Willkommen

Sie wollen wissen, wie wir die aktuelle EU-Agrarpolitik bewerten? Was zu tun ist, um Wälder für den Klimawandel zu wappnen? Ob die deutschen Fischer wettbewerbsfähig sind? Warum wir Rothirsche mit GPS-Sendern ausstatten? Wie wir deutschlandweit unseren Böden den Puls fühlen?

weiterlesen
 (©  Thünen-Institut/Heino Polley)
Vierte Bundeswaldinventur beginnt
Messungen an 80.000 Probepunkten in ganz Deutschland / Corona erschwert die Schulung des Personals
 (©  Jaqueline Felix)
„…mehr Hasen auf Öko-Flächen“
In Trenthorst beteiligt sich das Thünen-Institut für Ökologischen Landbau seit langem an der Erfassung der Feldhasenbestände. So auch in diesem Jahr.
 (©  Niels Hellwig)
Bedeutung der biologischen Vielfalt für die Landwirtschaft wird unterschiedlich wahrgenommen
Länderübergreifende Umfrage zeigt: Akteure aus Wissenschaft und Praxis haben stark abweichende Einschätzungen zur Biodiversität und bevorzugen unterschiedliche Informationsquellen
 (©  Kym McLeod - stock.adobe.com)
Auf dem Weg zu einem globalen Monitoring des Düngemitteleinsatzes
Datenbank soll Düngestrategien in Ländern aus fünf Kontinenten sichtbar machen
 (©  Tania Runge)
Die Grüne Architektur der künftigen Gemeinsamen Agrarpolitik
In mehreren Arbeiten hat sich das Thünen-Institut für Ländliche Räume mit den Spielräumen auseinandergesetzt, die die zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) für die Gestaltung einer ambitionierten Agrarumweltpolitik setzt.
 (©  Thünen-Institut/Christina Waitkus)
Der Hering – Fisch des Jahres 2021
Hering? Kennt irgendwie jeder. Warum hat es gerade diese „Allerweltsart“ zum Fisch des Jahres geschafft? Vielleicht ist es die Mischung aus Bekanntheit und Beliebtheit, aus seiner Häufigkeit und der Bedrohung einzelner Bestände. Hier gibt's mehr zum Hering.