Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Sandra Gostkowski
Institut für Marktanalyse

 

Bundesallee 63
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 5302
Fax: +49 531 596 5399
ma@thuenen.de


Innovative Vertragslösungen für die Erbringung von Agrarumweltleistungen (CONSOLE)

Projekt

 (c)

Vertragslösungen für eine wirksame und dauerhafte Bereitstellung öffentlicher Güter in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz durch Land- und Forstwirtschaft

Die Gesellschaft fordert eine verstärkte Bereitstellung von Umwelt-, Naturschutz- und Klimaleistungen durch die Land- und Forstwirtschaft. Wir untersuchen, welchen Beitrag hierzu neuartige freiwillige Ansätze liefern können.

Hintergrund und Zielsetzung

Die heutigen Agrarumweltmaßnahmen bieten den Landwirten wenig Flexibilität bei der Umsetzung und die gewünschten Umwelteffekte werden nicht immer erzielt. Das Forschungsprojekt CONSOLE zielt darauf, Wege für einen effektiveren und wirksamen Umwelt- und Klimaschutz aufzuzeigen. CONSOLE steht für „CONtract SOLutions for Effective and lasting delivery of agri-environmental-climate public goods by EU agriculture and forestry“, zu Deutsch: Vertragslösungen für eine wirksame und dauerhafte Bereitstellung öffentlicher Güter in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz durch Land- und Forstwirtschaft.


Vielversprechende Ansätze wie die ergebnisorientierte Honorierung, Pachtverträge mit Umweltauflagen, Kooperationen sowie Verträge entlang der Wertschöpfungskette werden untersucht und bewertet. Basierend auf bisherigen Erfahrungen in 13 EU-Ländern werden gemeinsam mit Praktikern, Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft, NGOs und Verbänden neuartige Vertragslösungen für einen langfristig erfolgreichen Agrarumwelt-, Klima- und Naturschutz in der EU entwickelt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die betriebswirtschaftlichen Interessen von Land- und Forstwirten mit denen der Gesellschaft besser in Einklang gebracht werden können. Die neuartigen Ansätze stärken dabei die unternehmerische Freiheit und Selbstverantwortung der Land- und Forstwirte.


Verschiedene Vertragsvarianten werden im Hinblick auf Akzeptanz und Eignung für folgende Umweltaspekte untersucht: Biodiversität, Wasser, Boden, Luft, Klima und Landschaftsbild, entweder einzeln oder in Kombinationen. Anschließend werden ihr Potenzial und die Wirtschaftlichkeit mittels Simulationsrechnungen und Modellierung abgeschätzt. Unterschiedliche sozio-ökonomische und umweltpolitische Rahmenbedingungen sowie die GAP-Vorgaben nach 2020 werden dabei berücksichtigt.

Vorgehensweise

Das Thünen-Institut ist verantwortlich für den deutschen Beitrag zum CONSOLE-Projekt. Die Beteiligung ist in die folgenden Hauptarbeitsschritte gegliedert:

  • Systematische Beschreibung von deutschen Fallbeispielen
  • Durchführung von Befragungen deutscher Akteure mit einem einheitlichen EU-Ansatz
  • Machbarkeitsstudien unter Berücksichtigung von ökonomischen und sozialen Einflussfaktoren sowie Umwelt- und Klimawirkung
  • Simulationsrechnungen zur Potenzialabschätzung innovativer Vertragslösungen
  • Aufbau eines EU-weiten Praktiker- und Akteur-Netzwerkes und Organisation der deutschen Beteiligung
  • Erstellung eines Handlungsleitfadens für Verträge mit nationaler oder EU-Kofinanzierung sowie für privatwirtschaftliche Verträge

 Erwartete Ergebnisse

  • eine Zusammenstellung erfolgreicher Erfahrungen mit Vertrags- und Kooperationsmodellen in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz
  • Bewertung neuartiger Ansätze im Hinblick auf ökologische, sozio-ökonomische, rechtliche und technologische Aspekte
  • ein Leitfaden für die Gestaltung verbesserter Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen
  • Dokumentation, Training und unterstützende praktische Materialien

Unsere Forschungsfragen

Welche vielversprechenden Vertragslösungen gibt es bereits? Inwieweit können neuartige vertraglich vereinbarte Maßnahmen dazu beitragen, dass freiwillige Umweltleistungen und Klimaschutz effizienter und längerfristig von Land- und Forstwirtschaft erbracht werden? Wie sollen diese aussehen?

Vorläufige Ergebnisse

Die Broschüre "Innovative Vertragslösungen für die Bereitstellung von Umweltleistungen durch Land- und Forstwirte. Steckbriefe ausgewählter deutscher Fallbeispiele" kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

Sie wurde gemeinsam von den deutschen Partnern der drei EU-geförderten Projekte EFFECT, Contracts2.0 und CONSOLE erstellt und enthält eine Zusammenstellung von 10 deutschen Initiativen und Projekten mit vielversprechenden Ansätzen.

 

 

Links und Downloads

console-project.eu

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Beteiligte externe Thünen-Partner

  • Alma Mater Studiorum – University of Bologna - Coordination
    (Bologna, Italien)
  • Regione Emilia Romagna
    (Bologna, Italien)
  • Consorzio di Bonifica della Romagna Occidentale
    (Lugo, Italien)
  • Universität für Bodenkultur
    (Wien, Österreich)
  • ECORYS NV
    (Brussels, Belgien)
  • European Landowners Organization
    (Brüssel, Belgien)
  • Sdruzhenie Asotsiatsiya Na Agroecologichnite Zemedelski Proizvoditel
    (Sofia, Bulgarien)
  • Institute of Agricultural Economics
    (Sofia, Bulgarien)
  • EVENOR TECH SL
    (Seville, Spanien)
  • Asociación Agraria Jovenes Agricultores de Sevilla - ASAJA
    (Seville, Spanien)
  • Universidad Politecnica de Madrid
    (Madrid, Spanien)
  • Natural Resources Institute Finland (LUKE)
    (Jokioinen, Finnland)
  • Assemblée des Régions Européennes Fruitières Leguminières et Horticoles
    (Bordeaux, Frankreich)
  • Association TRAME
    (Paris, Frankreich)
  • Centre National de la Recherche Scientifique - CNRS
    (Rennes, Frankreich)
  • INRA
    (Rennes, Frankreich)
  • University College Cork
    (Cork, Irland)
  • University of Pisa
    (Pisa, Italien)
  • Farmers' Parliament - ZSA
    (Riga, Litauen)
  • Stichting VU
    (Amsterdam, Niederlande)
  • Stichting het Wereld Natuur Fonds - WWF
    (Zeist, Niederlande)
  • Warsaw University of Life Sciences - SGGW
    (Warschau, Polen)
  • University of Leeds
    (Leeds, Großbritannien (Vereinigtes Königreich))

Geldgeber

  • Europäische Union (EU)
    (international, öffentlich)

Zeitraum

5.2019 - 4.2022

Publikationen zu dem Projekt

Anzahl der Datensätze: 0