aufschlussprozesse für Stroh untersucht werden. Im Carbonataufschluss wird mit Natriumcarbonat eine preiswerte, sehr umweltverträgliche Chemikalie eingesetzt; im Dampfdruckaufschluss kann im Idealfall sogar komplett auf den Chemikalieneinsatz verzichtet werden. Beide Verfahren, sowie Verfahrenskombinationen werden erprobt und an den Anwendungszweck adaptiert.

Geldgeber

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
    (national, öffentlich)

Zeitraum

3.2020 - 2.2023

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektfördernummer: FKZ 22024518
Förderprogramm: FNR
Projektstatus: läuft

Nach oben