Institut für

Waldökosysteme

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Daniela Hohenstern
Institut für Waldökosysteme

Alfred-Möller-Straße 1, Haus 41/42
16225 Eberswalde
Telefon: +49 3334 3820 300
Fax: +49 3334 3820 354
wo@thuenen.de


 (c)

Wälder nachhaltig nutzen und schützen

Wälder sollen naturnah sein – und produktiv. Ihre Bewirtschaftung soll nutzbringend sein – und umweltgerecht. Obendrein sollen Wälder gerüstet sein für den Klimawandel. In diesem Spannungsfeld suchen unsere Wissenschaftler nach Lösungen für die Wälder und ihre Bewirtschaftung.

Wir erheben selbst umfangreiche Daten zur ökologischen Situation von Wäldern. Zudem haben wir Zugriff auf weitere nationale und internationale Datenpools. Wer also etwas zum Zustand des Waldes wissen möchte, wendet sich an uns. Bundeswaldinventur (BWI), Bodenzustandserhebung (BZE), Waldmonitoring und Treibhausgasberichterstattung liefern die Daten. Diese stellen wir aber nicht nur für die Wälder in Deutschland zusammen – beim Waldmonitoring tun wir das für Europa. In unserem Datenzentrum Wald führen wir unsere Daten mit jenen aus anderen Quellen zusammen – zum Beispiel mit Klimadaten – und machen sie für Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit verfügbar.

Charakteristisch ist, dass wir zwar Spezialgebiete beforschen – Wildtierökologie, Hydrologie, Bodenkunde, Ertragskunde, Ökophysiologie, Vegetationsökologie –, dies aber mit dem vorrangigen Ziel, die Daten systemisch zu vernetzen. Wir sehen uns als „Querschnittsinstitut“ sowohl im Dienste der übergreifenden Waldökologie als auch im wissenschaftlichen Verbund mit anderen Thünen-Fachinstituten und externen nationalen und internationalen Partnern.

Wichtige Forschungsfragen:

  • Welche Artenvielfalt enthalten Wälder in Deutschland, und welchen Einfluss hat die Waldbewirtschaftung darauf? Wie wirken sich Wälder und Energieholzbestände auf die Artenvielfalt von genutzten Landschaften aus?
  • Wie lässt sich erreichen, dass Waldböden ihre Fruchtbarkeit behalten und möglichst viel Kohlenstoff speichern? Und wie kann die Waldbewirtschaftung so gestaltet werden, dass eine optimale Kohlenstoffspeicherung in Wäldern und genutztem Holz erzielt wird?
  • Der Wald beeinflusst die Menge und Qualität des Grundwassers, schützt vor Bodenerosion und führt zu gleichbleibendem Wasserabfluss. Wie lassen sich diese Funktionen optimieren, etwa durch Ersatz von Nadel- durch Laubhölzer oder die Mischung beider? Welches Waldmanagement ist für welche Funktion sinnvoll?
  • Wie können wir Rehen, Wildschweinen und Co. geeignete Lebensräume bieten, damit Wildtierbestände den Wäldern nicht schaden?

Mit unseren Antworten auf diese Fragen beraten wir die Politik, wie sie die Vielfalt der Wälder und ihrer Leistungen für Menschen bewahren und weiterentwickeln kann.

Arbeitsbereiche

Nachrichten

Veranstaltungen

Keine gefunden.